#  Protokoll 20. Sitzung KIJUPA 6.0  #     
03433 873158

Mahnwache und Gedenken am "Jüdischen Friedhof" in Borna

30.11.2020 um 16:00 Uhr

Am 30. November 1944 begann eines der wohl dunkelsten Kapitel des Holocaust im Landkreis Leipzig. Im Waldstück "Großes Fürstenholz" zwischen Flößberg und Beucha wurde ein KZ-Außenlager Buchenwalds in Betrieb genommen.

Die folgenden 150 Tage waren für die insgesamt rund 1900  Häftlinge geprägt von Hunger, Kälte, Krankheit, Matsch, schwerer körperlicher Zwangsarbeit und Misshandlungen durch  Aufseher. 235 Personen starben nachweislich im KZ-Außenlager Flößberg, 98 von ihnen wurden in Borna, in der Lobstädter Straße, beerdigt.

 

Lasst uns gemeinsam an die Opfer erinnern, indem wir ihnen  ihre Namen geben und ihrer gedenken!

 

Am 30. November 2020, 76 Jahre nach Flößberg setzen wir ein Zeichen, dass unsere Welt Platz hat für Solidarität, Verständigung und Toleranz.

 

 

Montag, 30. November 2020

 

16.00 Uhr

Gedenkstätte/Ehrenhain

Lobstädter Straße, 04552 Borna

 
 

Veranstaltungsort

Jüdischer Friedhof / Ehrenhain in Borna

Jüdischer Friedhof/Gedenkstätte/Ehrenhain

Lobstädter Straße

04552 Borna

 

Veranstalter

Kinder- und Jugendparlament Borna

Markt 2
04552 Borna

Telefon (03433) 873158 Büro
Telefax (03433) 873159 Büro
Mobiltelefon (0174) 2396906

E-Mail E-Mail:
www.jupa-borna.de