#  WHO KEHRS? WE CARE! 7  #     
     #  Protokoll 11. Sitzung KIJUPA 6.0  #     
03433 873158

Kinder- und Jugendparlament Borna

Sitzungen finden in der ALTEN WACHE, Markt 2, 04552 Borna statt.

Markt 2
04552 Borna

Telefon (03433) 873158 Büro
Telefax (03433) 873159 Büro
Mobiltelefon (0174) 2396906

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.jupa-borna.de

Vorstellungsbild

Wir, das Jugendparlament Borna, möchten zusammen mit Euch das Leben in der Stadt Borna jugendfreundlich gestalten.


Dazu zählen nicht nur von uns organsisierte Veranstaltungen. Gerne möchten wir auch Eure Ideen und Anregungen für ein jugendgerechtes Borna in die Tat umsetzen.


Ihr wisst nicht, wie Ihr uns kontaktieren könnt? Kein Problem!
Ihr könnt uns jederzeit schreiben oder auch persönlich bei uns vorsprechen.
Wir treffen uns in der Regel jeden ersten Freitag des Monats.


Was wir da machen?


Wir diskutieren und entscheiden über die Umsetzung von Ideen und Vorschlägen. Stehen Veranstaltungen an, so planen und organsieren wir das Ganze während den Sitzungen. Genauso diskutieren wir über aktuelle Geschehnisse in der Stadt, die Euch und uns bewegen. Außerdem werten wir die Stadtratssitzungen aus, an denen das KIJUPA mit beratender Stimme teilnimmt.

 

Auch wenn Ihr keine Ideen und Vorschläge habt, Ihr euch aber dennoch für unsere Arbeit interessiert, könnt Ihr gerne an unseren öffentlichen Sitzungen teilnehmen.

 

 

Vorstellungsbild


Aktuelle Meldungen

WHO KEHRS? WE CARE! 7

(12.09.2019)

WHO KEHRS? WE CARE! 7

 

Am 28. September 2019, 10.00 - 13.00 Uhr in Borna Ost!

Wir treffen uns in der Schulstraße am Schülerfreizeitzentrum!

 

Wir wollen die Spielplätze sowie die dazugehörigen Wegverbindungen vom Müll befreien.

Jede helfende Hand ist uns sehr willkommen.

 

Müllsäcke, Handschuhe und Greifer werden wir einige zur Verfügung stellen können, wenn jemand solcherlei Utensilien besitzt, bitte mitbringen!

 

Helft mit, unsere Stadt ein wenig schöner und sauberer zu machen!

 

Viele Hände, schnelles Ende!

 

DANKE!

Foto zur Meldung: WHO KEHRS? WE CARE! 7
Foto: wkwc7

Ergebnisse der U18 Landtagswahl Sachsen vom 23. August 2019

(28.08.2019)

 

Anbei die Ergebnisse aus dem Gymnasium und Oberschule.

Alle Daten werden nach und nach noch statistisch ergänzt...

 

Alle offiziellen Ergebnisse findet Ihr ab dem 28. August 2019 unter https://www.u18.org/willkommen

[u18_Oberschule]

[u18_Gymnasium]

[u18_Sachsen]

Foto zur Meldung: Ergebnisse der U18 Landtagswahl Sachsen vom 23. August 2019
Foto: Ergebnisse der U18 Landtagswahl Sachsen vom 23. August 2019

Protokoll 11. Sitzung KIJUPA 6.0

(28.08.2019)

Unser Protokoll der 11. Sitzung des KIJUPA 6.0,

welche am  21. August 2019 stattgefunden hat.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[protokoll_11]

Foto zur Meldung: Protokoll 11. Sitzung KIJUPA 6.0
Foto: Protokoll 11. Sitzung KIJUPA 6.0

12. Sitzung KIJUPA 6.0

(28.08.2019)

Unsere 12. Sitzung findet am

18. September 2019 um 16.00 Uhr* im

 

KIJUPA-Büro,

welches sich in der ALTEN WACHE befindet,

statt.

 

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

BesucherInnen jederzeit willkommen.

Nichtöffentliche Bestandteile werden angezeigt.

 

* Unsere Sitzungen beginnen ab sofort immer um 16.00 Uhr!

Foto zur Meldung: 12. Sitzung KIJUPA 6.0
Foto: 12. Sitzung KIJUPA 6.0

U18 Landtagswahl Sachsen am 23. August 2019

(14.08.2019)

 

Auch du hast eine Stimme. Nutze sie. Du kannst wählen und in der Kampagne #dannwaehldoch hast du die Gelegenheit, dich aktiv mit Parteien und Politk auseinanderzusetzen. Wer steht für was? Wer will was erreichen? Und wer denkt dabei auch an junge Menschen?

 

Hier in Borna hast Du die Möglichkeit Deine Stimme abzugeben:

 

 

GYMNASIUM AM BREITEN TEICH BORNA

Am Breiten Teich 4
04552 Borna
Sachsen | Landkreis Leipzig

Öffnungszeiten 9.00 - 13.30 Uhr

 

DINTER OBERSCHULE BORNA

Dinterplatz 3
04552 Borna
Sachsen | Landkreis Leipzig

Öffnungszeiten 9.00 - 13.00 Uhr
 

MITMACHLADEN BORNA

Mühlgasse 3a
04552 Borna
Sachsen | Landkreis Leipzig

Ansprechpartner/in Stephan Hendriock
 
Öffnungszeiten:
Dienstag - Donnerstag: 14:00 - 18:00
Freitag: 14:00 - 16:00 Uhr
 
 
 
Jede/r unter 18 Jahren darf wählen!
 
https://www.u18.org/landtagswahl-sachsen-2019
 
https://u18.kjrs.de/wen-waehlen

[wahlpruefsteine]

[#wenwaehlen]

[#dannwaehldoch]

Foto zur Meldung: U18 Landtagswahl Sachsen am 23. August 2019
Foto: U18 Landtagswahl Sachsen am 23. August 2019

Protokoll 10. Sitzung KIJUPA 6.0

(09.07.2019)

Unser Protokoll der 10. Sitzung des KIJUPA 6.0,

welche am  3. Juli 2019 stattgefunden hat.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[Protokoll_Sitzung_10]

Foto zur Meldung: Protokoll 10. Sitzung KIJUPA 6.0
Foto: Protokoll 10. Sitzung KIJUPA 6.0

11. Sitzung KIJUPA 6.0

(09.07.2019)

Unsere 11. Sitzung findet am

21. August 2019 um 17.00 Uhr im

 

KIJUPA-Büro,

welches sich in der ALTEN WACHE befindet,

statt.

 

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

BesucherInnen jederzeit willkommen.

Nichtöffentliche Bestandteile werden angezeigt.

 

 

Foto zur Meldung: 11. Sitzung KIJUPA 6.0
Foto: Sitzung_11

Protokoll 9. Sitzung KIJUPA 6.0

(26.06.2019)

Unser Protokoll der 9. Sitzung des KIJUPA 6.0,

welche am  19. Juni 2019 stattgefunden hat.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[Download]

Foto zur Meldung: Protokoll 9. Sitzung KIJUPA 6.0
Foto: Protokoll 9. Sitzung KIJUPA 6.0

10. Sitzung KIJUPA 6.0

(21.06.2019)

Unsere 9. Sitzung findet am 03. Juli 2019 um 17.00 Uhr im

 

KIJUPA-Büro, welches sich in der ALTEN WACHE befindet, statt.

 

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

BesucherInnen jederzeit willkommen.

Nichtöffentliche Bestandteile werden angezeigt.

 

 

Foto zur Meldung: 10. Sitzung KIJUPA 6.0
Foto: 10. Sitzung KIJUPA 6.0

Mayor for Peace & Regenbogenfahne werden gehisst

(18.06.2019)

Am 08. Juli jedes Jahres setzen bundesweit Bürgermeisterinnen und Bürgermeister vor ihren Rathäusern ein sichtbares Zeichen für eine  friedliche Welt ohne Atomwaffen.

Mit dem Hissen der Flagge des weltweiten Bündnisses der Mayors for Peace appellieren die Bürgermeister für den Frieden an die Staaten der Welt, Atomwaffen endgültig abzuschaffen.

 

Somewhere under the rainbow
Von einer besseren Welt träumen doch alle Menschen.
Von Frieden, von Freiheit.
Von Liebe und von Gleichberechtigung, fernab von
Diskriminierung und dem Zwang sich anpassen zu müssen.
Die Welt ist bunt und so sind wir auch.

Lasst die Regenbogenfahne wehen!
Für alle Menschen, die unter ihren Farben vereint sind.
Denn sie ist ein Zeichen für den Aufbruch, die Veränderung
und für Frieden. Sie ist ein Zeichen der Toleranz und der
Akzeptanz, der Vielfalt von Lebens- und Liebesweisen und
der Hoffnung und Sehnsucht auf ein schön(er)es Leben -
für alle!

 

Foto zur Meldung: Mayor for Peace & Regenbogenfahne werden gehisst
Foto: Rainbow2019

9. Sitzung KIJUPA 6.0

(14.06.2019)

Unsere 9. Sitzung findet am 19. Mai 2019 um 17.00 Uhr im

 

KIJUPA-Büro, welches sich in der ALTEN WACHE bfindet, statt.

 

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

BesucherInnen jederzeit willkommen.

Nichtöffentliche Bestandteile werden angezeigt.

 

 

Foto zur Meldung: 9. Sitzung KIJUPA 6.0
Foto: Sitzung_9

Protokoll 8. Sitzung KIJUPA 6.0

(03.06.2019)

Unser Protokoll der 8. Sitzung des KIJUPA 6.0,

welche am  17.05. 2019 stattgefunden hat.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[2019_05_17]

Foto zur Meldung: Protokoll 8. Sitzung KIJUPA 6.0
Foto: Protokoll_8

8. Sitzung KIJUPA 6.0

(10.05.2019)

Unsere 8. Sitzung findet wegen der U18-EUROPAWAHL

am 17. Mai 2019 um 16.00 Uhr im

 

MIT.WIRKUNG(S)-LADEN

 

statt. Diesen findet Ihr in der Mühlgasse 3a.

 

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich. BesucherInnen jederzeit willkommen.

Nichtöffentliche Bestandteile werden angezeigt.

 

 

Foto zur Meldung: 8. Sitzung KIJUPA 6.0
Foto: Sitzung_8

U18 EUROPAWAHL am 17. Mai 2019

(09.05.2019)

 

Am 17. Mai ist Wahltag für die U18 Europawahl!

Wahlberechtigt sind alle Menschen unter 18 Jahren.

Das Kinder- und Jugendparlament organisiert die Wahllokale,

damit Ihr Eure Stimme abgeben könnt!

Zu finden sind diese am 17. Mai 2019 von jeweils 9.00 - 13.00 Uhr in der

DINTER OBERSCHULE und im GYMNASIUM AM BREITEN TEICH (bitte die Hinweise vor Ort beachten, wo genau die Stimmabgabe erfolgen kann). Für alle die, die keine Chance haben in einer der benannten Schulen wählen zu gehen, wird von 13.00 - 16.00 Uhr das Wahllokal im MIT.WIRKUNG(S)-Laden - zu finden in der Mühlgasse 3a -

geöffnet haben.

Dort wird dann auch anschließend die Auszählung stattfinden.

 

Alle  Informationen aller U18-Wahlen findet ihr unter http://www.u18.org/willkommen.

 

Nutze die Chance und gib Deine Stimme ab!

[Wahlordnung]

Foto zur Meldung: U18 EUROPAWAHL am 17. Mai 2019
Foto: Wahllokale

Protokoll 7. Sitzung KIJUPA 6.0

(26.04.2019)

Unser Protokoll der 7. Sitzung des KIJUPA 6.0,

welche am  17.04. 2019 stattgefunden hat.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[2019_04_17_Protokoll]

Foto zur Meldung: Protokoll 7. Sitzung KIJUPA 6.0
Foto: Protokoll 7. Sitzung KIJUPA 6.0

Protokoll 6. Sitzung KIJUPA 6.0

(27.03.2019)

Unser Protokoll der 6. Sitzung des KIJUPA 6.0,

welche am  13.03. 2019 stattgefunden hat.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[2019_03_13_Protokoll_]

Foto zur Meldung: Protokoll 6. Sitzung KIJUPA 6.0
Foto: Protokoll 6. Sitzung KIJUPA 6.0

WHO KEHRS? WE CARE! 6 + Borna räumt auf!

(14.03.2019)

WHO KEHRS? WE CARE! 6

 

 

 

Die kommende gemeinsame Unternehmung

mit dem Seniorenparlament wird, 

in Kooperation mit dem ESF Projekt ´Zukunftsgärtner(n)

in Gnandorf' http://nabu-zukunftsgarten.de/ ,

 

WHO KEHRS? WE CARE! 6

 

am 30. März 2019, 10.00 - 13.00 Uhr in Borna GNANDORF  sein.

 

Müllsäcke, Handschuhe und Greifer werden wir einige zur Verfügung stellen können, wenn jemand solcherlei Utensilien besitzt, bitte mitbringen!

 

Auch wollen wir auf die gleichzeitig stattfindende Aktion 

 

BORNA RÄUMT AUF 

 

hinweisen!!

 

https://www.borna-raeumt-auf.de/

 

http://www.lvz.de/Region/Borna/Borna-raeumt-auf-Fruehjahrsputz-am-30.-Maerz

 

Egal wo Ihr mitmacht - Hauptsache, Ihr macht mit!!!

 

#trashtag

 

Wir sehen uns!

Foto zur Meldung: WHO KEHRS? WE CARE! 6 + Borna räumt auf!
Foto: WHO KEHRS? WE CARE! 6

Richtigstellung seitens KIJUPA

(26.02.2019)

Ergänzung zum Text auf dem Foto:

 

Mittlerweile gab es einen direkten Austausch zwischen KIJUPA

und Seniorenparlament. Es gab eine Entschuldigung

bzgl. der Formulierungen "würdelos" und "zugemüllt".

Diese Äußerungen sind gänzlich ungerechtfertigt und

ohne Bezug zur Realität.

 

Die kommende gemeinsame Unternehmung wird,

in Kooperation mit dem ESF Projekt ´Zukunftsgärtner(n)

in Gnandorf' http://nabu-zukunftsgarten.de/ ,

 

WHO KEHRS? WE CARE! 6

 

am 30. März 2019, 10.00 - 13.00 Uhr in Borna GNANDORF sein.

Foto zur Meldung: Richtigstellung seitens KIJUPA
Foto: Richtigstellung

Spielplatzcheck 2019

(25.02.2019)

Das Kinder- und Jugendparlament Borna nutzt das schöne Wetter und die schulfreie Ferienzeit zum SPIELPLATZCHECK.

 

Am 27. und 28. Februar nehmen wir Spielplätze in Borna und den Ortsteilen in Augenschein.

 

Es werden die Geräte gesichtet und gelistet, auf ihre Funktionen und Intaktheit geprüft. Sauberkeit und Sicherheit sind ein Thema, sowie die Eltern- und Seniorenfreundlichkeit.

 

Zudem soll eine Fotodokumentation stattfinden.

 

Die Ergebnisse werden im März 2019 der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

 

Wir sehen uns!

Foto zur Meldung: Spielplatzcheck 2019
Foto: Spielplatzcheck 2019

Protokoll 5. Sitzung KIJUPA 6.0

(15.02.2019)

Unser Protokoll der 5. Sitzung des KIJUPA 6.0,

welche am  13.02. 2019 stattgefunden hat.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[Protokoll der 5. Sitzung]

Foto zur Meldung: Protokoll 5. Sitzung KIJUPA 6.0
Foto: Protokoll 5. Sitzung KIJUPA 6.0

Protokoll 4. Sitzung KIJUPA 6.0

(18.01.2019)

Unser Protokoll der 4. Sitzung des KIJUPA 6.0,

welche am 16.01. 2019 stattgefunden hat.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[4. Sitzung vom 16. Januar 2019]

Foto zur Meldung: Protokoll 4. Sitzung KIJUPA 6.0
Foto: Protokoll 4. Sitzung KIJUPA 6.0

Unsere 4. Sitzung findet am 16. Januar 2019 statt!

(11.01.2019)

Datum: 16. Januar 2019

Zeit: 17.00 Uhr

Ort: Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich. BesucherInnen jederzeit willkommen.

Nichtöffentliche Bestandteile werden angezeigt.

 

 

Foto zur Meldung: Unsere 4. Sitzung findet am 16. Januar 2019 statt!
Foto: Unsere 4. Sitzung findet am 16. Januar 2019 statt!

Happy New Year

(01.01.2019)

Alle guten wünsche für ein friedliches neues Jahr!

Foto zur Meldung: Happy New Year
Foto: happynewyear

Protokoll 3. Sitzung KIJUPA 6.0

(21.12.2018)

Unser Protokoll der 3. Sitzung des KIJUPA 6.0,

welche am 19.12. 2018 stattgefunden hat.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[3. Sitzung 19.12. 2018]

Foto zur Meldung: Protokoll 3. Sitzung KIJUPA 6.0
Foto: Protokoll 3. Sitzung KIJUPA 6.0

Frohe Weihnachten!

(21.12.2018)

Das Kinder- und Jugendparlament wünscht ein besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Start in des neue Jahr!

Foto zur Meldung: Frohe Weihnachten!
Foto: x-mas

Protokoll 2. Sitzung KIJUPA 6.0

(19.11.2018)

Unser Protokoll der 2. Sitzung des KIJUPA 6.0,

welche am 14.11. 2018 stattgefunden hat.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[2018_11_14_Protokoll]

Foto zur Meldung: Protokoll 2. Sitzung KIJUPA 6.0
Foto: Protokoll 2. Sitzung KIJUPA 6.0

Unsere 3. Sitzung findet am 19. Dezember 2018 statt!

(15.11.2018)

Datum: 19. Dezember 2018

Zeit: 17.00 Uhr

Ort: Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich. BesucherInnen jederzeit willkommen.

Nichtöffentliche Bestandteile werden angezeigt.

 

 

Foto zur Meldung: Unsere 3. Sitzung findet am 19. Dezember 2018 statt!
Foto: 2018_12_19

Protokoll 1. Sitzung KIJUPA 6.0

(26.10.2018)

Unser Protokoll der 1. Sitzung des KIJUPA 6.0,

welche am 24.10. 2018 stattgefunden hat.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[2018_10_24_Protokoll]

Foto zur Meldung: Protokoll 1. Sitzung KIJUPA 6.0
Foto: Protokoll 1. Sitzung KIJUPA 6.0

Unsere 2. Sitzung findet am 14. November 2018 statt!

(25.10.2018)

Datum: 14. November 2018

Zeit: 17.00 Uhr

Ort: Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich. BesucherInnen jederzeit willkommen.

Nichtöffentliche Bestandteile werden angezeigt.

 

 

Foto zur Meldung: Unsere 2. Sitzung findet am 14. November 2018 statt!
Foto: Unsere 2. Sitzung findet am 14. November 2018 statt!

9. November - Mahnwache und Stolpersteine putzen

(17.10.2018)

Stolpersteine - am 9. November werden an vielen Orten die Erinnerungssteine geputzt.

Sie erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus, meist an in Konzentrationslager deportierte Juden. Die kleinen glänzenden Metallsteine sind an vielen Orten in den Straßenboden eingesetzt, direkt vor Häusern, in denen die Menschen einst gewohnt haben.

 

Vor 80 Jahren brannten in der Nacht vom 9. auf den 10. November in ganz Deutschland Synagogen; jüdische Geschäfte und Wohnungen wurden geplündert. Die Reichspogromnacht war der Auftakt für die millionenfache planmäßig organisierte Vernichtung von Juden.

 

Deswegen sind an diesem Tag alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, einen Lappen und Putzmittel in die Hand zu nehmen und die Stolpersteine wieder zum Glänzen zu bringen. Denn sie sollen uns weiterhin „zum Stolpern“ bringen und nicht im Dreck untergehen.


Auch dieses Jahr treffen wir uns am 9. November um 18.00 Uhr  vor dem ehemaligen Kaufhaus "Britannia" in der Roßmarktschen Straße 32.

Foto zur Meldung: 9. November - Mahnwache und Stolpersteine putzen
Foto: 9.11. 2018

30.11. Jugend gedenkt den Opfern des KZ-Außenlagers Flößberg

(17.10.2018)

Am 30. November 1944 begann eines der wohl dunkelsten Kapitel des Holocaust im Landkreis Leipzig. Im Waldstück "Großes Fürstenholz" zwischen Flößberg und Beucha wurde ein KZ-Außenlager Buchenwalds in Betrieb genommen.

Die folgenden 150 Tage waren für die insgesamt rund 1900 - EINTAUSENDNEUNHUNDERT - Häftlinge geprägt von Hunger, Kälte, Krankheit, Matsch, schwerer körperlicher Zwangsarbeit und Misshandlungen durch  Aufseher. 235 Personen starben nachweislich im KZ-Außenlager Flößberg, 98 von ihnen wurden in Borna, in der Lobstädter Straße, beerdigt.

 

Lasst uns gemeinsam an die überwiegend jüdischen Opfer aus Polen und Ungarn erinnern, indem wir ihnen  ihre Namen geben und ihrer gedenken!

 

Am 30. November 2018, 73 Jahre nach Flößberg setzen wir ein Zeichen, dass unsere Welt Platz hat für Solidarität, Verständigung und Toleranz.

