###  9. November - Mahnwache und Stolpersteine putzen  ###     
     ###  Pokémon-Tag und Pokémon GO  ###     
     ###  WHO KEHRS? WE CARE! 5  ###     
03433 873158

AKTUELL:

 

Das KIJUPA 6.0 wird nun durch die Entsendungen

aus `Teich`und `Dinter` ergänzt:

 

Anne Dietrich

Luka Hösler

Lucy Plewnia

Mike Schröter

 

Willkommen im Team!

 


 

1. Sitzung KIJUPA6.0

NÄCHSTE SITZUNG:

 

Datum: 24. Oktober 2018

Zeit: 17.00 Uhr

Ort: Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich. BesucherInnen jederzeit willkommen.

Nichtöffentliche Bestandteile werden angezeigt.

 

2. Sitzung KIJUPA6.0

3. Sitzung KIJUPA6.0

 


 

WKWC5

 


9.11.2018

 

Stolpersteine - am 9. November werden an vielen Orten die Erinnerungssteine geputzt.

Sie erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus, meist an in Konzentrationslager deportierte Juden. Die kleinen glänzenden Metallsteine sind an vielen Orten in den Straßenboden eingesetzt, direkt vor Häusern, in denen die Menschen einst gewohnt haben.

 

Vor 80 Jahren brannten in der Nacht vom 9. auf den 10. November in ganz Deutschland Synagogen; jüdische Geschäfte und Wohnungen wurden geplündert. Die Reichspogromnacht war der Auftakt für die millionenfache planmäßig organisierte Vernichtung von Juden.

 

Deswegen sind an diesem Tag alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, einen Lappen und Putzmittel in die Hand zu nehmen und die Stolpersteine wieder zum Glänzen zu bringen. Denn sie sollen uns weiterhin „zum Stolpern“ bringen und nicht im Dreck untergehen.


Auch dieses Jahr treffen wir uns am 9. November um 18.00 Uhr  vor dem ehemaligen Kaufhaus "Britannia" in der Roßmarktschen Straße 32.

30.11.2018

 

Am 30. November 1944 begann eines der wohl dunkelsten Kapitel des Holocaust im Landkreis Leipzig. Im Waldstück "Großes Fürstenholz" zwischen Flößberg und Beucha wurde ein KZ-Außenlager Buchenwalds in Betrieb genommen.

 

Die folgenden 150 Tage waren für die insgesamt rund 1900 - EINTAUSENDNEUNHUNDERT - Häftlinge geprägt von Hunger, Kälte, Krankheit, Matsch, schwerer körperlicher Zwangsarbeit und Misshandlungen durch Aufseher. 235 Personen starben nachweislich im KZ-Außenlager Flößberg; 98 von ihnen wurden in Borna, in der Lobstädter Straße, beerdigt.

 

Lasst uns gemeinsam an die überwiegend jüdischen Opfer aus Polen und Ungarn erinnern, indem wir ihnen wieder ihre Namen geben und ihrer gedenken!

 

Am 30. November 2018, 74 Jahre nach Flößberg, setzen wir ein Zeichen, dass unsere Welt Platz hat für Solidarität, Verständigung und Toleranz.


 

POKÈMON-TAG

 02. November 2018

Goldener Stern (Markt 11)

14.30 - 18.00 Uhr / Start POKÈMON GO RALLYE ist 17.00 Uhr

http://www.jupa-borna.de/veranstaltungen/5/2001866/2018/11/02/pok%C3%A8montag.html

 

Flyer_vorn

Flyer_hinten

 


 

Wir waren in Klausur in Freiberg!

Untergebracht im Pi-Haus! Tolle Lokation!

 

Annelie, Anni, Ben, Kevin, Nancy, Pascal & Zacharias beim "Fotoshooting".

Es wurde allerdings nicht nur herumgealbert, sondern auch inhaltlich gearbeitet.

Die Ergebnisse werden nun zusammengefasst und dem Gremium

in Gänze zur nächsten Sitzung vorgestellt.

 

KIJUPA_stapel

 

kijupa_treppe

 

kijupa-springbrunnen kijupa_hangon

 

KIJUPA_wall

 

Leider verhindert - und daher nicht mit auf den Bildern: Clara, Jan, Nour, Paul und Philipp.


 

 

Am 30. August 2018 fand im Ratssaal des Bornaer Rathauses

die konstituierende Sitzung des

6. Kinder- und Jugendparlamentes Borna statt.

 

KIJUPA6.0

von links: Clara, Philipp, Jan, Zacharias, Ben, Nancy, Nour, Anni, Annelie, Pascal.

Es fehlen Paul (auf dem Weg zum Stadtrat) und Kevin (hütet das Bett).

 


 

Neue Nummer

 


 

Stand: 17. Oktober 2018