 

 

Freitg, 30. November 2017

 

16.00 Uhr

Gedenkstätte/Ehrenhain

Lobstädter Straße, 04552 Borna

 

 

Foto zur Meldung: 30.11. Jugend gedenkt den Opfern des KZ-Außenlagers Flößberg
Foto: 30.11. 2018

Pokémon-Tag und Pokémon GO

(04.10.2018)

02.11.2018: 14:30 Uhr - 18.00 Uhr

 

Vor zwei Jahren organisierten wir eine kleine POKÈMON GO RALLYE; dieses Mal erweitern wir das Thema:

 

Analog:

POKÈMON-Karten Tauschbörse,

POKÈMON-Karten Spieltische,

POKÈMON Kreativstrecke,

POKÈMON Glücksrad,

 

 

Digital:

POKÈMON-Spiele auf der

    - Nintendo SWITCH (vor Ort)

    - Nintendo (Bitte mitbringen)

    - POKÈMON GO

 

Medial:

POKÈMON Film,

POKÈMON-Bücher,

POKÈMON-Hörbuch

 

17.00 Uhr starten wir dann wieder gemeinsame zur POKÈMON GO RALLYE!

 

 

Die Veranstaltung findet im GOLDENEN STERN (Markt 11) statt!

Beginn: 14.30 Uhr

Ende:18.00 Uhr

 

Eintritt frei!

Essen und Trinken zum kleinen Preis!

[Flyer]

Foto zur Meldung: Pokémon-Tag und Pokémon GO
Foto: Flyer_vorn

WHO KEHRS? WE CARE! 5

(02.10.2018)

WHO KEHRS? WE CARE! 5

 

 

02. November 2018,

13.30 - 15.00 Uhr

 

 

Treffpunkt:

 

Röthaer Straße/Joh.-Seb.-Bach-Str.

Sammelgebiet: AREAL APFELWIESE

 

 

Müllsäcke und Greifer werden wir stellen, wenn jemand solcherlei Utensilien trotzdem noch mitbringen möchte, dann wäre dies sehr hilfreich!

Handschuhe gerne mitbringen ggf. reichen unsere wieder nicht...

 

Wir hoffen auf weiteren helfenden Zuwachs!

 

Wir sehen uns!

Foto zur Meldung: WHO KEHRS? WE CARE! 5
Foto: WHO KEHRS? WE CARE! 4

somewhere under the rainbow

(26.06.2018)

Von einer besseren Welt träumen doch alle Menschen. Von Frieden, von Freiheit. Von Liebe und von Gleichberechtigung, fernab von Diskriminierung und dem Zwang sich anpassen zu müssen. Die Welt ist bunt und so sind wir auch.
Deshalb lasst uns gemeinsam die Regenbogenflagge hissen!

Als Zeichen der Solidarität mit allen Homo-, Bi- und Asexuellen, allen trans- und intergeschlechtlichen Menschen und all den Menschen, die sich nicht in herkömmliche Lebens- und Liebensformen pressen lassen wollen und können!

Für all die Menschen, die unter ihren Farben vereint sind.

Denn die Regenbogenfahne ist ein Zeichen für den Aufbruch, die Veränderung und für Frieden. Sie ist ein Zeichen der Toleranz und der Akzeptanz, der Vielfalt von Lebens- und Liebensweisen und der Hoffnung und Sehnsucht auf ein schön(er)es Leben – für alle!

 

Seid mit uns am 06.07.2018 um 13:00 Uhr auf dem Marktplatz in Borna.

 

Gemeinsam mit der Regenbogenfahne wird ebenfalls die

MAYORS FOR PEACE – Flagge aufgezogen.

Am 08. Juli jedes Jahres setzen bundesweit Bürgermeisterinnen und Bürgermeister vor ihren Rathäusern ein sichtbares Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen.

 

Mit dem Hissen der Flagge des weltweiten Bündnisses der Mayors for Peace appellieren die Bürgermeister für den Frieden an die Staaten der Welt, Atomwaffen endgültig abzuschaffen.

 

Foto zur Meldung: somewhere under the rainbow
Foto: rainbow18

WHO KEHRS? WE CARE! 4

(22.06.2018)

WHO KEHRS? WE CARE! 4

 

 

24. August 2018,

14.30 - 16.00 Uhr

 

 

Treffpunkt:

 

ROTES SOFA

Sammelgebiet: AREAL BREITER TEICH

 

 

Müllsäcke und Greifer werden wir stellen, wenn jemand solcherlei Utensilien trotzdem noch mitbringen möchte, dann wäre dies sehr hilfreich!

Handschuhe gerne mitbringen ggf. reichen unsere wieder nicht...

 

Wir hoffen auf weiteren helfenden Zuwachs!

 

Wir sehen uns!

Foto zur Meldung: WHO KEHRS? WE CARE! 4
Foto: WHO KEHRS? WE CARE! 4

Protokoll 19.5. 2018 - 28. Sitzung KIJUPA 5.0

(20.06.2018)

Das Protokoll vom 29. Mai 2018 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[Protokoll der 28. Sitzung vom 29. Mai 2018]

Foto zur Meldung: Protokoll 19.5. 2018 - 28. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 19.5. 2018 - 28. Sitzung KIJUPA 5.0

WAHLERGEBNIS 2018

(20.06.2018)

ERGBNIS KIJUPA-WAHL 2018

 

12 aus 16

 

Berger, Philipp: 295 Stimmen

Pham, Lena: 214 Stimmen

Oppermann, Kevin: 211 Stimmen

Podbielski, Paul: 190 Stimmen

Tatari, Nour: 181 Stimmen

Haberacker, Nancy: 145 Stimmen

Hohnstedter, Ben: 141 Stimmen

Németh, Annelie: 130 Stimmen

Wübbeke, Clara: 121 Stimmen

Blümke, Pascal: 116 Stimmen

Jaschob, Jan: 103 Stimmen

Zurbrügg, Zacharias: 78 Stimmen

 

 

Güther, Mia: 64 Stimmen

Kink, Lena: 59 Stimmen

Berthold, Laura: 52 Stimmen

Baake, Layla: 48 Stimmen

 

Statistischen Daten:

 

Gesamte Zahl aller Wahlberechtigten:

2025; gewählt haben 609.

Die Wahlbeteiligung gesamt liegt damit bei 30,07%

(2016: 28,85% = +1,22 %).

 

Grundschulen:

130; gewählt haben: 116

= 89,23% (2014: 39,09% = + 50,14%)

 

Dinter-Oberschule:

454; gewählt haben: 146

= 32,16% (2016: 34,04% = - 1,88%)

 

Gymnasium AM BREITEN TEICH:

759; gewählt haben: 338

= 44,5% (2016: 47,92% = -3,42%)

 

Einwohnermeldeliste:

682; gewählt haben: 9 = 1,31%

 

Fazit: Die Wahlbeteiligung ist leicht gestiegen, was allerdings an der sehr hohen Wahlbeteiligung in den Grundschulen liegt!

 

Es waren übrigens nur 4 Stimmzettel ungültig!

Die Briefwahl wurde 3x wahrgenommen.

 

 

Rabold

Jugendreferent Stadt Borna

Foto zur Meldung: WAHLERGEBNIS 2018
Foto: Wahlergebnis_Bild

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Zurbrügg, Zacharias

(04.06.2018)

Wir stellen unsere Kandidatinnen und Kandidaten einzeln vor!

Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Alphabet!

 

 

Ich bin Zacharias Zurbrügg und ich bin 15 Jahre alt. Ich bin Schüler am Gymnasium "Am Breiten Teich". In meiner Freizeit spiele ich gern Handball.

 

Motto/Ziel(e): Denn ich lasse Worten Taten folgen!

Foto zur Meldung: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Zurbrügg, Zacharias
Foto: Zacharias

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Wübbeke, Clara

(04.06.2018)

Wir stellen unsere Kandidatinnen und Kandidaten einzeln vor!

Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Alphabet!

 

 

Ich bin Clara Wübbeke. Ich bin 16 Jahre und besuche das Gymnasium "Am Breiten Teich". In meiner Freizeit spiele ich Theater, singe und tanze.

 

Motto/Ziel(e): Vielfalt Raum geben!

Foto zur Meldung: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Wübbeke, Clara
Foto: Clara

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Tatari, Nour

(04.06.2018)

Wir stellen unsere Kandidatinnen und Kandidaten einzeln vor!

Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Alphabet!

 

 

Ich bin Nour Tatari, 19 Jahre. Ich besuche das Gymnasium "Am Breiten Teich". Zu meinen Freizeitaktivitäten zählen Joggen, Schwimmen und Freunde treffen.

 

Motto/Ziel(e): Multi-Kulti-Borna

Foto zur Meldung: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Tatari, Nour
Foto: Nour

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Podbielski, Paul

(04.06.2018)

Wir stellen unsere Kandidatinnen und Kandidaten einzeln vor!

Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Alphabet!

 

 

Ich bin Paul Podbielski, ich bin (fast) 18 Jahre und besuche das Gymnasium "Am Breiten Teich". Ich bin vielfältig politisch engagiert und treffe mich gern mit Freunden.

 

Motto/Ziel(e): Borna muss wieder Spaß machen!

Foto zur Meldung: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Podbielski, Paul
Foto: Paul

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Pham, Lena

(04.06.2018)

Wir stellen unsere Kandidatinnen und Kandidaten einzeln vor!

Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Alphabet!

 

 

Ich bin Lena Pham und ich bin 12 Jahre alt. Ich besuche das Gymnasium "Am Breiten Teich". In meiner Freizeit male ich sehr viel und gehe oft Klettern.

 

Motto/Ziel(e): Saubereres Borna!

Foto zur Meldung: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Pham, Lena
Foto: Anna Lena

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Oppermann, Kevin

(04.06.2018)

Wir stellen unsere Kandidatinnen und Kandidaten einzeln vor!

Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Alphabet!

 

 

Ich bin Kevin Oppermann, 12 Jahre, und Schüler der Dinter-Oberschule. In meiner Freizeit engagiere ich mich bei der Freiwilligen Feuerwehr und gehe gerne Schwimmen.

 

 

 

Motto/Ziel(e): Stark gegen Mobbing!

Foto zur Meldung: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Oppermann, Kevin
Foto: Kevin

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Nèmeth, Annelie

(04.06.2018)

Wir stellen unsere Kandidatinnen und Kandidaten einzeln vor!

Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Alphabet!

 

 

Ich bin Annelie Nèhmet. Ich bin 11 Jahre alt und besuche das Gymnasium "Am Breiten Teich". In meiner Freizeit spiele ich Handball.

 

 

 

Motto/Ziel(e): Schöne Plätze!

Foto zur Meldung: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Nèmeth, Annelie
Foto: Annelie

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Kink, Laura

(04.06.2018)

Wir stellen unsere Kandidatinnen und Kandidaten einzeln vor!

Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Alphabet!

 

 

Ich bin Lena Kink, (fast) 13 Jahre und ich besuche die Robinienhofschule. In meiner Freizeit treibe ich Sport und treffe mich mit Freunden.

 

 

 

Motto/Ziel(e): Großer Spielplatz!

Foto zur Meldung: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Kink, Laura
Foto: Lena

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Jaschob, Jan

(04.06.2018)

Wir stellen unsere Kandidatinnen und Kandidaten einzeln vor!

Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Alphabet!

 

 

Ich bin Jan Jaschob, 15 Jahre, und besuche die Dinter-Oberschule. In meiner Freizeit zaubere ich, mache Musik und treibe Sport.

 

 

 

Motto/Ziel(e): Ich vertrete Eure Interessen!

Foto zur Meldung: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Jaschob, Jan
Foto: Jan

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Hohnstedter, Ben

(04.06.2018)

Wir stellen unsere Kandidatinnen und Kandidaten einzeln vor!

Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Alphabet!

 

 

Ich bin Ben Hohnstedter, 11 Jahre. Ich bin Schüler und besuche das Gymnasium "Am Breiten Teich". In meiner Freizeit spiele ich ein Instrument.

 

 

 

Motto/Ziel(e): Als Kleiner Großes bewirken!

Foto zur Meldung: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Hohnstedter, Ben
Foto: Ben

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Haberacker, Nancy

(04.06.2018)

Wir stellen unsere Kandidatinnen und Kandidaten einzeln vor!

Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Alphabet!

 

 

Ich bin Nancy Haberacker und ich bin 12 Jahre alt. Ich bin Schülerin am Gymnasium "Am Breiten Teich". In meiner Freizeit gehe ich tanzen und manchmal auch reiten.

 

 

 

Motto/Ziel(e): Mehr tun für weniger Müll!

 

Foto zur Meldung: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Haberacker, Nancy
Foto: Nancy

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Güther, Mia

(04.06.2018)

Wir stellen unsere Kandidatinnen und Kandidaten einzeln vor!

Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Alphabet!

 

 

Ich bin Mia Güther. Ich bin 13 Jahre und Schülerin der DInter-Oberschule. Ich engagiere mich bei der Freiwilligen Feuerwehr, zudem zeichne und mal ich gern.

 

 

 

Motto/Ziel(e): Gemeinsam stark sein!

 

 

Foto zur Meldung: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Güther, Mia
Foto: Mia

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Blümke, Pascal

(04.06.2018)

Wir stellen unsere Kandidatinnen und Kandidaten einzeln vor!

Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Alphabet!

 

 

Ich bin Pascal Blümke, 16 Jahre, und besuche die Förderschule. In meiner Freizeit spiele ich Fußball und widme mich dem Kraftsport.

 

 

 

Motto/Ziel(e): KiJuPa - Borna reloaded

 

 

Foto zur Meldung: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Blümke, Pascal
Foto: Pascal

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten -Berthold, Laura

(04.06.2018)

Wir stellen unsere Kandidatinnen und Kandidaten einzeln vor!

Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Alphabet!

 

 

Ich bin Laura Berthold, 14 Jahre.

Ich besuche die Förderschule und bin in meiner Freizeit meist mit dem Fahrrad oder auf Inlinern unterwegs.

 

 

 

Motto/Ziel(e): Für Freiräume!

 

 

Foto zur Meldung: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten -Berthold, Laura
Foto: Laura

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Berger, Philipp

(04.06.2018)

Wir stellen unsere Kandidatinnen und Kandidaten einzeln vor!

Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Alphabet!

 

 

Ich bin Philipp Berger, 17 Jahre,

und Schüler am Gymnasium "Am Breiten Teich".

Zu meinen Hobbys gehören Fußball, Feiern Freunde!

 

 

 

Motto/Ziel(e):

Ihr kennt mich! Engagiert. Ideenreich. Sozial.

 

 

Foto zur Meldung: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Berger, Philipp
Foto: Philipp

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Baake, Layla

(04.06.2018)

Wir stellen unsere Kandidatinnen und Kandidaten einzeln vor!

Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Alphabet!

 

 

Ich bin Layla Baake, 12 Jahre.

Ich gehe auf das "Internationale Gymnasium" in Geithain.

Meine Freizeit verbringe ich mit meinen Geschwistern und Freunden. Zudem mache ich Selbstverteidigung!

 

Motto/Ziel(e): BBB BORNA.BLITZ.BLANK

 

 

Foto zur Meldung: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten - Baake, Layla
Foto: Layla

Protokoll 10.4. 2018 - 27. Sitzung KIJUPA 5.0

(30.05.2018)

Das Protokoll vom 10. April 2018 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Die 29. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 19. Juni 2018, 16.45 Uhr statt. Im Anschluß feiern wir noch ein kleines internes Sommefest mit Grill oder Pizza (das Wetter entscheidet)!

 

Ort: Verwaltungsgebäude der Stadt Borna, An der Wyhra 1, 04552 Borna.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[Protokoll der 27. Sitzung / 10. April 2018 / KIJUPA 5.0]

Foto zur Meldung: Protokoll 10.4. 2018 - 27. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 10.4. 2018 - 27. Sitzung KIJUPA 5.0

KiJuPa-Wahlen 2018 - Kandidat_innen, Termin, ...

(24.05.2018)

Wahlen Kinder- und Jugendparlament Borna 2018

 

In diesem Jahr finden vom 11. – 17. Juni 2018 die 6. Wahlen für das Kinder- und Jugendparlament Borna statt. Über 2000 Kinder und Jugendliche sind zu dieser aufgerufen!

 

In der Wahlwoche gibt es folgende Wahllokale:

 

13. Juni von 8.00 – 13.30 Uhr im Gymnasium ´Am Breiten Teich`,

14. Juni von 8.00 – 13.30 Uhr in der Dinter-Oberschule und

15. Juni von 13.00 – 18.00 Uhr im ´Wahlcafé` (ALTE WACHE/Markt 2).

 

In den Grundschulen wird die Wahl ebenso durchgeführt – da gibt es aber zeitliche Einschränkungen, daher sind diese Termine nur den dortigen Wahlberechtigten vorbehalten.

 

Wer keinen dieser Termin wahrnehmen kann um seine Stimme abzugeben, sollte die Briefwahl nutzen: Formlosen Antrag zur Briefwahl (mit Name, Anschrift und Geburtsdatum) per Mail kijupa@borna.de oder whatsapp unter 0174 2396906 bis spätestens zum 10. Juni 2018 anfordern. Die Wahlunterlagen werden dann zugestellt.

 

Antrag, Fragen & Informationen: kijupa@borna.de und/oder 01742396906.

 

Inya-Tinko Rabold

Jugendreferent Stadt Borna

Foto zur Meldung: KiJuPa-Wahlen 2018 - Kandidat_innen, Termin, ...
Foto: Flyer Kandidat_innen 2018

1. Mai - immer mit dabei!

(27.04.2018)

Das Kinder- und Jugendparlament Borna ist auch dieses Jahr wieder mit auf dem Markt.

 

An unserem Stand gibt es Tee & Kaffee, sowie Informationen zum und über das KIJUPA vom KIJUPA, wir haben unser Glücksrad am Start, werben für die KIJUPA-Wahlen und es besteht die Möglichkeit, hier seine Kandidatur abzugeben.

 

Wir sehen uns!

Foto zur Meldung: 1. Mai - immer mit dabei!
Foto: ERSTERMAI2018

DU ENTSCHEIDEST - Wahlen KiJuPa Borna 2018

(26.04.2018)

Noch bis zum 9. Mai könnt Ihr Euch als Kandidat*in melden!

 

Formular anklicken, ausfüllen, zustellen!

 

 

Die Wahlen für das

 

6. Kinder- und Jugendparlement Borna

 

stehen an.

 

Durchgeführt werden sie vom

 

11. - 17. Juni 2018!

 

Diese Wahltermine & -orte stehen schon fest:

 

13. Juni: Gymnasium AM BREITEN TEICH

14. Juni: DINTER-OBERSCHULE

 

 

 

 

 

 

 

 

BRIEFWAHL: Wer in der Wahlwoche keine Möglichkeiten sieht, eines der Wahllokal aufzusuchen, kann gerne per Briefwahl mitwählen. Hierfür einfach bei uns melden - die notwendigen Unterlagen werden dann zugestellt!

 

 

DU ENTSCHEIDEST!

[Kandidaturbogen]

Foto zur Meldung: DU ENTSCHEIDEST - Wahlen KiJuPa Borna 2018
Foto: Kandidaturaufruf2018

Protokoll 20.3. 2018 - 26. Sitzung KIJUPA 5.0

(16.04.2018)

Das Protokoll vom 20. März 2018 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Die 28. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 29. Mai 2018, 16.45 Uhr statt. 

Ort: Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[Protokoll der 26. Sitzung KIJUPA 5.0 - 20.3. 2018]

Foto zur Meldung: Protokoll 20.3. 2018 - 26. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 20.3. 2018 - 26. Sitzung KIJUPA 5.0

Skaten, rollern, radeln!? #8

(12.04.2018)

Skaten, rollern, radeln!? #8

 

SEGWAY

 

Segway-Fahrer müssen Radwege nutzen, wenn keine vorhanden sind, die Fahrbahn. Für Segway-Touren können Kommunen Ausnahmen erlauben, etwa für eine Fahrt durch die Fußgängerzone. Segways gelten als Mobilitätshilfen und müssen Auflagen erfüllen, z.B. hinsichtlich Bremsen, Beleuchtung und Kennzeichen. Es gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Voraussetzung für die Fahrer: Mindestalter 15 Jahre und eine Mofaprüfbescheinigung.

 

Quelle: ADAC motorwelt 4/2018

Foto zur Meldung: Skaten, rollern, radeln!? #8
Foto: Segway

Skaten, rollern, radeln!? #7

(11.04.2018)

Skaten, rollern, radeln!? #7

 

HOVERBOARD

 

Hoverboards sind Elektrobretter auf zwei Rädern, die durch Gewichtsverlagerung gesteuert werden. Wenn sie schneller als 6 km/h fahren können, brauchen sie eine Zulassung für den Straßenverkehr. Die gibt es aber derzeit nicht. Wer trotzdem fährt, bekommt eine Geldbuße und einen Punkt wegen fehlender Betriebserlaubnis. Rechtlich ungeklärt sind außerdem Fragen zum Versicherungsschutz und welche Fahrerlaubnis überhaupt benötigt wird. Hoverboards sind deshalb nur auf geschlossenem Privatgelände zulässig.

 

Quelle: ADAC motorwelt 4/2018

Foto zur Meldung: Skaten, rollern, radeln!? #7
Foto: Hoverboards

Skaten, rollern, radeln!? #6

(10.04.2018)

Skaten, rollern, radeln!? #6

 

PEDELECS und E-BIKES

 

Hier wird unterschieden zwischen Pedelecs, die Muskelkraft (per Treten) und maschinellen Antrieb kombinieren, und E-Bikes. Bei denen wird ohne Treten, zum Beispiel per Drehgriff am Lenker, Gas gegeben. Beide Fahrzeugarten haben nichts auf dem Fußweg verloren. Pedelecs bis 25km/h gelten als Fahrräder und müssen, wenn es entsprechend vorgeschrieben ist, den Radweg nutzen. Schnelle Pedelecs sowie E-Bikes bis 45 km/h sind ausschließlich auf der Fahrbahn erlaubt. E-Bikes mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 25 km/h dürfen innerorts nur dann auf den Radweg, wenn dieser durch Zusatzzeichen für sie freigegeben ist.

 

Quelle: ADAC motorwelt 4/2018

Foto zur Meldung: Skaten, rollern, radeln!? #6
Foto: Pedelecs & E-Bikes

Skaten, rollern, radeln!? #5

(09.04.2018)

Skaten, rollern, radeln!? #5

 

SKATEBOARD/WAVEBOARD

 

Die beliebten Bretter mit Rollen gelten als „besondere Fortbewegungsmittel“ (§ 24 StVO) und sind auf dem Gehweg und in verkehrsberuhigten Bereichen erlaubt.

 

Quelle: ADAC motorwelt 4/2018

Foto zur Meldung: Skaten, rollern, radeln!? #5
Foto: Skateboard/Waveboard

Skaten, rollern, radeln!? #4

(08.04.2018)

Skaten, rollern, radeln!? #4

 

INLINESKATES

 

Inlineskater gelten rechtlich als Fußgänger. Das heißt, sie müssen den Gehweg benutzen und dort ihre Geschwindigkeit anpassen. Gibt es keinen, müssen sie innerorts am rechten oder linken Fahrbahnrand, außerorts links fahren. Durch das Zusatzzeichen „Inlineskater frei“ kann die Nutzung des Radwegs erlaubt werden. Bei organisierten Veranstaltungen, z.B. Blade-Nights, dürfen Inlineskater Radwege und Straßen benutzen, wenn es die Polizei ausdrücklich erlaubt.

 

Quelle: ADAC motorwelt 4/2018

Foto zur Meldung: Skaten, rollern, radeln!? #4
Foto: Inlineskates

Skaten, rollern, radeln!? #3

(07.04.2018)

Skaten, rollern, radeln!? #3

 

TRETROLLER

 

Vor allem bei Kindern beliebt: Tretroller. Deren Fahrer gelten rechtlich als Fußgänger, das heißt, egal ob jung oder alt, sie müssen auf den Gehweg. Der ADAC rät Eltern, den Nachwuchs mit Helm auszustatten und auf gefährliche Stellen wie Kreuzungen und Ausfahrten hinzuweisen. Vorsicht bei elektrischen Tretrollern: Die meisten Modelle sind aktuell nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

 

Quelle: ADAC motorwelt 4/2018

Foto zur Meldung: Skaten, rollern, radeln!? #3
Foto: Tretroller

Skaten, rollern, radeln!? #2

(06.04.2018)

Skaten, rollern, radeln!? #2

 

FAHRRÄDER

 

Für erwachsene Radfahrer ist der Gehweg eigentlich tabu. Es gibt aber Ausnahmen, z.B. beim Zusatzzeichen „Radfahrer frei“. Ein Miteinander von Fußgängern und Radfahrern ordnet auch das runde, blau-weiße Verkehrszeichen 240 (gemeinsamer Geh- und Radweg) an. Außerdem dürfen Aufsichtspersonen Kinder unter acht Jahren auf dem Gehweg begleiten. Kinder in dieser Altersgruppe können zwischen Fuß- und Radweg wählen, wenn letzterer baulich von der Fahrbahn getrennt ist. Für ältere Kinder gelten die Regeln für Erwachsene. Ausnahme: Bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr dürfen sie auch noch auf dem Gehweg fahren.

 

Quelle: ADAC motorwelt 4/2018

Foto zur Meldung: Skaten, rollern, radeln!? #2
Foto: Skaten, rollern, radeln!? #2

Skaten, rollern, radeln!? Zum Auftakt: Fußgänger

(05.04.2018)

Skaten, rollern, radeln!?

 

Der Frühling startet endlich durch, bunte Vielfalt überall.

Auf Geh- und Radwegen sind schon lange nicht mehr nur Fußgänger und Radler unterwegs.

Kleinstfahrzeuge aller Art tummeln sich dort. Kids rollern, Jugendliche skateboarden, wieder andere schnallen sich Inlineskates an, Segway und Co werden auch immer häufiger gesehen…

Aber nicht jeder darf überall fahren! Wir erklären, was wo erlaubt ist:

 

FUSSGÄNGER müssen auf dem Gehweg gehen. Wenn der fehlt, haben sie innerorts freie Wahl zwischen rechtem oder linkem Fahrbahnrand, außerhalb von Ortschaften gilt in der Regel links.

 

Quelle: ADAC motorwelt 4/2018

Foto zur Meldung: Skaten, rollern, radeln!? Zum Auftakt: Fußgänger
Foto: Skaten, rollern, radeln!? Zum Auftakt: Fußgänger

Neue mobile Nummer!

(23.03.2018)

Wir haben eine neue mobile Nummer:

 

0174 2396906!

 

Nun sind wir auch per WHATSAPP kontaktierbar!

Foto zur Meldung: Neue mobile Nummer!
Foto: Neue Nummer

WHO KEHRS? WE CARE! 2

(21.03.2018)

Wir tun es wieder!

 

An einem Freitag, dem 13. sehen viele SCHWARZ!

Wir sehen Müll!

In rauen Mengen und wollen diesen gemeinsam mit Euch/Ihnen einsammeln.

 

 

Daher laden wir ALLE Menschen ein, am

 

 

13. April 2018,

13.30 Uhr

 

 

zum Treffpunkt

 

BAHNHOFSTRASSE/BUSBAHNHOF

 

zu kommen und uns zu helfen, in den angrenzenden Arealen so viel wie möglich Müll zu beseitigen.

 

Müllsäcke, Handschuhe und Greifer werden wir stellen, wenn jemand solcherlei Utensilien trotzdem noch mitbringen möchte, dann wäre dies sehr hilfreich!

 

Ein paar Getränke und etwas Musik werden unser gemeinsames Tun ebenfalls unterstützen!

 

Also: Wir sehen uns!

 

 

PS: Im Anhang Bilder vom letzten Jahr...

Foto zur Meldung: WHO KEHRS? WE CARE! 2
Foto: WHO KEHRS? WE CARE! 2

Protokoll 27.2. 2018 - 25. Sitzung KIJUPA 5.0

(21.03.2018)

Das Protokoll vom 27. Februar 2018 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Die 27. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 10. April 2018, 16.45 Uhr statt. 

Ort: Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[Protokoll vom 27. Februar - 25. Sitzung]

Foto zur Meldung: Protokoll 27.2. 2018 - 25. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 27.2. 2018 - 25. Sitzung KIJUPA 5.0

Unsere 27. Sitzung findet am 10. April 2018 statt!

(21.03.2018)

Aktueller Termin:

10. April 2018

Zeit:

16:45 Uhr

Ort:

ALTE WACHE

Markt 2

04552 Borna

 

Die Sitzung ist öffentlich.

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Unsere 27. Sitzung findet am 10. April 2018 statt!
Foto: Unsere 27. Sitzung findet am 10. April 2018 statt!

Protokoll 30.1. 2018 - 24. Sitzung KIJUPA 5.0

(28.02.2018)

Das Protokoll vom 30. Januar 2018 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Die 26. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 20. März 2018, 16.45 Uhr statt. 

Ort: Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[Protokoll vom 30. Januar 2018 - 24. Sitzung]

Foto zur Meldung: Protokoll 30.1. 2018 - 24. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 30.1. 2018 - 24. Sitzung KIJUPA 5.0

Unsere 26. Sitzung findet am 20. März 2018 statt!

(28.02.2018)

Aktueller Termin:

20. März 2018

Zeit:

16:45 Uhr

Ort:

ALTE WACHE

Markt 2

04552 Borna

 

Die Sitzung ist öffentlich.

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Unsere 26. Sitzung findet am 20. März 2018 statt!
Foto: Unsere 26. Sitzung findet am 20. März 2018 statt!

Protokoll 9.1. 2018 - 23. Sitzung KIJUPA 5.0

(31.01.2018)

Das Protokoll vom 9. Januar 2018 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Die 25. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 27. Januar 2018, 16.45 Uhr statt. 

Ort: Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[Protokoll vom 1. Januar 2018 - 23. Sitzung]

Foto zur Meldung: Protokoll 9.1. 2018 - 23. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 9.1. 2018 - 23. Sitzung KIJUPA 5.0

Unsere 25. Sitzung findet am 27. Februar 2018 statt!

(31.01.2018)

Aktueller Termin:

27. Februar 2018

Zeit:

16:45 Uhr

Ort:

ALTE WACHE

Markt 2

04552 Borna

 

Die Sitzung ist öffentlich.

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Unsere 25. Sitzung findet am 27. Februar 2018 statt!
Foto: Unsere 25. Sitzung findet am 27. Februar 2018 statt!

Unsere 24. Sitzung findet am 30. Januar 2018 statt!

(10.01.2018)

Aktueller Termin:

30. Januar 2018

Zeit:

16:45 Uhr

Ort:

ALTE WACHE

Markt 2

04552 Borna

 

Die Sitzung ist öffentlich.

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Unsere 24. Sitzung findet am 30. Januar 2018 statt!
Foto: Unsere 24. Sitzung findet am 30. Januar 2018 statt!

Protokoll 19.12. 2017 - 22. Sitzung KIJUPA 5.0

(10.01.2018)

Das Protokoll vom 19. Dezember 2017 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Die 24. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 30. Januar 2018, 16.45 Uhr statt. 

Ort: Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

 

 

 

 

[Protokoll vom 19.12. 2017, 23. Sitzung KIJUPA 5.0]

Foto zur Meldung: Protokoll 19.12. 2017 - 22. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 19.12. 2017 - 22. Sitzung KIJUPA 5.0

Unsere 23. Sitzung findet am 9. Januar 2018 statt!

(20.12.2017)

Aktueller Termin:

9. Januar 2018

Zeit:

16:45 Uhr

Ort:

ALTE WACHE

Markt 2

04552 Borna

 

Die Sitzung ist öffentlich.

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Unsere 23. Sitzung findet am 9. Januar 2018 statt!
Foto: Unsere 23. Sitzung findet am 9. Januar 2018 statt!

Protokoll 30.11. 2017 - 21. Sitzung KIJUPA 5.0

(19.12.2017)

Das Protokoll vom 30. November 2017 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Die 22. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 19. Dezember 2017, 16.45 Uhr statt. 

Ort: Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

Sitzungstermine 2018:

 

9. Januar 2018

30. Januar 2018

 

 

 

[Protokoll vom 30.11. 2017]

Foto zur Meldung: Protokoll 30.11. 2017 - 21. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 30.11. 2017 - 21. Sitzung KIJUPA 5.0

Bornaer Jugend gedenkt den Opfern des KZ-Außenlagers Flößberg

(21.11.2017)

Am 30. November 1944 begann eines der wohl dunkelsten Kapitel des Holocaust im Landkreis Leipzig. Im Waldstück "Großes Fürstenholz" zwischen Flößberg und Beucha wurde ein KZ-Außenlager Buchenwalds in Betrieb genommen.

Die folgenden 150 Tage waren für die insgesamt rund 1900 - EINTAUSENDNEUNHUNDERT - Häftlinge geprägt von Hunger, Kälte, Krankheit, Matsch, schwerer körperlicher Zwangsarbeit und Misshandlungen durch die Aufseher. 235 Personen starben nachweislich im KZ-Außenlager Flößberg, 98 von ihnen wurden in Borna, in der Lobstädter Straße, beerdigt.

 

Lasst uns gemeinsam an die überwiegend jüdischen Opfer aus Polen und Ungarn erinnern, indem wir ihnen wieder ihre Namen geben und - unabhängig von Parteipolitik - ihrer gedenken!

 

Am 30. November 2017, 73 Jahre nach Flößberg können wir, die Bornaer Jugend, ein Zeichen setzen, dass unsere Welt Platz hat für Solidarität, Verständigung und Toleranz.

Am 30. November 2017 sind wir klüger und stärker als Rassismus, Antisemitismus und Xenophobie es je wieder sein können.

Mit unserer Erinnerungsaktion sagen wir nein zu Zwangsarbeit, Krieg und Rassenwahn.

Jedes Opfer hat es verdient, dass wir seiner gedenken.

Denn der Mensch ist erst tot, wenn niemand mehr an ihn denkt!

 

 

 

Donnerstag, 30. November 2017

16.00 Uhr - 16.30 Uhr

Gedenkstätte/Ehrenhain

Lobstädter Straße, 04552 Borna

 

Ihr/Euer KIJUPA

Foto zur Meldung: Bornaer Jugend gedenkt den Opfern des KZ-Außenlagers Flößberg
Foto: 30.11. 2017

Unsere 21. Sitzung findet am 30. November 2017 statt!

(08.11.2017)

Aktueller Termin:

30 November 2017

Zeit:

17:30 Uhr

Ort:

Raum 100

im

Verwaltungsgebäude der Stadt Borna, 

An der Wyhra 1,

04552 Borna

 

Die Sitzung ist öffentlich.

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Unsere 21. Sitzung findet am 30. November 2017 statt!
Foto: Unsere 21. Sitzung findet am 30. November 2017 statt!

Protokoll 7.11. 2017 - 20. Sitzung KIJUPA 5.0

(08.11.2017)

Das Protokoll vom 7. November 2017 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Die 21. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 30. Oktober 2017, 17.30 Uhr statt. 

Ort: Verwaltungsgebäude der Stadt Borna, An der Wyhra 1 04552 Borna.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

Sitzungstermine 2017:

 

19. Dezember 2017, 16.45 Uhr: 22. Sitzung & Weihnachtsfeier

 

 

 

[Protokoll vom 7.11. 2017]

Foto zur Meldung: Protokoll 7.11. 2017 - 20. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 7.11. 2017 - 20. Sitzung KIJUPA 5.0

Unsere 20. Sitzung findet am 7. November 2017 statt!

(24.10.2017)

Aktueller Termin:

7. November 2017

Zeit:

16:45 Uhr

Ort:

Raum 100

im

Verwaltungsgebäude der Stadt Borna, 

An der Wyhra 1,

04552 Borna

 

Die Sitzung ist öffentlich.

 

 

 

 

[Tagesordnung am 7.11. 2017]

Foto zur Meldung: Unsere 20. Sitzung findet am 7. November 2017 statt!
Foto: Unsere 20. Sitzung findet am 7. November 2017 statt!

Protokoll 17.10. 2017 - 19. Sitzung KIJUPA 5.0

(24.10.2017)

Das Protokoll vom 17. Oktober 2017 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Die 20. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 7. Oktober 2017, 16.45 Uhr statt. 

Ort: Verwaltungsgebäude der Stadt Borna, An der Wyhra 1 04552 Borna.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

Sitzungstermine 2017:

 

28. November 2017, 16.45 Uhr: 21. Sitzung

 

19. Dezember 2017, 16.45 Uhr: 22. Sitzung

 

 

 

[Protokoll der 19. Sitzung - 17.10. 2017]

Foto zur Meldung: Protokoll 17.10. 2017 - 19. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 17.10. 2017 - 19. Sitzung KIJUPA 5.0

Neuer Vorstand im KiJuPa Borna

(16.10.2017)

Am 5. Oktober, in der 18. Sitzung des Kinder- und Jugendparlaments, wählte das Gremium nach einem Jahr regulär einen neuen Vorstand. Mit einem großen Dankeschön für die investierte Zeit wurden Carlo Hohnstedter (1. Sprecher), Oliver Müller (2. Sprecher) und Lara Weichelt (3. Sprecherin) abgelöst. An die freigewordenen Stellen treten nun Marnie Illing (1. Sprecherin), Philipp Berger (2. Sprecher) und Lisa Grauvogel (3. Sprecherin), welche mit Enthusiasmus und kreativen Ideen in die Zukunft blicken. Bis zum Ende der Legislaturperiode, d.h. bis zum Sommer 2018, bleibt diese Konstellation i.d.R. bestehen, danach folgen die Neuwahlen der Mitglieder. Gespannt warten auch die anderen Mitwirkenden des Parlaments, ob es jetzt einen Kurswechsel gibt, immerhin ist der Vorstand nun zu zwei Dritteln weiblich besetzt. Wie es sich auch entwickeln mag, wir wünschen den drei Sprechern ein gutes Gelingen und viel Schaffenskraft!

Foto zur Meldung: Neuer Vorstand im KiJuPa Borna
Foto: Lisa - Philipp - Marnie

Unsere 19. Sitzung findet am 17. Oktober 2017 statt!

(16.10.2017)

Aktueller Termin:

17. Oktober 2017

Zeit:

16:45 Uhr

Ort:

Raum 100

im

Verwaltungsgebäude der Stadt Borna, 

An der Wyhra 1,

04552 Borna

 

Die Sitzung ist öffentlich.

 

 

 

 

[TO]

Foto zur Meldung: Unsere 19. Sitzung findet am 17. Oktober 2017 statt!
Foto: Unsere 19. Sitzung findet am 17. Oktober 2017 statt!

KIJUPA Borna hat neue Vorsitzende

(10.10.2017)

In der Sitzung am 05. Oktober wurden turnusgemäß die Wahl zum KIJUPA-Vorsitz durchgeführt!

 

Gewählt wurden:

 

MARNIE ILLING zur 1. Sprecherin/Vorsitzende,

PHILIPP BERGER zum 2. Sprecher/1. Stellvertreter &

LISA GRAUVOGEL zur 3. Sprecherin/2. Stellvertreterin.

 

Ein herzlicher Dank geht an CARLO HOHNSTEDTER, OLIVER MÜLLER und LARA WEICHELT, welche diese Positionen bis dato inne hatten und weiterhin mit Rat und Tat das Wirken im KIJUPA mitgestalten werden!

 

Foto zur Meldung: KIJUPA Borna hat neue Vorsitzende
Foto: Lisa - Philipp - Marnie

Protokoll 05.10. 2017 - 18. Sitzung KIJUPA 5.0

(10.10.2017)

Das Protokoll vom 05. Oktober 2017 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Die 19. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 17. Oktober 2017, 16.45 Uhr statt. 

Ort: Verwaltungsgebäude der Stadt Borna, An der Wyhra 1 04552 Borna.

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

Sitzungstermine 2017:

 

07. November 2017, 16.45 Uhr: 20. Sitzung

28. November 2017, 16.45 Uhr: 21. Sitzung

19. Dezember 2017, 16.45 Uhr: 22. Sitzung

 

 

 

[Protokoll der 18. Sitzung, 05.10. 2017]

Foto zur Meldung: Protokoll 05.10. 2017 - 18. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 05.10. 2017 - 18. Sitzung KIJUPA 5.0

15.09.: U18 - Bundestagswahl an DINTER und TEICH

(13.09.2017)

Willkommen bei U18 – der Wahl für Kinder und Jugendliche!

Als Projekt der politischen Bildung setzt sich U18 dafür ein, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren wählen gehen und sich damit politisch laut und sichtbar ausdrücken. U18 ist offen offene und niederschwellig gestaltet. U18 eignet sich deswegen besonders für selbstorganisierte Kinder- und Jugendaktionen. Politische Bildung wächst aus Neugierde und Eigeninitiative, für sich selbst und Gleichaltrige.

 

Das KIJUPA Borna hat die Wahllolkale in Borna angemeldet und freut sich über eine großartige Wahlbeteiligung!

 

DU HAST EINE STIMME!!! Genauer: Zwei Stimmen!!!

[Stimmzettelmuster]

[Ansichten der Parteien - ein Draufblick]

[Ansichten der Parteien - ein Überblick]

[U18 Wahl]

Foto zur Meldung: 15.09.: U18 - Bundestagswahl an DINTER und TEICH
Foto: Stimmzettelmuster

18. Sitzung findet am 05. Oktober 2017 in der ALTEN WACHE statt!

(04.09.2017)

Das Kinder- und Jugendparlament trifft sich in dreiwöchigem Modus, donnerstags, 16.45 Uhr.

 

 

 

Aktueller Termin:

05. Oktober 2017

Zeit:

16:45 Uhr

Ort:

Alte Wache

Markt 2

04552 Borna

 

Die Sitzung ist öffentlich.

 

 

 

 

Foto zur Meldung: 18. Sitzung findet am 05. Oktober 2017 in der ALTEN WACHE statt!
Foto: 18. Sitzung findet am 05. Oktober 2017 in der ALTEN WACHE statt!

Protokoll 31.08. 2017 - 17. Sitzung KIJUPA 5.0

(01.09.2017)

Das Protokoll vom 31. August 2017 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Die 17. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 05. Oktober 2017, 16.45 Uhr statt. 

Ort: ALTE WACHE, Markt 2 04552 Borna.

Achtung: Nicht barrierefrei!

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

Sitzungstermine 2017:

 

Herbstferien

 

19. Oktober 2017, 17.15 Uhr: 19. Sitzung

09. November 2017, 17.15 Uhr: 20. Sitzung

30. November 2017, 17.15 Uhr: 21. Sitzung

21. Dezember 2017, 17.15 Uhr: 22. Sitzung

 

 

 

[Protokoll der 17. Sitzung, 31.08. 2017]

Foto zur Meldung: Protokoll 31.08. 2017 - 17. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 31.08. 2017 - 17. Sitzung KIJUPA 5.0

17. Sitzung findet am 31. August 2017 im STADTKULTURHAUS statt!

(22.08.2017)

Das Kinder- und Jugendparlament trifft sich in dreiwöchigem Modus, donnerstags, 17.15 Uhr.

 

Dieses Mal beginnen wir bereits 17.00 Uhr, da sich direkt unsere Veranstaltung MEINE ERSTE BUNDESTAGSWAHL anschließt!

 

Aktueller Termin:

31. August 2017

Zeit:

17:00 Uhr

Ort:

Foyer Stadtkulturhaus

Sachsenallee

04552 Borna

 

Die Sitzung ist öffentlich.

 

 

 

 

[Tagesordnung für den 31. August 2017]

Foto zur Meldung: 17. Sitzung findet am 31. August 2017 im STADTKULTURHAUS statt!
Foto: MEINE ERSTE BUNDESTAGSWAHL PLAKAT

Protokoll 10.08. 2017 - 16. Sitzung KIJUPA 5.0

(21.08.2017)

Das Protokoll vom 10. August 2017 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Die 17. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 31. August 2017, 17.00 Uhr statt. 

Ort: Foyer Stadtkulturhaus, 04552 Borna.

18.30 Uhr: MEINE ERSTE BUNDESTAGSWAHL

 

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

Sitzungstermine 2017:

 

21. September 2017, 17.15 Uhr: 18. Sitzung

 

Herbstferien

 

19. Oktober 2017, 17.15 Uhr: 19. Sitzung

09. November 2017, 17.15 Uhr: 20. Sitzung

30. November 2017, 17.15 Uhr: 21. Sitzung

21. Dezember 2017, 17.15 Uhr: 22. Sitzung

 

 

 

[Protokoll, 16. Sitzung]

Foto zur Meldung: Protokoll 10.08. 2017 - 16. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 10.08. 2017 - 16. Sitzung KIJUPA 5.0

Unsere 16. Sitzung findet am 10. August 2017 statt!

(07.08.2017)

Das Kinder- und Jugendparlament trifft sich in dreiwöchigem Modus, donnerstags, 17.15 Uhr.

 

Es waren Sommerferien, darum gab es eine Sommerpause.

 

 

 

Aktueller Termin:

10. August 2017

Zeit:

17:15 Uhr

Ort:

Raum 100

im

Verwaltungsgebäude der Stadt Borna, 

An der Wyhra 1,

04552 Borna

 

Die Sitzung ist öffentlich.

 

 

 

 

[Tagesordnung für den 10. August 2017, 16. Sitzung]

Foto zur Meldung: Unsere 16. Sitzung findet am 10. August 2017 statt!
Foto: Unsere 16. Sitzung findet am 10. August 2017 statt!

Protokoll 22.06. 2017 - 15. Sitzung KIJUPA 5.0

(26.06.2017)

Das Protokoll vom 22. Juni 2017 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Die 16. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 10. August 2017, 17.15 Uhr statt. 

Ort: Verwaltungsgebäude, Raum 100, An der Wyhra 1, 04552 Borna.

 

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

Sitzungstermine 2017:

 

31. August 2017, 17.15 Uhr: 17. Sitzung

21. September 2017, 17.15 Uhr: 18. Sitzung

 

Herbstferien

 

19. Oktober 2017, 17.15 Uhr: 19. Sitzung

09. November 2017, 17.15 Uhr: 20. Sitzung

30. November 2017, 17.15 Uhr: 21. Sitzung

21. Dezember 2017, 17.15 Uhr: 22. Sitzung

 

 

 

[Protokoll vom 22. Juni 2017]

Foto zur Meldung: Protokoll 22.06. 2017 - 15. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 22.06. 2017 - 15. Sitzung KIJUPA 5.0

Mitmischen! Stadtrat vom 24.06.

(26.06.2017)

 

In der Stadtratsitzung vom 24. Juni 2017 ging es um den Breitbandausbau in Borna.

 

Das Kinder- und Jugendparlament Borna hat durch seinen Vertreter Max Stötzner jemanden in den Reihen, der tatsächlich etwas von der Materie  versteht.

 

Daher gibt es auch ein klares Statement! Ab Minute 25:15

 

 

#mitmischen

#meinungvertreten

#kijupaborna

[Statement: ab 25:15]

Foto zur Meldung: Mitmischen! Stadtrat vom 24.06.
Foto: Mitmischen! Stadtrat vom 24.06.

Ferien - Schulferien - Sommerferien

(23.06.2017)

Wo auch immer Ihr Eure Sommerferien verbringt: Geniesst es und erholt Euch alle recht schön!

 

 

Als Schulferien wird ein längerer Zeitraum bezeichnet, in dem an einer Schule kein Unterricht stattfindet. Diese Ferien (von lat. feriae „Festtage“) sollen von den Schülern heutzutage vor allem zur Erholung und Entspannung genutzt werden.

Die Ferienzeiträume sind über das Schuljahr verteilt. Die Schulferien sind zumeist benannt nach Jahreszeiten oder saisonalen Ereignissen.

Die Sommerferien (umgangssprachlich auch: große Ferien) bilden in den meisten Staaten den größten Teil der unterrichtsfreien Zeit für Schüler und Lehrer und liegen am Ende des Schuljahres. Ihr Ursprung findet sich in den Hundstagsferien.   

Als Hundstage werden umgangssprachlich in Europa die heißen Tage im Sommer, in der Zeit vom 23. Juli bis zum 23. August, bezeichnet, obwohl der Begriff Hundstage in Verbindung mit dem heliakischen Aufgang des Sirius ursprünglich nicht mit diesem Zeitraum der Jahreszeit verbunden war.

In Deutschland dauern die Sommerferien an allgemeinbildenden Schulen normalerweise etwa sechs oder sieben Wochen und sind nach Bundesländern gestaffelt. Die frühesten Ferien beginnen dabei Mitte Juni, die spätesten enden Mitte September.

In Österreich dauern die Schulferien im Sommer neun Wochen von Anfang Juli bis Anfang September und sind in zwei Gruppen von Bundesländern gestaffelt. In Wien, Niederösterreich und Burgenland beginnen sie in der ersten Juliwoche, in den übrigen Ländern um eine Woche später. Die Staffelung wurde 1974 eingeführt.

In der Schweiz variiert die Dauer der Sommerferien je nach Kanton. In einer Mehrheit der Deutschschweizer Kantone, darunter die großen, dauern sie fünf bis sechs Wochen, in der französischsprachigen Schweiz etwas mehr. Im Tessin dauern sie elf Wochen. In elf Kantonen beginnen die Sommerferien an einem Samstag, der als Bündelitag bezeichnet wird.

 

Die Regelungen bezüglich der Schulferien in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Liechtenstein sind relativ ähnlich. Die in diesen Ländern üblichen Schulferien sind, im Gegensatz zur Situation in anderen Ländern, nahezu identisch. Ebenso sind die Gremien zur Regelung der Schulferien vergleichbar.

Festlegung der Termine und ihrer Dauer

Die Zuständigkeit für die Festlegung der Ferientermine und damit auch die Ferientermine selbst variieren von Staat zu Staat. Für die aktuellen Ferientermine sei darum auf die in den Weblinks aufgeführten Veröffentlichungen der offiziellen Stellen verwiesen.

In Deutschland umfassen die Schulferien aufgrund des „Hamburger Abkommens“ vom 28. Oktober 1964 insgesamt 75 Werktage (davon 12 Samstage). Die Ferienzeiten selbst legen die einzelnen Bundesländer entweder dauerhaft fest oder variieren sie in Absprache mit anderen Ländern aus verkehrs- und urlaubstechnischen Gründen von Jahr zu Jahr. Koordiniert werden die Ferientermine durch die Kultusministerkonferenz. Auf den deutschen Inseln Sylt, Föhr, Amrum, Helgoland und den Halligen sowie auf allen ostfriesischen Inseln gelten Sonderregelungen. In den Gemeinden Hirschhorn und Neckarsteinach im Süden von Hessen gelten aufgrund des Verlaufs der Ländergrenze die baden-württembergischen Ferientermine.

In Österreich werden die Ferientermine vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur festgelegt.

In der Schweiz werden die Ferientermine von der Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren festgelegt.

In Liechtenstein werden die Ferientermine in dem vom Liechtensteiner Schulamt herausgegebenen amtlichen Ferienkalender festgelegt. Er orientiert sich dabei an den Schweizer Ferienterminen.

 

Quelle: Wikipedia

Foto zur Meldung: Ferien - Schulferien - Sommerferien
Foto: Sommerferien 2017

Somewhere under the rainbow...

(15.06.2017)

Somewhere under the rainbow...

 

Von einer besseren Welt träumen doch alle Menschen. Von Frieden, von Freiheit. Von Liebe und von Gleichberechtigung, fernab von Diskriminierung und dem Zwang sich anpassen zu müssen. Die Welt ist bunt und so sind wir auch. Vor allem an diesem besonderen Tag.

Am 07. Juli 2017 wird in Leipzig die Regenbogenflagge anlässlich des Christopher-Street-Days gehisst. Leipzig ist damit in diesem Jahr die einzige der drei sächsischen Großstädte, in der dies möglich ist. Für uns ist dieser Zustand untragbar!

Deshalb lasst uns gemeinsam, als Zeichen d
er Solidarität mit allen Homo-, Bi- und Asexuellen, allen trans- und intergeschlechtlichen Menschen und all den Menschen, die sich nicht in herkömmliche Lebens- und Liebensformen pressen lassen wollen und können, die Flagge des Regenbogens vor dem Bornaer Rathaus hissen.

Seid mit uns am 07.07.2017 um 16:00 Uhr auf dem Marktplatz in Borna.

 

 

Lasst die Regenbogenflagge wehen!

Für all die Menschen, die unter ihren Farben vereint sind.

Denn sie ist ein Zeichen für den Aufbruch, die Veränderung und für Frieden. Sie ist ein Zeichen der Toleranz und der Akzeptanz, der Vielfalt von Lebens- und Liebensweisen und der Hoffnung und Sehnsucht auf ein schön(er)es Leben – für alle!

 

 

Am Abend - 21.15 Uhr - zeigen wir noch unter freiem Himmel einen thematisch passenden Film: Mühlgasse 5 (Blauer Hecht, hintere Freifläche)

Foto zur Meldung: Somewhere under the rainbow...
Foto: Somewhere under the rainbow...

Unsere 15. Sitzung findet am 22. Juni 2017 statt

(15.06.2017)

Das Kinder- und Jugendparlament trifft sich in dreiwöchigem Modus, donnerstags, 17.15 Uhr.

 

 

 

Aktueller Termin:

22. Juni 2017

Zeit:

17:15 Uhr

Ort:

Raum 100

im

Verwaltungsgebäude der Stadt Borna,  An der Wyhra 1, 04552 Borna

 

Die Sitzung ist öffentlich.

 

da dies unser letzter Termin vor den Sommerferien ist, werden wir im Anschluß gemeinsam grillen und Limonade trinken :)

 

 

[Tagesordnung für den 08. Juni 2017]

Foto zur Meldung: Unsere 15. Sitzung findet am 22. Juni 2017 statt
Foto: Unsere 15. Sitzung findet am 22. Juni 2017 statt

So schauts aus: Who kehrs? We care!

(12.06.2017)

Am 09. Juni lud das KIJUPA Borna unter dem Slogan

 

WHO KEHRS? WE CARE!

 

zum gemeinsamen Müllsammeln am und im Breiten Teich in Borna.

Der städtische Wirtschaftshof stellte für die Wasserfläche ein Ruderboot zur Verfügung und stattete uns mit Müllgreifern aus.

Die überschaubare Schar barg in zwei Stunden eine Unmenge an Müll rund um den Steg und am Roten Sofa. Zudem füllte sich das Boot ebenfalls mit einer Vielzahl an Unrat. Fehlende Geländerteile vom Steg, welche vorsätzlich "demontiert" und im Wasser entsorgt wurden, sind augenscheinlich wieder komplett. Ein Discounter kann einen Einkaufswagen wiederbekommen (welcher am Dienstag noch nicht im Wasser lag!). Ansonsten waren die Hauptbestandteile Flaschen in jeder Form und Größe, dazu auch ein passender Kasten, jede Menge Plastemüll und auch Raucherutensilien.

Es mag schon sein, dass Tüten und Co schnell mal viom Wind entwendet werden, doch kann hier etwas Umsicht erwartet werden, dass das Fortfliegen gar nicht ermöglicht wird!

 

Jede/r kann ihren/seinen Beitrag für eine sauberere Umwelt leisten!

 

Das KIJUPA wird diese Aktion wieder durchführen und freut sich auf weitere Menschen, die sich daran beteiligen wollen!

 

Vielen Dank all denen, die am 09. Juni so aktiv mitgewirkt haben!

 

Foto zur Meldung: So schauts aus: Who kehrs? We care!
Foto: So schauts aus: Who kehrs? We care!

Protokoll 08.06. 2017 - 14. Sitzung KIJUPA 5.0

(09.06.2017)

Das Protokoll vom 08. Juni 2017 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Die 15. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 22. Juni 2017, 17.15 Uhr statt. 

Ort: Verwaltungsgebäude, Raum 100, An der Wyhra 1, 04552 Borna. Außengelände

 

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

Sitzungstermine 2017:

 

Sommerferien

 

10. August 2017, 17.15 Uhr: 16. Sitzung

31. August 2017, 17.15 Uhr: 17. Sitzung

21. September 2017, 17.15 Uhr: 18. Sitzung

 

Herbstferien

 

19. Oktober 2017, 17.15 Uhr: 19. Sitzung

09. November 2017, 17.15 Uhr: 20. Sitzung

30. November 2017, 17.15 Uhr: 21. Sitzung

21. Dezember 2017, 17.15 Uhr: 22. Sitzung

 

 

 

[Protokoll der 14. Sitzung am 08.06. 2017 KIJUPA 5.0]

Foto zur Meldung: Protokoll 08.06. 2017 - 14. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 08.06. 2017 - 14. Sitzung KIJUPA 5.0

Unsere Tagesordnung zur kommenden Sitzung am 08. Juni 2017

(06.06.2017)

Das Kinder- und Jugendparlament trifft sich in dreiwöchigem Modus, donnerstags, 17.15 Uhr.

 

 

 

Aktueller Termin:

08. Juni 2017

Zeit:

17:15 Uhr

Ort:

Raum 100

im

Verwaltungsgebäude der Stadt Borna,  An der Wyhra 1, 04552 Borna

 

Die Sitzung ist öffentlich.

 

Letzter Termin vor der Sommerpause ist der 22. Juni 2017

[Tagesordnung für den 08. Juni 2017]

Foto zur Meldung: Unsere Tagesordnung zur kommenden Sitzung am 08. Juni 2017
Foto: Unsere Tagesordnung zur kommenden Sitzung am 08. Juni 2017

Protokoll 18.05. 2017 - 13. Sitzung KIJUPA 5.0

(19.05.2017)

Das Protokoll vom 18. Mai. 2017 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Die 14. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 08. Juni 2017, 17.15 Uhr statt. 

Ort: Verwaltungsgebäude, Raum 100, An der Wyhra 1, 04552 Borna.

 

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

Sitzungstermine 2017:

 

22. Juni 2017, 17.15 Uhr: 15. Sitzung

 

Sommerferien

 

10. August 2017, 17.15 Uhr: 16. Sitzung

31. August 2017, 17.15 Uhr: 17. Sitzung

21. September 2017, 17.15 Uhr: 18. Sitzung

 

Herbstferien

 

19. Oktober 2017, 17.15 Uhr: 19. Sitzung

09. November 2017, 17.15 Uhr: 20. Sitzung

30. November 2017, 17.15 Uhr: 21. Sitzung

21. Dezember 2017, 17.15 Uhr: 22. Sitzung

 

 

 

[Protokoll der 13. Sitzung - 18. Mai 2017]

Foto zur Meldung: Protokoll 18.05. 2017 - 13. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 18.05. 2017 - 13. Sitzung KIJUPA 5.0

Ergebisse der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2017

(12.05.2017)

Ergebnisse zur Wahl des Landtags

Nordrhein-Westfalen

2017

 

 

[Die vorläufigen Wahlergebnisse]

[Wahl-O-Mat für NRW]

Foto zur Meldung: Ergebisse der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2017
Foto: Ergebisse der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2017

TO der 13. Sitzung am 18. Mai 2017 + Protokoll der 12. Sitzung vom 27. April

(10.05.2017)

Das Kinder- und Jugendparlament trifft sich in dreiwöchigem Modus, donnerstags, 17.15 Uhr.

 

Nächster Termin:

18. Mai 2017

Zeit:

17:15 Uhr

Ort:

Raum 100

im

Verwaltungsgebäude der Stadt Borna,  An der Wyhra 1, 04552 Borna

 

Die Sitzung ist öffentlich.

[Protokoll der 12. Sitzung]

[DIE TAGESORDNUNG]

Foto zur Meldung: TO der 13. Sitzung am 18. Mai 2017 + Protokoll der 12. Sitzung vom 27. April
Foto: TO der 13. Sitzung am 18. Mai 2017 + Protokoll der 12. Sitzung vom 27. April

Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017 - Ergebnisse

(05.05.2017)

Die Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017 ist die Wahl zum 19. Landtag von Schleswig-Holstein und fand am 7. Mai 2017 statt.

 

[Ergebisse zum Wahlalter in unserer Umfrage]

[Ergebniss der Landtagswahl]

[Wahl-O-Mat für Schleswig-Holstein]

[Landesportal Schleswig-Holstein WAHLEN]

[So machen sich Schüler fit für die Wahl]

Foto zur Meldung: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017 - Ergebnisse
Foto: Vorläufiges Endergebniss

01. Mai 2017

(02.05.2017)

Auch im Jahr 2017 fand ein Familienfest auf dem Bornaer Markt statt.

 

Diese Veranstaltung hat mittlerweile Tradition und auch das Kinder- und Jugendparlament Borna war mit seinem Stand vor Ort.

 

Unser angebotesnes Backwerk und Kaffee wurden von den Gästen unseres Standes sehr gerne angenommen, aber auch eine Fülle an Informationen konnten diesen mitgegeben werden.

Dosenwerfen und am Glücksrad drehen wurden ebenfalls rege in Anspruch genommen, so, dass viele Kinder fröhlich süsse Kleinigkeiten ergattern konnten und eine Vielzahl an KIJUPA-Kugelschreibern neue Besitzer*innen fanden.

 

Ein Tagesordnungspunkt auf der Bühne war die "Raterunde" vom KIJUPA; vielen Dank Jonas!

 

Auch unsere im Hintergrund gehaltene "Ausstellung" zur Bücherverbrennung wurde in Augenschein genommen. Diese wird zwischen dem 05. und 15. Mai 2017 auch in der Bornaer Mediothek zu sehen sein!

 

Ein herzlicher Dank an alle Bäcker*innen und Kaffeekocher*innen, Glücksrad- und Dosenwurfbetreuer*innen, sowie an die Auf- und Abbauhilfe.

Foto zur Meldung: 01. Mai 2017
Foto: 01. Mai 2017

Wahlumfrage in Dinter & Teich *THEMEN*

(25.04.2017)

Hier folgt nun die Ergänzung zu den

 

THEMEN

 

in graphischer Darstellung!

 

[Themenüberblick]

Foto zur Meldung: Wahlumfrage in Dinter & Teich *THEMEN*
Foto: Wahlumfrage in Dinter & Teich *THEMEN*

Wahlumfrage in Dinter & Teich

(24.04.2017)

Das "Super-Wahljahr" 2017 nahmen wir zum Anlass, einen `Fragebogen zur Bundestagswahl 2017` in Oberschule und Gymnasium durch den jeweiligen Schülerrat in Umlauf zu bringen.

 

Vielen Dank an dieser Stelle für die Untestützung. Danke auch an die Lehrerinnen und Lehrer, die das notwendige Zeitfenster zum Ausfüllen ermöglichten!

 

Die Kritik bzgl. der Teilnahme für die jungen Klassen haben wir vernommen (können das noch gar nicht wissen, viel zu jung, ...), haben aber die Teilhabe aller Klassen ganz bewusst gewählt, denn:

1. setzt sich das Kinder- und Jugendparlament Borna aus dem Altersprektrum 10 bis 20 Jahre zusammen;

 

2. sollen auch junge Menschen die Möglichkeit haben, sich dem Thema Wahlen,  ein wesentlicher Bestandteil jeder Demokratie, frühzeitig zu nähern, auch wenn es z.B. noch kein Schulstoff ist!

 

3.  Das Kinder - und Jugendparlament soll zudem demokratische Entscheidungsprozesse nachvollziehbar machen... Die Wahl ls solche ist der Grundpfeiler demokratischer Strukturen!

 

Anliegen der Umfrage war und ist nicht das Wahlergebnis an sich. Die Wahl als solche ist viel mehr der Ansatz und Denkanstoß, um in dieses Thema einzusteigen.

Unsere Schwerpunkte liegen beim `Wählen gehen`, Wahlalter, Relevanz von Sachthemen in der Politik und dem  `Wahl-O-Mat`.

 

Daher befinden sich einerseits Diagramme zur Ansicht im Anhang, welche Anhand der Zahlen die theoretische Wahlbeteiligung wiedergeben, die Meinung zum Wahlalter kundtun und die Un-Kenntnis zum "Wahl-O-Mat" darstellen.

 

Die Themenaufgliederung ist noch in Bearbeitung und folgt zeitnah.

 

Entsprechend der Themengewichtung werden diese u.A. an die Schulen vermeldet, damit die Lehrerinnen und Lehrer diese im Unterricht bestenfalls mit berücksichtigen, zudem schauen wir, was wir an Themen verwenden können, um entsprechende Angebote dafür zu erarbeiten.

 

Die Anhänge:

 

- Wahlbeteiligung

- Fragebogen

- Wahlalter

- Wahl-O-Mat

 

 

[Fragebogen]

[Wahlbeteiligung]

[Wahlalter]

[Wahl-O-Mat]

[Informationen zum Wahl-O-Mat]

Foto zur Meldung: Wahlumfrage in Dinter & Teich
Foto: Wahlumfrage in Dinter & Teich

Nächste Sitzung: 27. April 2017

(18.04.2017)

Das Kinder- und Jugendparlament trifft sich in dreiwöchigem Modus, donnerstags, 17.15 Uhr.

 

Nächster Termin:

27. April 2017

Zeit:

17:15 Uhr

Ort:

Raum 100

im

Verwaltungsgebäude der Stadt Borna,  An der Wyhra 1, 04552 Borna

 

Die Sitzung ist öffentlich.

[Tagesordnung für die 12. Sitzung, 27. Mai 2017]

Foto zur Meldung: Nächste Sitzung: 27. April 2017
Foto: Nächste Sitzung: 27. April 2017

Protokoll 30.03. 2017 - 11. Sitzung KIJUPA 5.0

(31.03.2017)

Das Protokoll vom 30.03. 2017 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Die 12. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 27. April 2017, 17.15 Uhr statt. 

Ort: Verwaltungsgebäude, Raum 100, An der Wyhra 1, 04552 Borna.

 

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

Sitzungstermine 2017:

 

27. April 2017, 17.15 Uhr: 12. Sitzung

18. Mai 2017, 17.15 Uhr: 13. Sitzung

08. Juni 2017, 17.15 Uhr: 14. Sitzung 

22. Juni 2017, 17.15 Uhr: 15. Sitzung

 

Sommerferien

 

10. August 2017, 17.15 Uhr: 16. Sitzung

31. August 2017, 17.15 Uhr: 17. Sitzung

21. September 2017, 17.15 Uhr: 18. Sitzung

 

Herbstferien

 

19. Oktober 2017, 17.15 Uhr: 19. Sitzung

09. November 2017, 17.15 Uhr: 20. Sitzung

30. November 2017, 17.15 Uhr: 21. Sitzung

21. Dezember 2017, 17.15 Uhr: 22. Sitzung

 

 

 

[Protokoll der 11. Sitzung vom 30. Mätz 2017]

Foto zur Meldung: Protokoll 30.03. 2017 - 11. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 30.03. 2017 - 11. Sitzung KIJUPA 5.0

Unsere Sitzungstermine für das Jahr sind vollständig!

(31.03.2017)

Die 12. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 27. April 2017, 17.15 Uhr statt.

Ort: Verwaltungsgebäude, Raum 100, An der Wyhra 1, 04552 Borna.

 

 

Unsere Sitzungen sind immer öffentlich.

Besucher*innen jederzeit willkommen.

 

Nichtöffentliche Bestandteile werden bei Bedarf angezeigt.

 

 

Sitzungstermine 2017:

 

27. April 2017, 17.15 Uhr: 12. Sitzung

18. Mai 2017, 17.15 Uhr: 13. Sitzung

08. Juni 2017, 17.15 Uhr: 14. Sitzung

22. Juni 2017, 17.15 Uhr: 15. Sitzung

 

Sommerferien

 

10. August 2017, 17.15 Uhr: 16. Sitzung

31. August 2017, 17.15 Uhr: 17. Sitzung

21. September 2017, 17.15 Uhr: 18. Sitzung

 

Herbstferien

 

19. Oktober 2017, 17.15 Uhr: 19. Sitzung

09. November 2017, 17.15 Uhr: 20. Sitzung

30. November 2017, 17.15 Uhr: 21. Sitzung

21. Dezember 2017, 17.15 Uhr: 22. Sitzung

Foto zur Meldung: Unsere Sitzungstermine für das Jahr sind vollständig!
Foto: Unsere Sitzungstermine für das Jahr sind vollständig!

Aktuelle Sitzung: 30.03. 2017 -> An der Wyhra 1

(29.03.2017)

Am 30. März findet unsere nächste Sitzung statt.

 

Wir starten 17.15 Uhr.

 

Tagesordnung hängt an!

[Tagesordnung, 30.03. 2017]

Protokoll 09.03. 2017 - 10. Sitzung KIJUPA 5.0

(14.03.2017)

Das Protokoll vom 09.03. 2017 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen aufgesucht werden, sie sind öffentlich!

 

Aktuell:

Die 11. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 30. März 2017 statt.

Beginn: 17.15 Uhr.

Ort: Raum 100, An der Wyhra 1, 04552 Borna

 

Die kommenden Sitzungstermine:

27. April 2017, 17.15 Uhr: 12. Sitzung

18. Mai 2017, 17.15 Uhr: 13. Sitzung

08. Juni 2017, 17.15 Uhr: 14. Sitzung 

 

 

 

[10. Sitzung, KIJUPA 5.0]

Foto zur Meldung: Protokoll 09.03. 2017 - 10. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 09.03. 2017 - 10. Sitzung KIJUPA 5.0

Protokoll 26.01. 2017 - 9. Sitzung KIJUPA 5.0

(27.01.2017)

Das Protokoll vom 26.01. 2017 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen aufgesucht werden, sie sind öffentlich!

 

Aktuell:

Die 10. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 09. März 2017 statt.

Beginn: 16.30 Uhr.

Ort: BWS, Roßmarktsche Str. 5 04552 Borna

 

Die kommenden Sitzungstermine:

09. März 2017, 16.30 Uhr: 10. Sitzung (ANDERE ZEIT, ANDERER ORT)

30. März 2017, 17.15 Uhr: 11. Sitzung

27. April 2017, 17.15 Uhr: 12. Sitzung

18. Mai 2017, 17.15 Uhr: 13. Sitzung

08. Juni 2017, 17.15 Uhr: 14. Sitzung 

 

 

 

[9. Sitzung, 26.01. 2017]

Foto zur Meldung: Protokoll 26.01. 2017 - 9. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 26.01. 2017 - 9. Sitzung KIJUPA 5.0

Protokoll 05.01. 2017 - 8. Sitzung KIJUPA 5.0

(19.01.2017)

Das Protokoll vom 05.01. 2017 findet Ihr hier direkt zum Anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen aufgesucht werden, sie sind öffentlich!

 

Aktuell:

Die 9. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 26. Januar 2017 statt.

Beginn: 17.15 Uhr.

Ort: Verwaltungsgebäude Stadt Borna,  Raum 100

An der Wyhra 1, 04552 Borna

 

Die kommenden Sitzungstermine:

09. März 2017, 17.15 Uhr: 10. Sitzung

30. März 2017, 17.15 Uhr: 11. Sitzung

27. April 2017, 17.15 Uhr: 12. Sitzung

18. Mai 2017, 17.15 Uhr: 13. Sitzung

08. Juni 2017, 17.15 Uhr: 14. Sitzung 

 

 

 

[8. Sitzung, 05.01. 2017]

Foto zur Meldung: Protokoll 05.01. 2017 - 8. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 05.01. 2017 - 8. Sitzung KIJUPA 5.0

ZUM NEUEN JAHR

(02.01.2017)

Das Kinder- und Jugendparlament wünscht allen ein kraftvolles, gesundes und friedvolles Jahr 2017!

Atmet ab und zu mal durch, denkt an den richtigen Stellen und mischt Euch ein!

Miteinander können wir viel bewegen!

Foto zur Meldung: ZUM NEUEN JAHR
Foto: ZUM NEUEN JAHR

Protokoll 22.12. 2016 - 7. Sitzung KIJUPA 5.0

(13.12.2016)

Das Protokoll vom 22.12. 2016  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen aufgesucht werden, sie sind öffentlich!

 

Aktuell:

Die 8. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 05. Januar 2017,

17.15 Uhr statt. 

Ort: Verwaltungsgebäude Stadt Borna, An der Wyhra , 04552 Borna

 

Die kommenden Sitzungstermine:

05. Januar 2017, 17.15 Uhr: 08. Sitzung  

26. Januar 2017, 17.15 Uhr: 09. Sitzung

09. März 2017, 17.15 Uhr: 10. Sitzung

30. März 2017, 17.15 Uhr: 11. Sitzung

27. April 2017, 17.15 Uhr: 12. Sitzung

18. Mai 2017, 17.15 Uhr: 13. Sitzung

08. Juni 2017, 17.15 Uhr: 14. Sitzung 

 

 

 

[Protokoll 7. Sitzung KIJUPA 5.0 22.12. 2016]

Foto zur Meldung: Protokoll 22.12. 2016 - 7. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 22.12. 2016 - 7. Sitzung KIJUPA 5.0

Protokoll 01.12. 2016 - 6. Sitzung KIJUPA 5.0

(13.12.2016)

Das Protokoll vom 01.12. 2016  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen aufgesucht werden, sie sind öffentlich!

 

Aktuell:

Die 7. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 22. Dezember 2016, 17.15 Uhr statt. 

Ort: Verwaltungsgebäude Stadt Borna, An der Wyhra , 04552 Borna

 

Die kommenden Sitzungstermine:

05. Januar 2017, 17.15 Uhr: 08. Sitzung  

26. Januar 2017, 17.15 Uhr: 09. Sitzung

16. Februar 2017, 17.15 Uhr: 10. Sitzung

09. März 2017, 17.15 Uhr: 11. Sitzung

30. März 2017, 17.15 Uhr: 12. Sitzung

27. April 2017, 17.15 Uhr: 13. Sitzung

18. Mai 2017, 17.15 Uhr: 14. Sitzung

08. Juni 2017, 17.15 Uhr: 15. Sitzung 

 

 

 

[Protokoll 6. Sitzung KIJUPA 5.0 01.12. 2016]

Foto zur Meldung: Protokoll 01.12. 2016 - 6. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 01.12. 2016 - 6. Sitzung KIJUPA 5.0

Medienwoche „Courage leben“

(01.12.2016)

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Courage geht uns alle etwas an. Seit über 15 Jahren ruft deshalb der Landesfilmdienst Sachsen für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V. die Medienwoche „Courage leben“ auf ein Neues aus. Wir möchten Sie für unser diesjähriges Angebot gewinnen. Die diesjährige Medienwoche findet vom 05. bis 09. Dezember statt. Interessierte Ihrer Institution, insbesondere Teilnehmer ab 12 Jahren, können an einzelnen oder mehreren unserer Veranstaltungen teilnehmen.

Damit Sie einen besseren Eindruck von der Medienwoche gewinnen können, folgen hier noch ein paar zusätzliche Informationen:

 

Was wird angeboten?

Mit einer Auswahl an Filmen, Workshops, Podiumsdiskussionen und Lesungen wollen wir Schüler und Schülerinnen für gesellschaftliche Fragestellungen sensibilisieren.

In dieser Woche geht es um die filmische Auseinandersetzung mit Ungleichwertigkeitsideologien, speziell Rassismus, Antisemitismus und (Neo-)Narzismus und Abwertungsreflexe, egal ob von Nazis oder "besorgten Bürgern", ob im persönlichen Umfeld oder im politischen Handeln.

Hauptbestandteil bilden Filmvorführungen. Auf Wunsch schließen sich Filmgespräche und Workshops daran an. Sie können an einer oder mehreren Filmvorführungen teilnehmen.

 

An wen richtet sich das Angebot?

Das Angebot richtet sich an alle Interessierte, insbesondere jedoch an Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren.

 

Was ist das Ziel der Courage-Woche?

Unser zentrales Anliegen der „Courage-Woche“ ist, menschenverachtende bzw. -feindliche Denk- und Verhaltensmuster als gesamtgesellschaftliche Probleme zu begreifen, diese greifbar zu machen und Möglichkeiten zum couragierten Handeln zu finden, die bei der Bewältigung dieser Probleme helfen.

 

Wo finde ich weitere Informationen?

Die entsprechende Filmauswahl finden Sie im Anhang und unter www.couragewoche.jimdo.com. Sie zeigt ein breitgefächertes Angebot aus Spiel- und Dokumentarfilmvorführungen. Sie können dort weitere Informationen zum Programm entdecken sowie das Anmeldungsformular.

 

Wir freuen uns deshalb über Ihr Interesse und verbleiben mit freundlichen Grüßen

 

 

[Filme Courage-Woche]

[Link zur Veranstaltung]

Foto zur Meldung: Medienwoche „Courage leben“
Foto: Medienwoche „Courage leben“

Bornaer Jugend gedenkt den Opfern des KZ-Außenlagers Flößberg

(22.11.2016)

Am 30. November 1944 begann eines der wohl dunkelsten Kapitel des Holocaust im Landkreis Leipzig. Im Waldstück "Großes Fürstenholz" zwischen Flößberg und Beucha wurde ein KZ-Außenlager Buchenwalds in Betrieb genommen.

Die folgenden 150 Tage waren für die insgesamt rund 1900 - EINTAUSENDNEUNHUNDERT - Häftlinge geprägt von Hunger, Kälte, Krankheit, Matsch, schwerer körperlicher Zwangsarbeit und Misshandlungen durch die Aufseher. 235 Personen starben nachweislich im KZ-Außenlager Flößberg, 98 von ihnen wurden in Borna, in der Lobstädter Straße, beerdigt.

 

Lasst uns gemeinsam an die überwiegend jüdischen Opfer aus Polen und Ungarn erinnern, indem wir ihnen wieder ihre Namen geben und - unabhängig von Parteipolitik - ihrer gedenken!

 

Am 30. November 2016, 72 Jahre nach Flößberg können wir, die Bornaer Jugend, ein Zeichen setzen, dass unsere Welt Platz hat für Solidarität, Verständigung und Toleranz.

Am 30. November 2016 sind wir klüger und stärker als Rassismus, Antisemitismus und Xenophobie es je wieder sein können.

Mit unserer Erinnerungsaktion sagen wir nein zu Zwangsarbeit, Krieg und Rassenwahn.

Jedes Opfer hat es verdient, dass wir seiner gedenken.

Denn der Mensch ist erst tot, wenn niemand mehr an ihn denkt!

 

 

 

Mittwoch, 30. November 2016

17.00 Uhr

Gedenkstätte/Ehrenhain

Lobstädter Straße, 04552 Borna

 

Ihr/Euer KIJUPA

[Flyer Rückseite]

[Flyer Vorderansicht]

Foto zur Meldung: Bornaer Jugend gedenkt den Opfern des KZ-Außenlagers Flößberg
Foto: Bornaer Jugend gedenkt den Opfern des KZ-Außenlagers Flößberg

Protokoll 17.11. 2016 - 5. Sitzung KIJUPA 5.0

(22.11.2016)

Das Protokoll vom 17.11. 2016  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen aufgesucht werden, sie sind öffentlich!

 

Aktuell:

Die 6. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 01. Dezember 2016, 17.15 Uhr statt. 

Ort: Verwaltungsgebäude Stadt Borna, An der Wyhra , 04552 Borna

 

Die weiteren Sitzungstermine:

7. Sitzung:     22. Dezember,  17.15 Uhr

 

 

 

 

[Protokoll 5. Sitzung KIJUPA 5.0 17.11. 2016]

Foto zur Meldung: Protokoll 17.11. 2016 - 5. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 17.11. 2016 - 5. Sitzung KIJUPA 5.0

9. November - Mahnwache, Stolpersteine putzen und Gedenken

(27.10.2016)

Der 9. November ist geschichtlich betrachtet vielfach in Erscheinung getreten.

 

Für uns steht an diesem Datum das Gedenken an die sogenannte ´Reichskristallnacht´ im Fokus.

 

Dazu gehört unter anderem die Tradition des Stolpersteinputzens.

Dieses Jahr treffen wir uns um 18.00 Uhr erst am Markt in Borna und gehen gemeinsam einen kurzen historischen Stadtrundgang, welcher  vor dem ehemaligen Kaufhaus "Britannia" in der Roßmarktschen Straße 32 endet.

Dort wollen wir  18:15 Uhr gemeinsam Gedenken und Stolpersteine putzen.

Auf 19.00 Uhr laden wir noch zu einer Filmvorführung in das Stadtkulturhaus. Es wir "Der Junge im gestreiften Pyjama" vorgeführt. Eintritt frei.

Foto zur Meldung: 9. November - Mahnwache, Stolpersteine putzen und Gedenken
Foto: 9. November - Mahnwache, Stolpersteine putzen und Gedenken

Protokoll 20.10. 2016 - 4. Sitzung KIJUPA 5.0

(24.10.2016)

Das Protokoll vom 22.10. 2016  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen aufgesucht werden, sie sind öffentlich!

 

Aktuell:

Die 5. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 10. November 2016, 17.15 Uhr statt. 

Ort: Verwaltungsgebäude Stadt Borna, An der Wyhra , 04552 Borna

 

Die weiteren Sitzungstermine:

5. Sitzung:     10. November,  17.15 Uhr

6. Sitzung:     01. Dezember,  17.15 Uhr

7. Sitzung:     22. Dezember,  17.15 Uhr

 

 

 

 

[Protokoll der 4. Sitzung KIJUPA 5.0 vom 20.10. 2016]

Foto zur Meldung: Protokoll 20.10. 2016 - 4. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 20.10. 2016 - 4. Sitzung KIJUPA 5.0

Pokémon GO Rallye

(17.10.2016)

Das KIJUPA führt eine

 

POKÉMON GO RALLYE

 

durch!!!

 

Am 21. Oktober 2016 - 16.15 Uhr

Treffpunkt:  Bahnhof Borna

 

Bitte Dein Smartphone mit der installierten Pokèmon Go App mitbringen...

 

Lasst uns gemeinsam Spass haben...

...und es gibt auch was zu gewinnen!!!

 

Die Rallye endet ca. 18.00 Uhr auf dem Bornaer Marktplatz...

Foto zur Meldung: Pokémon GO Rallye
Foto: Pokémon GO Rallye

Protokoll 29.09. 2016 - 3. Sitzung KIJUPA 5.0

(05.10.2016)

Das Protokoll vom 29.09. 2016  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen aufgesucht werden, sie sind öffentlich!

 

Aktuell:

Die 4. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 20. Oktober 2016, 17.15 Uhr statt. 

Ort: Verwaltungsgebäude Stadt Borna, An der Wyhra , 04552 Borna

 

Die weiteren Sitzungstermine:

5. Sitzung:     10. November,  17.15 Uhr

6. Sitzung:     01. Dezember,  17.15 Uhr

7. Sitzung:     22. Dezember,  17.15 Uhr

 

 

 

 

[Protokoll der 3. Sitzung KIJUPA 5.0 vom 29.09. 2016]

Foto zur Meldung: Protokoll 29.09. 2016 - 3. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 29.09. 2016 - 3. Sitzung KIJUPA 5.0

Protokoll 08.09. 2016 - 2. Sitzung KIJUPA 5.0

(14.09.2016)

Das Protokoll vom 08.09. 2016  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind  öffentlich!

 

Aktuell:

Die 3. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 29. September 2016, 17.00 Uhr statt. 

Ort: Verwaltungsgebäude Stadt Borna, An der Wyhra , 04552 Borna

 

Die weiteren Sitzungstermine:

4. Sitzung:     20. Oktober,     17.00 Uhr

5. Sitzung:     10. November,  17.00 Uhr

6. Sitzung:     01. Dezember,  17.00 Uhr

7. Sitzung:     22. Dezember,  17.00 Uhr

 

 

 

 

[Protokoll, 08.09. 2016]

Foto zur Meldung: Protokoll 08.09. 2016 - 2. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 08.09. 2016 - 2. Sitzung KIJUPA 5.0

Protokoll 25.08. 2016 - 1. Sitzung KIJUPA 5.0

(09.09.2016)

Das Protokoll vom 25.08. 2016  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind  öffentlich!

 

Aktuell:

Die 2. Sitzung KIJUPA 5.0 findet am 8. September 2016, 17.00 Uhr statt. 

Ort: Verwaltungsgebäude Stadt Borna, An der Wyhra , 04552 Borna

 

Die weiteren Sitzungstermine:

3. Sitzung:     29. September, 17.00 Uhr

4. Sitzung:     20. Oktober,     17.00 Uhr

5. Sitzung:     10. November,  17.00 Uhr

6. Sitzung:     01. Dezember,  17.00 Uhr

7. Sitzung:     22. Dezember,  17.00 Uhr

 

 

 

 

[Protokoll, 25.08. 2016]

Foto zur Meldung: Protokoll 25.08. 2016 - 1. Sitzung KIJUPA 5.0
Foto: Protokoll 25.08. 2016 - 1. Sitzung KIJUPA 5.0

Wahlergebnis KIJUPAWAHL 2016

(19.06.2016)

Das Ergebnis nach der 2. (und letzten) Auszählung:

 

Berger, Philipp: 249 Stimmen

Hohnstedter, Carlo: 124 Stimmen

Illing, Marnie: 122 Stimmen

Weichelt, Lara: 116 Stimmen

Lenk, Max: 114 Stimmen

Nehdo, Helen: 101 Stimmen

Kolossa, Elisa: 94 Stimmen

Grauvogel, Lisa: 89 Stimmen

Schwenke, Vivien: 83 Stimmen

Rabsch, Melanie: 82 Stimmen

Podbielski, Paul: 81 Stimmen

Stötzner, Max: 80 Stimmen

Müller, Oliver: 77 Stimmen

Zetzsche, Maximilian: 58 Stimmen

Lawrenz, Jonas: 52 Stimmen

 

Bialon, Benjamin: 50 Stimmen

Schwarz, Michelle & Zielke, Peter: 48 Stimmen

Burgschweiger, Tim & Richter, Patrick &

Schleede, Paul: 47 Stimmen

Tamo, Angelina: 44 Stimmen

Güther, Mia: 43 Stimmen

Pieper, Paulina: 41 Stimmen

Spann, Vivien: 40 Stimmen

Leuschner, Chantal: 38 Stimmen

Knauer, Norick: 33 Stimmen

Weise, Valentin: 29 Stimmen

Kolossa, Felix: 24 Stimmen

Burgschweiger, Liz: 16 Stimmen

 

Vielen Dank an alle Kandidatinnen und Kandidaten!

 

 

 

Statistischen Daten:

 

Gesamte Zahl aller Wahlberechtigten:

1969, davon haben gewählt: 568

Dies entspricht einer Wahlbeteiligung von 28,85% (2014: 23,62%)

Es waren 3 Stimmzettel ungültig.

 

Grundschulen: 110 Wahlberechtigte,

gewählt haben: 43 --> 39,09% (2014: nicht erfasst)

 

Dinter-Oberschule: 423 Wahlberechtigte,

gewählt haben: 144 --> 34,04% (2014: 32,04%)

 

Gymnasium AM BREITEN TEICH: 768 Wahlberechtigte,

gewählt haben: 368 --> 47,92% (2014: 44,17%)

 

Die Wahlbeteiligung hat sich also in allen Bereichen verbessert!!!

 

 

Foto zur Meldung: Wahlergebnis KIJUPAWAHL 2016
Foto: Wahlergebnis KIJUPAWAHL 2016

Protokoll 08.06. 2016

(10.06.2016)

Das Protokoll vom 08.06. 2016  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind  öffentlich!

 

Nächste Termine:

 

22. Juni

 

17.00 Uhr,

Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll, 8. Juni 2016]

Foto zur Meldung: Protokoll 08.06. 2016
Foto: Protokoll 08.06. 2016

+++ Wahllokale aktuell +++

(08.06.2016)

Jetzt noch wählen gehen!

Wahllokale:

 

 

16. Juni:

15.00 Borna City Beach (Dauer je nach Zuspruch und Wetterlage)

 

17. Juni:

7.25 - 8.00 Uhr : GRUNDSCHULE NEUKIRCHEN

 

09.00 - 12.30 Uhr: DINTER-OBERSCHULE

 

 

19. Juni: 14.00 - 18.00 Uhr: Alte Wache;

letzte Wahlmöglichkeit!!!

 

 

Foto zur Meldung: +++ Wahllokale aktuell +++
Foto: Wahlmobil

+++ Wahllokale aktuell +++

(08.06.2016)

Wählen gehen!

Wahllokale:

 

13. Juni: 08.00 - 14.00 Uhr: DINTER-OBERSCHULE

 

14. Juni: 08.00 - 14.00 Uhr: Gymnasium AM BREITEN TEICH

15. Juni: 09.00 - 13.30 Uhr: Gymnasium AM BREITEN TEICH

 

15. - 17. Juni: WAHL-MOBIL

 

unter anderem in den Grundschulen,

Jugendeinrichtungen, `auf Zuruf`, ...

03433 873 158 (AB) oder Mail an kijupa@borna.de

 

19. Juni: 14.00 - 18.00 Uhr: Alte Wache;

letzte Wahlmöglichkeit!!!

[Wahlplakat 2016 pdf]

Foto zur Meldung: +++ Wahllokale aktuell +++
Foto: Wahllokale

Eure Kandidatiinen und Kandidaten - KiJuPa-Wahl 2016

(03.06.2016)

30 junge Menschen zwischen 10 und 20 Jahren haben sich in diesem Jahr als Kandidatin bzw. Kandidat für die Wahlen 2016 aufstellen lassen.

 

So viele Menschen haben sich der Wahl noch nie gestellt und es ist sehr erfreulich, dass ein Signal hinausgesendet wird, dass den jungen Menschen nicht alles egal ist und sie sich sehr wohl beteiligen, einmischen, mitentscheiden, ... wollen.

 

Einen kleinen Überblick, wer sich da hat aufstellen lassen findet ihr auf dem Wahlplakat. Details folgen!

 

Nächster Schritt: Wählen gehen!

 

13. - 19. Juni 2016

 

Wahllokale:

 

13. Juni: 08.00 - 14.00 Uhr: DINTER-OBERSCHULE

 

14. Juni: 08.00 - 14.00 Uhr: Gymnasium AM BREITEN TEICH

15. Juni: 09.00 - 13.30 Uhr: Gymnasium AM BREITEN TEICH

 

15. - 17. Juni: WAHL-MOBIL

 

unter anderem in den Grundschulen,

Jugendeinrichtungen, `auf Zuruf`, ...

03433 873 158 (AB) oder Mail an kijupa@borna.de

 

19. Juni: 14.00 - 18.00 Uhr: Alte Wache;

letzte Wahlmöglichkeit!!!

[Wahlplakat 2016 pdf]

Foto zur Meldung: Eure Kandidatiinen und Kandidaten - KiJuPa-Wahl 2016
Foto: Wahlplakat 2016

LECKERER INFOSTAND - Wahlen KiJuPa Borna 2016

(24.05.2016)

 

Ein kleines KIJUPA-Quiz mit leckerem Preis:

 

Am 25. Mai sind wir mit unserem Infostand im Gymnasium AM BRIETEN TEICH in den großen Hofpausen vor Ort,

am 26. Mai dann entsprechend

in der DINTER-OBERSCHULE!

 

Schaut vorbei, macht beim Quiz mit und ´erkreuzelt` Euch ein lecker Getränk...

 

 

 

[* Interessensbekundung/Meldebogen Wahl 2016]

[Wahlplakat 2016 2]

[Wahlplakat 2016]

Foto zur Meldung: LECKERER INFOSTAND - Wahlen KiJuPa Borna 2016
Foto: KIJUPA-Quiz

Protokoll 11.05. 2016

(24.05.2016)

Das Protokoll vom 11.05. 2016  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind  öffentlich!

 

Nächste Termine:

 

25. Mai,

08. Juni,

22. Juni

 

 

 

jeweils

17.00 Uhr,

Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll, 11. Mai 2016]

Foto zur Meldung: Protokoll 11.05. 2016
Foto: Protokoll 11.05. 2016

Poetry Slam Stargast: Jan Lindner

(28.04.2016)

Wie ja allen bekannt ist, findet an diesm Sonntag, dem 01. Mai 2016, unser 2. Poetry Slam in Borna auf dem Markt statt.

 

Es soll dabei nicht unerwähnt bleiben, das Jan Lindner zu Gast ist und an unseren kleinen, lokalen Slam mitwirkt.

 

Mehr über ihn und sein Schaffen findet Ihr unter den angehangenen Links!

 

Bis Sonntag!

[Jan Lindner Homepage]

[Jan Lindner wikipedia]

Foto zur Meldung: Poetry Slam Stargast: Jan Lindner
Foto: Jan Lindner Live

Protokoll 06.04. 2016

(18.04.2016)

Das Protokoll vom 06.04. 2016  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind  öffentlich!

 

Nächster Termine:

 

20. April

 

 

 

17.00 Uhr,

Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll, 06. April 2016]

Foto zur Meldung: Protokoll 06.04. 2016
Foto: Protokoll 06.04. 2016

DU ENTSCHEIDEST - Wahlen KiJuPa Borna 2016

(12.04.2016)

Ab sofort könnt Ihr Euch als Kandidat*in melden!

 

Die Wahlen für das

 

5. Kinder- und Jugendparlement Borna

 

stehen an.

 

Durchgeführt werden sie vom

 

13. - 19. Juni 2016!

 

Diese Wahltermine & -orte stehen schon fest:

 

13. Juni:                                                                      Dinter-Oberschule

14. Juni:                                               Gymnasium Am breiten Teich

19. Juni: Alte Wache; letzte Wahlmöglichkeit & anschließende Auszählung

 

 

Die Vorbereitungen für die Anschreiben an alle kandidatur- und wahlberechtigten jungen Menschen in Borna laufen

- alle betreffenden Personen erhalten ein Anschreiben.

Die Verteilung/der Versand beginnt in der 17. KW!

Zum Beispiel am 25.04. im Gymnasium Am Breiten Teich.

 

Unabhängig davon habt ihr hier die Möglichkeit, den Anmeldebogen/die Interessensbekundung  herunterzuladen.

 

Einfach

 

anklicken* - ausdrucken - ausfüllen

 

und zurück an das Kinder- und Jugendparlament Borna. Wir setzen uns dann umgehend mit Dir in Verbindung!

 

 

BRIEFWAHL: Wer in der Wahlwoche keine Möglichkeiten sieht, eines der Wahllokal aufzusuchen, kann gerne per Briefwahl mitwählen. Hierfür einfach bei uns melden - die notwendigen Unterlagen werden dann termingerecht zugestellt!

 

 

DU ENTSCHEIDEST!

[* Interessensbekundung/Meldebogen Wahl 2016]

[Wahlplakat 2016 2]

[Wahlplakat 2016]

Foto zur Meldung: DU ENTSCHEIDEST - Wahlen KiJuPa Borna 2016
Foto: Wahlplakat 2

Frohe Ostern

(24.03.2016)

Das Kinder- und Jugendparlament wünscht allen ein frohes Osterfest und natürlich schöne Ferien!

Foto zur Meldung: Frohe Ostern
Foto: Ostern

DA geht/fehlt WAS!?³

(22.03.2016)

DRITTE RUNDE

 

DA geht/fehlt WAS!?³

- nach der tollen ersten -

findet bereits am

Montag, den 04.04.

statt!!!

Wieder von 16.00 - 18.00 Uhr in der Räumen des THW!

 

Das Ziel hat sich unter folgendem Arbeitstitel konkretisiert:

JUGEND OPEN AIR

 

Also: Wer Lust auf Mitgestalten in vielfälstigen Formen und über das ledigliche Konsumieren hinaus hat, ist eingeladen sich einzubringen!!!

 

Wir sehen uns!

 

DA geht/fehlt WAS!?³

 

 

 

 

 

 

Foto zur Meldung: DA geht/fehlt WAS!?³
Foto: Da geht fehlt WAS!?³

prayer for peace

(22.03.2016)

Gebete für Frieden!

Prayer for peace!

Prières pour la paix!

#Brüssel #Bruxelles #Brussels #Bruessel

#22.02.2016

Foto zur Meldung: prayer for peace
Foto: prayer for peace

Protokoll 16.03. 2016

(21.03.2016)

Das Protokoll vom 16.03. 2016  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind  öffentlich!

 

Nächster Termine:

Ab sofort
 MITTWOCHS!

 

06. April,

20. April

 

 

 

 

  Jeweils 17.00 Uhr,

Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll, 16.03. 2016]

Foto zur Meldung: Protokoll 16.03. 2016
Foto: Protokoll 16.03. 2016

Protokoll 10.03. 2016

(11.03.2016)

Das Protokoll vom 10.03. 2016  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind  öffentlich!

 

Nächster Termine:

 

24. März,

07. April,

21. April

 

 

 

 

  Jeweils 17.00 Uhr,

Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll 10.03. 2016]

Foto zur Meldung: Protokoll 10.03. 2016
Foto: Protokoll 10.03. 2016

Protokoll 25. Februar 2016

(11.03.2016)

Das Protokoll vom 25. Februar 2016  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind  öffentlich!

 

Nächster Termine:

 

10. März,

24. März,

07. April,

21. April

 

 

 

 

  Jeweils 17.00 Uhr,

Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll, 25. Februar 2016]

Foto zur Meldung: Protokoll 25. Februar 2016
Foto: Protokoll 25. Februar 2016

DA geht/fehlt WAS!?²

(01.03.2016)

ZWEITE RUNDE

 

DA geht/fehlt WAS!?²

- nach der tollen ersten -

findet bereits am 11. März statt!!!

Wieder von 17.00 - 19.00 Uhr in der Räumen des THW!

 

Das Ziel hat sich unter folgendem Arbeitstitel konkretisiert:

JUGEND OPEN AIR

 

Also: Wer Lust auf Mitgestalten in vielfälstigen Formen und über das ledigliche Konsumieren hinaus hat, ist eingeladen sich einzubringen!!!

 

Wir sehen uns!

 

DA geht/fehlt WAS!?²

 

 

Der vom Kinder- und Jugendring Sachsen begleitete Entwicklungsprozess zum Thema „Jugendgerechtigkeit als Standortfaktor. Durch Jugendbeteiligung Kommunen stärken.“, dessen Zielstellung sich dahingehend formuliert, einen erweiterten Rahmen für aktive(re) Jugendbeteiligung zu finden und bestehendes einzubeziehen, zu erweitern und zu fordern, ist in vollem Gange.

Die Bornaer Steuer- und Entwicklungsgruppe hat mehrfach gesessen und lädt nun junge Menschen dazu ein, sich aktiv zu beteiligen:

„DA geht/fehlt WAS!? Du weißt, was ein gutes Festival braucht? Du vermisst in Borna schon lange mehr Raum für Deine Ideen? Mach Deine Stadt zu einem Festplatz – und plane mit uns!“

 

Also: Einladung an alle die, die eine Idee haben oder entwickeln wollen, um gemeinsam eine coole Aktion zu organisieren! Ob dies dann ein Festival wird, ein sportives Event, ein kreativer Akt oder was auch immer, liegt ganz im Ermessen derer, die sich am Freitag, dem 11. März ab 17.00 Uhr in den Räumlichkeiten vom THW Borna (direkt am Bahnhof) einfinden, um mit uns in einen regen Austausch zu kommen. Für wen dieser Termin nicht zugänglich oder unerreichbar ist: Schreib uns Deine Idee auf oder melde Dich telefonisch bei uns. DEINE STIMME ZÄHLT! Fast alles kann, nichts muss!

Für Interessent*innen und weiterführende Informationen steht der Jugendreferent der Stadt Borna Rede & Antwort: 873 262, fd22@borna.de oder auch facebook.com/JugendbeteiligungBorna

 

 

 

 

Foto zur Meldung: DA geht/fehlt WAS!?²
Foto: DA gehtfehlt WAS!?²

DA geht/fehlt WAS!? DEIN XXX IST, WAS DU DARAUS MACHST!

(10.02.2016)

Hier kannst Du so richtig mitmischen!

 

DA geht/fehlt WAS!?

 

Der vom Kinder- und Jugendring Sachsen begleitete Entwicklungsprozess zum Thema „Jugendgerechtigkeit als Standortfaktor. Durch Jugendbeteiligung Kommunen stärken.“, dessen Zielstellung sich dahingehend formuliert, einen erweiterten Rahmen für aktive(re) Jugendbeteiligung zu finden und bestehendes einzubeziehen, zu erweitern und zu fordern, ist in vollem Gange.

Die Bornaer Steuer- und Entwicklungsgruppe hat mehrfach gesessen und lädt nun junge Menschen dazu ein, sich aktiv zu beteiligen:

„DA geht/fehlt WAS!? Du weißt, was ein gutes Festival braucht? Du vermisst in Borna schon lange mehr Raum für Deine Ideen? Mach Deine Stadt zu einem Festplatz – und plane mit uns!“

 

Also: Einladung an alle die, die eine Idee haben oder entwickeln wollen, um gemeinsam eine coole Aktion zu organisieren! Ob dies dann ein Festival wird, ein sportives Event, ein kreativer Akt oder was auch immer, liegt ganz im Ermessen derer, die sich am Freitag, dem 26. Februar ab 17.00 Uhr in den Räumlichkeiten vom THW Borna (direkt am Bahnhof) einfinden, um mit uns in einen regen Austausch zu kommen. Für wen dieser Termin nicht zugänglich oder unerreichbar ist: Schreib uns Deine Idee auf oder melde Dich telefonisch bei uns. DEINE STIMME ZÄHLT! Fast alles kann, nichts muss!

Für Interessent*innen und weiterführende Informationen steht der Jugendreferent der Stadt Borna Rede & Antwort: 873 262, fd22@borna.de oder auch facebook.com/JugendbeteiligungBorna

 

 

 

 

Foto zur Meldung: DA geht/fehlt WAS!? DEIN XXX IST, WAS DU DARAUS MACHST!
Foto: DA geht/fehlt WAS!? DEIN XXX IST, WAS DU DARAUS MACHST!

Protokoll 04. Februar 2016

(09.02.2016)

Das Protokoll vom 04. Februar 2016  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind  öffentlich!

 

Nächster Termine:

 

 

 

 

25. Februar,

10. März,

24. März,

07. April,

21. April

 

 

 

 

  Jeweils 17.00 Uhr,

Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll 04. Februar 2016]

Foto zur Meldung: Protokoll 04. Februar 2016
Foto: Protokoll 04. Februar 2016

Protokoll 21. Januar 2016

(01.02.2016)

Das Protokoll vom 21. Januar 2016  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind im Normalfall öffentlich!

 

Nächster Termine:

 

 

04. Februar,

 

25. Februar,

10. März

 

 

 

  Jeweils 17.00 Uhr,

Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll 21.01. 2016]

[Protokoll Anlage Jugendfonds]

Foto zur Meldung: Protokoll 21. Januar 2016
Foto: Protokoll 21. Januar 2016

Protokoll 18. Dezember 2015

(30.12.2015)

Das Protokoll vom 18. Dezember  2015  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind im Normalfall öffentlich!

 

Nächster Termine:

 

07. Januar,

21. Januar,

04. Februar

 

 

  Jeweils 17.00 Uhr,

Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll vom 18.12. 2015]

Foto zur Meldung: Protokoll 18. Dezember 2015
Foto: Protokoll 18. Dezember 2015

Protokoll 03. Dezember 2015

(22.12.2015)

Das Protokoll vom 03. Dezember  2015  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächster Termine:

 

07. Januar,

21. Januar,

04. Februar

 

 

  Jeweils 17.00 Uhr,

Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll, 03.12. 2015]

Foto zur Meldung: Protokoll 03. Dezember 2015
Foto: Protokoll 03. Dezember 2015

Protokoll 19. November 2015

(03.12.2015)

Das Protokoll vom 19. November  2015  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächster Termine:

 

03. Dezember,

17. Dezember.

 

 

  Jeweils 17.00 Uhr,

Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll, 19.11. 2015]

Foto zur Meldung: Protokoll 19. November 2015
Foto: Protokoll 19. November 2015

Gedenken am 09. November

(10.11.2015)

Auch im Jahr 2015 folgten wir der Tradition des Stolpersteinputzens und luden zu ebendiesem in die Roßmarktsche Straße 32.

 

Nachdem Andreas Bergmann die Gedenkveranstaltung musikalisch eröffnete, sprach Frau Oberbürgermeisterin Luedtke zu den gut 30 Teilnhemer_innen.

Lisa Grauvogel vom KIJUPA verlas eine Zusammenfassung zur "Reichskristallnacht". Der Jugendreferent Inya-Tinko Rabold trug einen Zeitzeugenbericht Günther Lamprecht, geb. 1930) vor, dem sich das Gedicht  "s´brent!" anschloß, welches gemeinsam mit Paul Podbielski - ebenfalls KIJUPA - im Wechsel jiddisch-deutsch vorgetragen wurde.

 

Danach wurden die sechs Stolpersteine der Familie Rose geputzt, Kerzen aufgestellt und weiße Rosen niedergelegt.

 

Nach einem Innehalten wurde den Gästen für ihre Teilnahme gedankt und zur Gedenkstätte in die Lobstädter Straße geladen.

 

Andreas Bergmann rundete mit einem weiteren Lied dieses Zusammenkommen ab.

 

 

19.00 Uhr wurde mit zwei jüdischen Texten (Wir gedenken & El mole Rachaminm / Gott voller  Barmherzigkeit - Gedächtnisgebet) der Opfer gedacht. Zudem wurden 98 Steine auf den Grabsteinen abgelegt.

 

 

In Rahmen dieser Zusammenkunft konnten wir bekannt geben, dass zum Fahrplanwechsel am 13. Dezemer 2015 die Haltestelle "Alter Bahnhof", welche sich direkt vor dem Ehrenhain befindet, in "Borna, Gedenkstätte / Lobstädter Str." umbenannt wird. Dies hatte das Kinder- und Jugendparlament gegenüber der Thüsac angeregt, um damit einen sichtbaren Augenmerk auf diesen von vielen vergessenen oder gar unbekannten Ort zu lenken.

[LVZ Artikel]

[Die Reichskristallnacht]

[Erinnerungen - Zeitzeuge]

[S´brent!]

Foto zur Meldung: Gedenken am 09. November
Foto: Stolpersteinputzen

Protokoll 29. Oktober 2015

(04.11.2015)

Das Protokoll vom 29. Oktober 2015  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächster Termine:

 

19. November,

03. Dezember,

17. Dezember.

 

 

  Jeweils 17.00 Uhr,

Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll, 29. Oktober 2015]

Foto zur Meldung: Protokoll 29. Oktober 2015
Foto: Protokoll 29. Oktober 2015

Wer zuerst kommt hört zuerst! Lesung im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages

(15.10.2015)

Wir, das KIJUPA, beteiligen uns dieses Jahr erstmalig am bundesweiten Vorlesetag! Daher laden wir am 20. November alle neugierigen Kinder in die Buchhandlung Borna (Mühlgasse 5) ein, ab 17.00 Uhr - für eine gute Stunde - mit uns gemeinsam auf eine spannende Lesereise zu kommen.

Der Eintritt ist frei, der Platz begrenzt:

Wer zuerst kommt, hört zuerst!
 

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit Euch...

Wir sehen, äh, hören uns!

 Euer KIJUPA

 

Vorlesen macht Familien stark!

Die Vorlesestudie 2014 zeigt deutlich den stärkenden Charakter des Vorlesens in Familien. Vor dem Hintergrund sich ändernder Familienstrukturen hat das Vorlesen eine große Bedeutung für die familiäre Kommunikation: Zwei Drittel (67 Prozent) der befragten Eltern von Kindern zwischen zwei und acht Jahren gaben an, dass das Vorlesen über die Geschichten hinaus weitere Gespräche anstößt. Hauptsächlich handelt es sich dabei um Gespräche über alltägliche Themen, die das Kind beschäftigen (32 Prozent). Aber auch einschneidende Ereignisse werden mit Hilfe von Geschichten thematisiert, etwa Familienzuwachs, Umzug, Einschulung oder auch Trennung und Verlust.

siehe Download: 2014: Vorlesen macht Familien stark!
 

Vorlesen - Investition in Mitgefühl und solidarisches Handels

Regelmäßiges Vorlesen unterstützt die individuelle Entwicklung von Kindern, von schulischen Leistungen bis hin zu familiären Bindungen. Die Vorlesestudie 2015 weist nun erstmals auch die längerfristige soziale Bedeutung des Vorlesens nach. Wurde Kindern regelmäßig vorgelesen, sind diese häufiger darum bemüht, andere in die Gemeinschaft zu integrieren. Auch ist der allgemeine Gerechtigkeitssinn dieser Kinder besonders ausgeprägt, selbst jenseits ihres unmittelbaren Umfelds.

Tägliches Vorlesen unterstützt Kinder auch dann in ihrer Entwicklung, wenn die Eltern kein Abitur und keinen Hochschulabschluss haben. Jeder Vater und jede Mutter sollte diese Möglichkeit nutzen, um das eigene Kind zu fördern.

Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wurde, werden häufiger als fröhlich und selbstbewusst beschrieben als Kinder, denen nur selten oder nie vorgelesen wurde (93 bzw. 75 Prozent vs. 59 bzw. 44 Prozent).

Vorlesen stärkt aber nicht nur die Kinder selbst, sondern auch die sozialen Beziehungen, in denen sie leben. Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wurde, sind häufiger darum bemüht, andere zu integrieren, als Kinder, denen nur selten oder nie vorgelesen wurde (40 vs. 17 Prozent).

85 Prozent der Kinder, denen täglich vorgelesen wurde, besitzen nach Aussage ihrer Mütter einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, im Unterschied zu 40 Prozent der übrigen Kinder.

Vorlesestudien

Jedes Jahr zum Bundesweiten Vorlesetag führt das Institut für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen gemeinsam mit DIE ZEIT und Deutsche Bahn Stiftung eine Studie zu wechselnden Themen rund um das Vorlesen in Deutschland durch. 

Unsere Vorlesestudien zeigen: Vorlesen hat einen sehr positiven Einfluss auf die Entwicklung von Kindern!

Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, 

  • verfügen über einen deutlich größeren Wortschatz als Gleichaltrige ohne Vorleseerfahrung,
  • haben im Schnitt bessere Noten und
  • später mehr Spaß am Selbstlesen und im Umgang mit Texten.

In etwa jeder dritten Familie in Deutschland bekommen Kinder von ihren Eltern zu selten oder nie vorgelesen. 
Deswegen gibt es den Bundesweiten Vorlesetag, der mit Ihrer Hilfe auf die Bedeutung des Vorlesens aufmerksam machen möchte.   

Unsere Studien, die im folgenden zum Download für Sie bereitstehen, machen deutlich:

Sie leisten mit Ihrer Vorleseaktion einen wichtigen Beitrag für die Chancengleichheit und die Ausbildungsfähigkeit unserer Kinder.

 

[Plakat Vorlesetag 20.11. 2015]

[2015: Vorlesen - Investition in Mitgefühl und solidarisches Handels]

[2014: Vorlesen macht Familien stark]

[Der bundesweite Vorlesetag]

Foto zur Meldung: Wer zuerst kommt hört zuerst! Lesung im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages
Foto: Vorlesetag 20.11. 2015

Protokoll 08. Oktober 2015

(12.10.2015)

Das Protokoll vom 08. Oktober 2015  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächster Termin:

 

29. Oktober 2015

 

 17.00 Uhr,

Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll, 08. Oktober 2015]

Foto zur Meldung: Protokoll 08. Oktober 2015
Foto: Protokoll 08. Oktober 2015

Mal eben kurz die Welt retten...

(28.09.2015)

"Unser" Carlo ist für 9 Monate in Mazedonien...

Hier ein aktueller Zeitungsausschnitt vom 22. Sepzember, Lokalteil der LVZ!

 

 

[Mal eben kurz die Welt retten...]

Kickern, Kuchen, Kaffeeklatsch

(25.09.2015)

Im Rahmen des diesjährigen Stadtfestes öffnen wir wieder unsere Bürotür und laden alle interessierten und neugierigen, sowie spontanen Menschen dazu ein, bei uns vorbeizuschauen.

Wir werden den Kickerkasten vor die Tür stellen, Kaffee, Tee und Kuchen platzieren, es kann am Glücksrad gedreht werden und wer möchte, gestaltet sich (s)einen Button.

#Wirsehenuns

Foto zur Meldung: Kickern, Kuchen, Kaffeeklatsch
Foto: Kickern, Kuchen, Kaffeeklatsch

Protokoll 24. September 2015

(25.09.2015)

Das Protokoll vom 24. September 2015  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächste Termine:

08. Oktober 2015

29. Oktober 2015

 

jeweils 17.00 Uhr,

Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll, 24. September 2015]

Foto zur Meldung: Protokoll 24. September  2015
Foto: Protokoll 24. September 2015

Protokoll 10. September 2015

(16.09.2015)

Das Protokoll vom 10. September 2015  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächste Termine:

24. September 2015

08. Oktober 2015

29. Oktober 2015

 

jeweils 17.00 Uhr,

Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll, 10. September 2015]

Foto zur Meldung: Protokoll 10. September  2015
Foto: Protokoll 10. September 2015

Protokoll 26. August 2015

(27.08.2015)

Das Protokoll vom 26. August 2015  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

NächsteTermine:

 

10. September 2015

24. September 2015

08. Oktober 2015

29. Oktober 2015

 

jeweils 17.00 Uhr,

Alte Wache, Markt 2, 04552 Borna

 

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll, 26. August 2015]

Foto zur Meldung: Protokoll 26. August  2015
Foto: Protokoll 26. August 2015

1. Kinder- und Jugendflohmarkt

(12.08.2015)

KAUFEN, VERKAUFEN, TAUSCHEN, ... ist hier für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene (bis 20 Jahre) möglich.

Unser neuer Termin für den 1. Kinder- und Jugendflohmarkt in Borna ist der 11. September 2015.

 

Hinweis: An ebendiesem Tag ist in Borna das jährliche Eventshopping, also sind viele Menschen in der Stadt unterwegs...

 

Verkauft werden können kinder- und jugendtypische Spielsachen, Bücher, Musikartikel, und so weiter! Bitte nur geringe Mengen Bekleidung*! Keinen Trödel! Keine Neuware!

TIPP: Verkaufe nur, was Du auch kaufen würdest!

 

Also: Zimmer "ausmisten" und am 11. September mitmachen! Da kommt bestimmt etwas Extrataschengeld oder eine Sparbüchsenergänzung zusammen und Schnäppchenjäger und Sammler haben ihre Freude...

 

Bitte im Vorfeld anmelden, damit wir entsprechend Planen können. Für kurzentschlossene werden wir sicher am Veranstaltungstag auch noch ein Plätzchen finden! Tische, Stühle, Decken, ... bitte selber mitbringen! Aufbau der Stände ist ab 16.00 Uhr möglich!

 

Eltern und Großeltern sind natürlich angehalten den Nachwuchs tatkräftig zu unterstützen; allerdings nur in begleitender, beratender und organisatorischer Form! Ein Stand ohne Kind/Jugendlichen kann nicht zugelassen werden!

 

Bitte nutzt die vielfältigen Möglichkeiten zur Anmeldung, damit wir entsprechend planen können!

Der Flohmarkt ist kostenfrei, wir erlauben uns aber, mit einer Spendenbüchse herumzugehen!

 

* Wir wollen keine Kleiderbörse, daher bitte Kleidung nur in kleinstem Umfang anbieten!

 

 

 

Wir sehen uns!

 

Ihr/Euer KIJUPA

Foto zur Meldung: 1. Kinder- und Jugendflohmarkt
Foto: 1. Kinder- und Jugendflohmarkt

Protokoll 02. Juli 2015

(03.07.2015)

Das Protokoll vom 02. Juli 2015  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächster Termin: n.n.

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll 02.07. 2015]

Foto zur Meldung: Protokoll 02. Juli  2015
Foto: Protokoll 02. Juli 2015

Protokoll 08. Juni 2015

(10.06.2015)

Das Protokoll vom 08. Juni 2015  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächster Termin:

02. Juli 2015

 

 

18.00 Uhr, Alte Wache, Borna

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll, 08. Juni 2015]

Foto zur Meldung: Protokoll 08. Juni  2015
Foto: Protokoll 08. Juni 2015

KIJUPA fragt! OBM Wahl Spezial 2015

(29.05.2015)

Unser Mittschnitt vom 01. Mai 2015 ist endlich fertig im Netz. Es wurde die Tonspur parallel zur Filmaufnahme über die Mikrofone mitgeschnitten, diese musste noch unterlegt werden.

 

Einfach den LINK anklicken....

[Mittschnitt KIJUPA fragt! OBM Wahl Spezial 2015]

Foto zur Meldung: KIJUPA fragt! OBM Wahl Spezial 2015
Foto: KIJUPA fragt! OBM Spezial 2015

Protokoll 30. April 2015

(21.05.2015)

Das Protokoll vom 30. April 2015  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächster Termin:

08. Juni 2015

 

 

17.00 Uhr, Alte Wache, Borna

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[30.04. 2015]

Foto zur Meldung: Protokoll 30. April  2015
Foto: Protokoll 30. April 2015

Protokoll 16. April 2015

(21.05.2015)

Das Protokoll vom 16. April 2015  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächste Termine:

08. Juni 2015

 

 

17.00 Uhr, Alte Wache, Borna

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[16.04. 2015]

Foto zur Meldung: Protokoll 16. April  2015
Foto: Protokoll 16. April 2015

WELTTAG DES BUCHES

(23.04.2015)

Wir feiern das Lesen – feiern Sie mit!

 

Am 23. April 2015 ist es wieder so weit: Deutschlandweit feiern Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest.

 

Eine regionale Tradition ist zu einem internationalen Ereignis geworden: 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Über diesen Brauch hinaus hat der 23. April auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung: Er ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes.

 

 

Zum Thema passend sei darauf hingewiesen, dass es in Borna neben der Mediothek auch unsere kleine JUPATHEK gibt! Und wer sich Bücher nicht nur leihen möchte, der findet hier im Ort auch den entsprechenden Fachhandel!

 

LESEN MACHT STARK!

 

 

An dieser Stelle sei auch auf unsere Veranstaltung am 10. Mai 2015, 15.00 Uhr Markt Borna hingewiesen, wo wir aus VERBRANNTEN BÜCHERN lesen werden. Bei schlechtem Wetter findet diese Veranstaltung im Museum statt!

[MEDIOTHEK]

[Welttag des Buches]

[VORSICHT BUCH! Selfie mit Buch machen...]

[Borna liest aus verbrannten Büchern]

[Onleihe...]

Foto zur Meldung: WELTTAG DES BUCHES
Foto: Borna liest aus verbrannten Büchern!

Protokoll 12. März 2015

(18.03.2015)

Das Protokoll vom 12. März 2015  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächste Termine:

16. April  2015

 

 

17.00 Uhr, Alte Wache, Borna

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll vom 12. März 2015]

Foto zur Meldung: Protokoll 12. März  2015
Foto: Protokoll 12. März 2015

Protokoll 19. Februar 2015

(23.02.2015)

Das Protokoll vom 19. Februar 2015  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächste Termine:

 

12. März 2015

 

 

17.00 Uhr, Alte Wache, Borna

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll vom 19.02. 2015]

Foto zur Meldung: Protokoll 19. Februar  2015
Foto: Protokoll 19. Februar 2015

KIJUPA fragt! NUMMER 1

(19.02.2015)

Das Kinder- und Jugendparlament Borna hat eine neue Gesprächsreihe gestartet:  "KIJUPA fragt!"

 

Es sollen Personen des öffentlichen Lebens, der Politik und Kultur "ausgefragt" werden, ein gegenseitiges Kennenlernen steht dabei an erster Stelle.

 

Am 29. Januar war der Stadtrat André Plewnia unser erster Gast und wir bedanken uns für eine spannende Stunde und das gute Gespräch.

 

 

Ihr/Euer KIJUPA

 

 

 

 

[KIJUPA fragt! mit Stadtrat A. Plewnia]

Foto zur Meldung: KIJUPA fragt! NUMMER 1
Foto: KIJUPA fragt!

CREATE YOUR OWN SKATEPARK!?!

(19.02.2015)

Skater und Co gesucht,

 

welche sich aktiv bei der Um-/Neugestaltung des Skateparkes in BNA OST einbringen wollen!!!

 

Es geht nicht darum, Dir Schaufel und Eimer in die Hand zu geben, sondern um DEINE WÜNSCHE bezüglich der

NEU/Anordnung der Gerätschaften zu realisieren!

 

Hintergrund:

Es wurde eine neue Spur asphaltiert und die Gerätschaften aus BNA Gnandorf werden nach BNA OST umgesetzt!

 

Damit das in DEINEM SINNE geschehen kann, bringe Dich jetzt ein!

 

Also melde Dich umgehend beim KIJUPA BORNA!

[Aufruf Skatepark]

Foto zur Meldung: CREATE YOUR OWN SKATEPARK!?!
Foto: Aufruf Skatepark

Protokoll 29. Januar 2015

(02.02.2015)

Das Protokoll vom 29. Januar  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächste Termine:

 

19.02. 2015

12.03. 2015

 

jeweils 17:45 Uhr, Alte Wache, Borna

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll 29.01. 2015]

Foto zur Meldung: Protokoll 29. Januar 2015
Foto: Protokoll 29. Januar 2015

Protokoll 08. Januar 2015

(02.02.2015)

Das Protokoll vom 08. Januar  findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächste Termine:

 

19.02. 2015

12.03. 2015

 

jeweils 17:45 Uhr, Alte Wache, Borna

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll 08.01. 2015]

Foto zur Meldung: Protokoll 08. Januar 2015
Foto: Protokoll 08. Januar 2015

Protokoll 11. Dezember 2014

(23.12.2014)

Das aktuelle Protokoll vom 11. Dezember  2014 findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächster Termin: 08.01. 2015, 17:45 Uhr, Alte Wache, Borna

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll, 11.12. 2014]

Foto zur Meldung: Protokoll 11. Dezember 2014
Foto: Protokoll 11. Dezember 2014

Protokoll 20. November 2014

(21.11.2014)

Das aktuelle Protokoll vom 20. November 2014 findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächster Termin: 11.12. 2014, 17:45 Uhr, Alte Wache, Borna

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll, 20.11. 2014]

Foto zur Meldung: Protokoll 20. November 2014
Foto: Protokoll 20. November 2014

Kleiner Rückblick auf die Veranstaltung "Borna und die Juden - zwischen Freundschaft und Hass"

(12.11.2014)

Für den 9.11.2014 organisierte das KIJUPA Borna die Veranstaltung „Borna und die Juden – zwischen Freundschaft und Hass“. Das Datum ist beabsichtigt gewählt, da mehr als passend zur Thematik. Wenn wir 9. November hören, denken wir meist nur an den Mauerfall. Jedoch fand am 9. November im Jahre 1938 die Pogromnacht in NS-Deutschland statt. Um gegen das Vergessen etwas zu tun, führten Carlo Hohnstedter(18) und Lisa Grauvogel(16) einen Rundgang durch das Zentrum Bornas. Sie erzählten von Einzelschicksale jüdischer Persönlichkeiten und der Geschichte Bornas vom Mittelalter bis zur Zeit des Nationalsozialismus. Nachdem die ca. 15 geschichtsinteressierten Teilnehmer_innen von jung bis alt einen Bezug zur Judenproblematik bekamen, leitete Jan Sobe in der Alten Wache einen Workshop mit dem Titel „Antisemitismus in der Gegenwart und seine historischen Wurzel“ zur Geschichte der Juden. Die Teilnehmer_innen konnten in der informativen Runde auch ihre Fragen stellen. Zum Abschluss fanden sich alle in der Rossmarktschen Straße zum Stolpersteine putzen wieder ein.

 

Text: A. Santowski

Foto zur Meldung: Kleiner Rückblick auf die Veranstaltung "Borna und die Juden - zwischen Freundschaft und Hass"
Foto: Kleiner Rückblick auf die Veranstaltung "Borna und die Juden - zwischen Freundschaft und Hass"

Bornaer Jugend gedenkt den Opfern des KZ-Außenlagers Flößberg

(12.11.2014)

Am 30. November 1944 begann eines der wohl dunkelsten Kapitel des Holocaust im Landkreis Leipzig. Im Waldstück "Großes Fürstenholz" zwischen Flößberg und Beucha wurde ein KZ-Außenlager Buchenwalds in Betrieb genommen.

Die folgenden 150 Tage waren für die insgesamt rund 1900 - EINTAUSENDNEUNHUNDERT - Häftlinge geprägt von Hunger, Kälte, Krankheit, Matsch, schwerer körperlicher Zwangsarbeit und Misshandlungen durch die Aufseher. 235 Personen starben nachweislich im KZ-Außenlager Flößberg, 98 von ihnen wurden in Borna, in der Lobstädter Straße, beerdigt.

 

Lasst uns gemeinsam an die überwiegend jüdischen Opfer aus Polen und Ungarn erinnern, indem wir ihnen wieder ihre Namen geben und - unabhängig von Parteipolitik - ihrer gedenken!

 

Am 30. November 2014, 70 Jahre nach Flößberg können wir, die Bornaer Jugend, ein Zeichen setzen, dass unsere Welt Platz hat für Solidarität, Verständigung und Toleranz.

 

Am 30. November 2014 sind wir klüger und stärker als Rassismus, Antisemitismus und Xenophobie es je wieder sein können.

 

Mit unserer Erinnerungsaktion sagen wir nein zu Zwangsarbeit, Krieg und Rassenwahn.

Jedes Opfer hat es verdient, dass wir seiner gedenken.

 

Denn der Mensch ist erst tot, wenn niemand mehr an ihn denkt!

 

 

 

Sonntag, 30. November 2014

16.00 Uhr

Ehrenhain, Lobstädter Straße, 04552 Borna

 

Ihr/Euer KIJUPA

[Download]

Foto zur Meldung: Bornaer Jugend gedenkt den Opfern des KZ-Außenlagers Flößberg
Foto: Plakat

Protokoll 30. Oktober 2014

(12.11.2014)

Das aktuelle Protokoll vom 30. Oktober 2014 findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächster Termin: 20.11. 2014, 17:45 Uhr, Alte Wache, Borna

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll, 30.10. 2014]

Foto zur Meldung: Protokoll 30. Oktober 2014
Foto: Protokoll 30. Oktober 2014

Protokoll 02. Oktober 2014

(16.10.2014)

Das aktuelle Protokoll vom 02. Oktober 2014 findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll 02. Oktober 2014]

Foto zur Meldung: Protokoll 02. Oktober 2014
Foto: Protokoll 02. Oktober 2014

Protokoll 18. September 2014

(02.10.2014)

Das aktuelle Protokoll vom 18. September 2014 findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Wir sehen uns!

 

 

 

 

[Protokoll 18. September 2014]

Foto zur Meldung: Protokoll 18. September 2014
Foto: Protokoll 18. September 2014

KIJUPAWAHL 2014 - SO WURDE GEWÄHLT!

(17.07.2014)

 1. Carlo Hohnstedter - 197 Stimmen

 2. Oliver Müller -152 Stimmen

 3. Lisa Grauvogel - 151 Stimmen

 4. Johannes Domke - 147 Stimmen

 5. Alexander Santowski - 126 Stimmen

 6. Pascal Osmani / Maximilan Mende je 122 Stimmen

 

 8. Sebastian Fuchs - 113 Stimmen

 9. Nadja Luedtke - 90 Stimmen

10. Lisa Ott - 83 Stimmen

11. Peter Czub / Paul Podbielski je 71 Stimmen

 

13. Franz Berger / Tim Burgschweiger je 61 Stimmen *

 

15. Michael Hartung - 55 Stimmen

16. Max Lenk - 52 Stimmen

17. Constantin Erhardt - 47 Stimmen

18. Markus Horn - 13 Stimmen

 

Fazit: Statt 13 Personen konnten wegen eines *Überhangmandates 14 ins Kinder- und Jugendparlament Borna einziehen!

 

WAHLBETEILIGUNG:

 

Gesamt: 23,62 % (448 von 1897 Wahlberechtigten waren wählen)

446 Stimmzettel waren gültig, also lediglich 2 ungültig.

 

DINTER: 32,04%

TEICH: 44,17%

 

 

Vielen Dank an ale Wählerinen und Wähler!

Foto zur Meldung: KIJUPAWAHL 2014 - SO WURDE GEWÄHLT!
Foto: KIJUPAWAHL 2014 - SO WURDE GEWÄHLT!

KIJUPAWAHL 2014

(08.07.2014)

Unsere Kandidatiinen und Kandidaten!

18 Personen stellen sich zur Wahl!

Daher schrumpft das KIJUPA definitiv.

 

Hier die Einzelübersicht.

Foto zur Meldung: KIJUPAWAHL 2014
Foto: Alle Kandidatinnen und Kandidaten KIJUPAWAHL 2014

Protokoll 26. Juni 2014

(27.06.2014)

Das aktuelle Protokoll vom 26. Junii 2014 findet Ihr hier direkt zum anklicken und ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Wir sehen uns!

 

Nächstes Zusammentreffen: 17.07. 2014, 17.00 Uhr, Alte Wache

 

anschließend KINO

 

[Protokoll 10. Sitzung 2014, KIJUPA, 26. Juni]

Foto zur Meldung: Protokoll 26. Juni 2014
Foto: Protokoll 26. Juni 2014

Kleines Sommerkino zum Abschluß der KIJUPA-Wahl 2014

(27.06.2014)

Vom 11. - 17. Juli 2014 finden die Wahlen zum 4. Kinder- und Jugendparlament statt.

Am 17. Juli wird ab 17.00 Uhr ausgezählt.

Am 18. Juli ist der letzte Schultag und dann beginnen die Sommerferien!

 

Daher veranstaltet das KIJUPA Borna am 17. Juli ab 21.00 Uhr ein kleines OPEN AIR KINO und zeigt am ehemaligen "Blauen Hecht" den Kinokassenschlager des vergangenen Jahres:

 

FACK JU GÖHTE

 

Eintritt ist natürlich frei.

Es geht 21.00 Uhr los!

Es bietet sich an Decken und Co mitzubringen...

Eine Schlechtwettervariante wird noch ausgelotet und ggf. zeitnah vermeldet!

 

Wir sehen uns!

 

 

Ihr/Euer KIJUPA

[17.07. / 21.00 Uhr]

[Trailer und Co]

Foto zur Meldung: Kleines Sommerkino zum Abschluß der KIJUPA-Wahl 2014
Foto: 17.07. / 21.00 Uhr

SOFA am Teich - in Arbeit

(18.06.2014)

 

Nun endlich haben wir begonnen das SOFA am Breiten Teich wieder mit seiner Ursprungsfarbe zu versehen.

 

Daher wird es auch noch bis zur nächsten Woche von einem Zaun umgeben sein..

Heute sind wir weit gekommen und hoffen, dass - nach kleineren Korrekturen am morgigen Tage und einer damit verbundenen letzten Trocknung - am Mittwoch wirklich der Bauzaun wieder weggenommen werden kann.

 

Dann dürfen alle wieder drauf...

 

 

 

 

Foto zur Meldung: SOFA am Teich - in Arbeit
Foto: SOFA am Teich - in Arbeit

Protokoll 05. Juni 2014

(06.06.2014)

 

 

Das aktuelle Protokoll vom 05. Junii 2014 findet Ihr hier direkt zum anklicken, ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE und auf der Startseite.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Wir sehen uns!

 

Nächste Sitzung: 26.06. 2014, 17.00 Uhr, Alte Wache

 

[Protokoll 05.06. 2014]

Foto zur Meldung: Protokoll 05. Juni 2014
Foto: Protokoll 05. Juni 2014

Abstimmung zum Wahlplakat 2014

(28.05.2014)

Wir hatten Euch aufgefordert Eure Punkte für unsere 10 plakatvorschläge zu vergeben.

 

Nicht sehr viele von EUch haben mit abgestimmt, aber die, die es getan haben, haben ein klares Votum erbracht.

 

Der Gewinner ist ein "Klassiker" und Ihr werdet ihm nun öfter begegnen...

 

Foto zur Meldung: Abstimmung zum Wahlplakat 2014
Foto: Platz eins - von Euch mit 31 Stimmen gewählt!

Wahlen Kinder- und Jugendparlament Borna 2014 - Termine

(19.05.2014)
 
 
 
 
FAHRPLAN:
 
Anmeldung zur Kandidatur: bis 30. Juni 2014
 
Wahlforum: 10. Juli 2104, 17:00 Uhr
 
Wahlen: 11. - 17. Juli 2014
(verschiedene Wahllokale u.a. Gymnasium, Dinteroberschule, Alte Wache, ...)
 
17. Juli : Auszählung und Bekanntgabe der Ergebnisse
 
Sommerferien
 
September: Klausurwochenende und Konstitution
 
18. September: Amtseinführung

[Anmeldebogen zur Wahl]

Foto zur Meldung: Wahlen Kinder- und Jugendparlament Borna 2014 - Termine
Foto: Wahlen Kinder- und Jugendparlament Borna 2014 - Termine

Protokoll 15. Mai 2014

(16.05.2014)

 

 

Das aktuelle Protokoll vom 15. Mai 2014 findet Ihr hier direkt zum anklicken, ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE und auf der Startseite.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Wir sehen uns!

 

[Protokoll 15. Mai 2014]

Foto zur Meldung: Protokoll 15. Mai 2014
Foto: Protokoll 15. Mai 2014

01. Mai - wir sind dabei!

(25.04.2014)


Am 01. Mai 2014 findet wie jedes Jahr die Maifeier auf dem Markt in Borna statt.

In diesem Jahr sind wir aktiv dabei und stellen nicht nur die Technik zur Verfügung...

 

 

Wie eröffnen unser neue Büro ganz offiziell und laden ein, uns zu besuchen: OPEN SPACE - offene Räume!.

UNTERM DACH gibts den KICKERKASTEN, in der Küche, neben KAFFEE * KUCHEN * MATE die PLAKATWAHL, irgendwo läuft unser FILMCHEN.

Auf der Bühne stellen wir jugendrelevante Fragen an verschiedene Kandidat_innen der Stadtratswahlen.

Für Musik wird gesorgt sein, Informatonen zum POETRY SLAM werden kundgetan, ebenso für die Wahlen zum KINDER- und JUGENDPARLAMENT im JULI 2014! Auch Anmeldungen zur Kandidatur sind vor Ort möglich..

Auf dem Freigelände ehemals "Blauen Hecht" wird KUBB spielbar sein und wir kümmern uns um den ZWIEBELRING.

 

DIe FARBENLEHRE LIGHT ist in Vorbereitung und hoffentlich klappt es.... Überraschen lassen...

 

Wir freuen uns auf gutes Wetter und neugierige Besucher und stehen  ab 10.00 Uhr bereit!

 

Wir sehen uns!

 

Ihr/Euer KIJUPA

 

[Download]

Foto zur Meldung: 01. Mai - wir sind dabei!
Foto: 01. Mai - wir sind dabei!

Protokoll 17. April 2014

(25.04.2014)

 

 

Das aktuelle Protokoll vom 17. April 2014 findet Ihr hier direkt zum anklicken, ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE.

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Wir sehen uns!

 

[Protokoll 17. April 2014]

Foto zur Meldung: Protokoll 17. April 2014
Foto: Protokoll 17. April 2014

Protokoll 20. März 2014

(07.03.2014)

Fünf Sitzungen vom KIJUPA Borna fanden in diesem Jahr statt.

 

Das aktuelle Protokoll vom 20. März 2014 findet Ihr hier direkt zum anklicken, ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE und auf der Startseite..

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Wir sehen uns!

 

[Protokoll Sitzung KIJUPA 20.03. 2014]

Foto zur Meldung: Protokoll 20. März  2014
Foto: Protokoll 20. März 2014

Protokoll 06. März 2014

(07.03.2014)

Vier Sitzungen vom KIJUPA Borna fanden in diesem Jahr statt.

 

Das aktuelle Protokoll vom 06. März 2014 findet Ihr hier direkt zum anklicken, ebenso unter der Rubrik PROTOKOLLE und auf der Startseite..

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächster Termin: 20.03. 2014, 17.00 Uhr "Alte Wache" (Markt 2, 04552 Borna)

 

Wir sehen uns!

 

[06. März 2014 - Protokoll]

Foto zur Meldung: Protokoll 06. März  2014
Foto: Protokoll 06. März 2014

KIJUPA im Sachsen Sonntag 16.02. 2014

(24.02.2014)

Ein informativer Bericht über das KIJUPA war am 16. Februar im Sachsen Sonntag zu lesen.

Hier die Zeitungsausschnitte bzw. Seiten 1 und 4 zum anklicken und lesen...

[Seite 1]

[Seite 4]

Foto zur Meldung: KIJUPA im Sachsen Sonntag 16.02. 2014
Foto: KIJUPA im Sachsen Sonntag 16.02. 2014

Appell an Bornas Autofahrer

(07.02.2014)

Nach Beschlussfassung vom 23. Januar einen offenen Appell an die KFZ-Nutzer der "Liebes-Kirsch-Allee" liegt nun, mit gestrigem einstimmigen Beschluss folgendes Schreiben vor:

 

 

Kinder- und Jugendparlament appelliert an die Vernunft Bornaer Autofahrer


Das Kinder- und Jugendparlament beschloss, in seiner letzten Sitzung, einstimmig, den Appell an die motorisierten Verkehrsteilnehmerinnen und –Teilnehmer betreffs der „Liebes- Kirsch- Allee“. Die legitimierten Nachwuchsentscheidungsträger sprechen sich, im KIJUPA- Wahljahr 2014, für die Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkung in dem „verkehrsberuhigten Bereich“, umgangssprachlich auch „Spielstraße“ genannt, aus.
Täglich benutzen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums „Am Breiten Teich“ jene Straße für ihren Schulweg und als Verbindungsstrecke zwischen Schule und „Glück-Auf“ Sporthalle. Nennenswerte Unfälle blieben seit jeher aus und dies soll auch weiterhin so bleiben. Deswegen bittet das KIJUPA auch zukünftig um gegenseitige Rücksichtnahme.    

 

Ihr/Euer KIJUPA

[Offener Appell pdf ]

Foto zur Meldung: Appell an Bornas Autofahrer
Foto: KIJUPA Info

Newsletter Jugend wird aktiv 01/2014

(30.01.2014)

Zur Information an alle interessierten jungen Menschen!

 

Liebe Jugend Wird Aktiv-Interessierte,

im Anhang findet ihr einen ersten Newsletter (Beta-Phase) für anstehende Termine und Mitmach-Aktionen im Landkreis Leipziger Land. Gerne könnt ihr uns weitere Termine eurer oder euch bekannter Veranstaltungen, Events, Aktionen, Konzerte und so weiter schicken.
Macht auch weitere Interessierte auf den Newsletter aufmerksam. In den Interessierten-Verteiler könnt ihr über info@jugend-wird-aktiv.de aufgenommen werden.

Mit freundlichen Grüßen

i.A. JWA-Team
 

[NEWSLETTER 01/2014]

[jugnd wird aktiv]

Unsere ersten Protokolle 2014

(30.01.2014)

Bereits zwei Sitzungen vom KIJUPA Borna fanden in diesem Jahr schon statt.

Nun endlich können hier die dazugehörigen Protokolle eingesehen werden um sich einen Überblick über unser Tun zu machen...

 

Gerne können unsere Sitzungen auch besucht werden, sie sind öffentlich!

 

Nächster Termin: 06.02. 2014, 17.00 Uhr "Alte Wache" (Markt 2, 04552 Borna)

 

Wir sehen uns!

 

[Protokoll 09.01. und 23.01. 2014]

Foto zur Meldung: Unsere ersten Protokolle 2014
Foto: Unsere ersten Protokolle 2014

HAPPY NEW YEAR

(01.01.2014)

Das Kinder- und Jugendparlament Borna wünscht allen ein frohes und gesundes Jahr 2014!

 

Wir sehen uns!

 

KIJUPA BORNA

Foto zur Meldung: HAPPY NEW YEAR
Foto: HAPPY NEW YEAR

Frohe Weihnachten!

(19.12.2013)

Das Kinder- und Jugendparlament Borna wünscht Euch allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie entspannende Feiertage und einen friedlichen Start in das Jahr 2014!

Foto zur Meldung: Frohe Weihnachten!
Foto: merry x-mas and a happy new year

Geänderte Öffnungszeiten Jahnbad Weihnachten/Neujahr 22.12. 2013 - 01.01. 2014

(17.12.2013)

Das Jahnbas hat für die Weihnachts- und Neujahrestage seine Öffnungszeiten angepasst / umgestellt.

 

Diese Zeiten sind hier zu sehen!

 

Bitte klicken!

[Öffnungszeiten Jahnbad Weihnachten / Silvester 2013]

Foto zur Meldung: Geänderte Öffnungszeiten Jahnbad Weihnachten/Neujahr 22.12. 2013 - 01.01. 2014
Foto: Geänderte Öffnungszeiten Jahnbad Weihnachten/Neujahr 22.12. 2013 - 01.01. 2014

Freiwilliges Soziales Jahr? - Bei Schüler Helfen Leben!

(17.12.2013)

Uns erreicht die Information mit Bitte ums Weitersagen..

 

Dies wollen wir hiermit tun.

 

Also: Bei

 

SCHÜLER HELFEN LEBEN

 

kann ein Freiwillliges Soziales Jahr absolviert werden.

Für weiterführende Informationen bitte die pdf anklicken oder direkt auf den Link...

 

 

Euer KIJUPA

[pdf Beschreibung]

[BeschreibungSchüler Helfen Leben]

Foto zur Meldung: Freiwilliges Soziales Jahr? -  Bei Schüler Helfen Leben!
Foto: Freiwilliges Soziales Jahr? - Bei Schüler Helfen Leben!

Protokoll vom 05.12. 2013

(11.12.2013)

Unser aktuellstes Protokoll!

Alle weiteren unter PROTOKOLLE!

 

Nächste Sitzungen: 19.12. 2013 und 09.01. 2014

 

 

[19. Sitzung, 05.12. 2013]

Foto zur Meldung: Protokoll vom 05.12. 2013
Foto: Protokoll vom 05.12. 2013

NEUE LOGO KIJUPA BORNA

(10.12.2013)

Immer mal wieder was Neues, aber hoffentlich hat dies nun Bestand!

 

UNSER NEUES LOGO!

 

 

Foto zur Meldung: NEUE LOGO KIJUPA BORNA
Foto: NEUES LOGO

Pressemitteilung

(21.11.2013)

ORTSWECHSEL

 

Wir suchen Geschichten!

 

Denn wir wollen "Geschichts-Paten" sein - interviewen, zuhören, aufschreiben, dokumentieren und für die Nachwelt aufbereiten und ausstellen...

[Pressemitteilung komplett]

"Jugend und Parlament" in Berlin

(31.05.2013)

Teilhabe und Teilnahme vom KIJUPA Borna an "Jugend und Parlament" in Berlin

 

Bundestagsmandat für vier Tage:
Junge Menschen simulieren bei Jugend und Parlament die Gesetzgebung –
Vertreterin vom Kinder- und Jugendparlament Borna mit dabei

Nach zwei Jahren Pause gab es wieder eine Einladung:

Vom 01. bis 04. Juni 2013 findet im Bundestag die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. 312 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet, die von Mitgliedern des Bundestages angefragt wurden, werden in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren nachstellen. Die Teilnehmer_innen übernehmen für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und werden vier Gesetzesinitiativen simulieren.

Zur Debatte stehen Entwürfe zur „Einführung anonymisierter Bewerbungen für Bundesbehörden“, zur „Freistellung bei akutem Pflegebedarf von Familienangehörigen“, zur „Einführung einer PKW-Maut“ sowie zur „Einführung einer Wahlpflicht bei Bundestagswahlen“.

Die Jugendlichen im Alter von 16 – 20 Jahren lernen dabei die Arbeit der Abgeordneten kennen – in den Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen.

Bei der abschließenden Debatte im Plenarsaal werden 48 Redner_innen aus allen Spielfraktionen ans Pult treten und versuchen, Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen.

Im Anschluss an die Simulation diskutieren die Teilnehmer_innen mit den Vorsitzenden der Bundestagsfraktionen das Thema „Wahlpflicht – Fluch oder Segen für die parlamentarische Demokratie?“.

Das Kinder- und Jugendparlament Borna bedankt sich bei Dr. Axel Troost, MdB, für die Einladung und entsendet mit Vorfreude, Neugier und Spannung eine Kinder- und Jugendparlamentarierin aus Borna in die Hauptstadt.



KIJUPA Borna
31. Mai 2013

Foto zur Meldung: "Jugend und Parlament" in Berlin
Foto: "Jugend und Parlament" in Berlin

Putzaktion "Ehrenhain"

(06.05.2013)
Am 03.05.2013 fand die 9. Sitzung des im letzten Juli neu gewählten Kinder- und Jugendparlamentes Borna (KiJuPa) statt. Die jungen Leute trafen sich aber nicht wie üblich in der Mühlgasse 5, sondern kamen am „Ehrenhain der Opfer des Faschismus“ an der Lobstädter Straße zusammen, um den Ort grundlegend von Müll zu befreien. Acht Kinder- und Jugendparlamentarier waren gekommen sowie fünf weitere junge Leute, die unter Leitung von Jugendreferent Inya-Tinko Rabold kräftig anpackten.
Gut 60 Flaschen wurden aus den Büschen gezogen, darunter zahlreiche große und kleine Schnapsflaschen, jede Menge Kleinmüll, einige Textilien, Zigarettenreste, Metallträger und Kabel. Der Zaun wurde wieder instand gesetzt, der Straßenbereich von Unkraut befreit, ebenso der Plattenbereich im Gelände. Dieser und der Straßengehweg wurden gekehrt.
Nach 75 Minuten waren die jungen Leute fertig mit ihrer Arbeit. Es wurde aber nicht nur geputzt, sondern Carlo Hohnstedter von der AG Archivforschung des Gymnasiums „Am Breiten Teich“ gab allen Teilnehmern noch einen kurzen geschichtlichen Abriss zum Ehrenhain. Denn die meisten Jugendlichen konnten bis dahin mit dem Ort nichts anfangen.
An der Lobstädter Straße liegt auf dem ehemaligen Ziegeleiareal der Familie Pank-Rose ein Friedhof mit den Gräbern von 98 ermordeten Häftlingen aus dem Zweiglager des KZ Buchenwald in Flößberg.

 

 

[LVZ, 07. Mai 2013, Lokalteil, Seite 3]

[Weitere Informationen ]

Foto zur Meldung: Putzaktion "Ehrenhain"
Foto: Putzaktion "Ehrenhain"

Veranstaltungshinweis

(29.04.2013)

29. Mai 2013:

 

15.15 Uhr Gymnasium Am Breiten Teich

 

19.30 Uhr: Offenkundig

[Mehr Informationen]

Foto zur Meldung: Veranstaltungshinweis
Foto: Veranstaltungshinweis

JUGENDPOLITIK BRAUCHT...?! Jugendpolitisches Forum am 18.04. 2013

(11.04.2013)

im Stadtkulturhaus!

 

Beginn 15.00 Uhr

 

 

Sei dabei!

[Flyer mit allen Informationen]

[Veranstalter]

Den Worten Taten folgen lassen..

(10.04.2013)
... haben die Kinder und Jugendlichen am 05. April bei knackigen 5 Grad an und auf der Freifläche "Blauer Hecht".

 

Die Fläche wurde von Müll und Hundehaufen beräumt und die Hinterlassenschaften die bleiben durften, wurden mit dem entschprechenden Schild markiert!
Das Gestrüpp wurde partiell entmüllt und verschnitten, eine Benjeshecke wurde begonnen.
Unsere Sonnenliege ist nun (fast - der Anstrich fehlt noch) fertig!
Sie wird noch mit Sonnenblumen umpflanzt. Im Umfeld werden weitere Fortschritte zu beobachten sein, denn der Frühling will nun durchbrechen..
 Schon jetzt kann man aber Blick geniessen - wenn Mensch mag!
Bitte nehmen Sie Platz!

 

Und immer schön neugierig bleiben!
 
Ihr/Euer KIJUPA

[Haufenhinweis]

Foto zur Meldung: Den Worten Taten folgen lassen..
Foto: Den Worten Taten folgen lassen..

Skate ´n´ Music terminiert: 30. Juni 2013

(27.03.2013)

Am 30. Juni 2013 findet das diesjährige

 

Skate ´n´ Music

 

statt.

 

Rollende Bretter, Schuhe und Bikes, dazu fette Beats von und mit Ringlebeats.

 

 

[Flyer/Plakat]

Foto zur Meldung: Skate ´n´ Music terminiert: 30. Juni 2013
Foto: Skate ´n´ Music terminiert: 30. Juni 2013

Umfrage gestartet

(18.03.2013)

 

Ab dem 18.03.  startet eine Umfrage des KIJUPA unter allen Schülern der Stadt Borna.

Also wundert Euch nicht, wenn Ihr mit der Fragestellung

 

"Welche Einkaufsmöglichkeit wünschst Du Dir in Borna?"

 

konfrontiert werdet. Macht einfach mit und sagt uns Eure Meinung!

 

Es geht um eine basisnahe Meinungsabfrage, um der Stadt zu signalisieren, in welche Richtung sie Ihre "Marketingfühler" ausstrecken soll(te), um entsprechende Gewerbetreibende, Einkaufsketten und dergleichen mehr anzusprechen, sich hier niederzulassen.

Die Entscheidungsträger im Rathaus haben uns übrigens um Eure Meinung gebeten - es handelt sich also nicht um eine "Luftnummer"...

 

Also: Macht mit und sagt uns, was Euren Einkauf in Borna attraktiver machen würde!

 

Es sind übrigens 3 Antworten bzw. Wünsche formulierbar...

 

UND: Jede Stimme zählt!

 

 

DANKE!!

 

Euer KIJUPA

 

 

[So sieht die Umfrage aus...]

Ihr habt Ideen? Wir haben Flächen!

(07.02.2013)
Krative gesucht!
 
Kreative Vorschläge für legales Graffiti gerne an uns.
Wir kümmern uns um die Kostenübernahme, basteln ein gemeinsames Projekt, gestalten unschöne Flächen neu und dergleichen mehr!
Vorerfahrungen gut, aber nicht notwendig!
 
Bitte meldet Euch!

Foto zur Meldung: Ihr habt Ideen? Wir haben Flächen!
Foto: Ihr habt Ideen? Wir haben Flächen!

Ferienöffnungszeiten JUPATHEK

(04.02.2013)

Wir laden Euch ein, die Öffnungszeiten der JUPATHEK wärend der Ferien zu nutzen und einfach mal vorbeizuschauen!

 

Dienstag, 05.02.: 13.00 - 15.00 Uhr

Mittwoch, 06.02.: 13.00 - 15.00 Uhr

Donnerstag, 07.02.: 13.00 - 15.00 Uhr

Freitag, 08.03.: 14.00 - 16.00 Uhr

 

Einfach vorbeikommen, stöbern oder vorher im Katalog erkundigen...

 

Weitere Termine auf Anfrage gern!

Foto zur Meldung: Ferienöffnungszeiten JUPATHEK
Foto: Ferienöffnungszeiten JUPATHEK

Zeitungsartikel 10./11. 2012, LVZ

(12.11.2012)
Hier der Artikel (Foto mit Textchen) aus der LVZ vom vergangenem Samstag zum Stolpersteinputzen in Borna.
Vielen Dank an alle die zugegen waren und dem Gedenken Gesicht und Inhalt gegeben haben!

 

 

Foto von links:

 

Ivonne Stuike (KIJUPA), Sophie Linßner (KIJUPA), Manuela Krause (Kirche/Stadträtin), Tim Burgschweiger (KIJUPA), Simone Luedtke (OBM) Georg-Ludwig von Breitenbuch (Mitglied des sächsischen Landtages), Thomas Bergner (Ortschronist, Förderverein Flößberg)

 

[Zeitungsartikel]

Stolpersteine putzen!

(09.11.2012)

Die IDZ - Initiative für Demokratie und Zivilcourage Borna - lädt zur Stolpersten-Putzaktion ein.

 

Beginn: 18.00 Uhr: Roßmarktsche Straße 32

 

Wie auch in den vergangenen Jahren, werden einige Worte gesprochen, gesungen, geschwiegen, gedacht und geputzt + Blumen niedergelegt und Kerzen aufgestellt.

 

Gegen 18.30 Uhr werden dann die Räume des CDU-Kreisverbandes aufsuchbar sein, denn dort gibt es die Möglichkeit, sich zu den Themen Familie Rose, Reichskristallnacht & Holocaust zu informieren und ins Gespräch zu kommen.

Foto zur Meldung: Stolpersteine putzen!
Foto: Stolpersteine putzen!

KIJUPA beim Stadtrat

(18.10.2012)

Heute um 18.00 Uhr findet die 33. Sitzung des Stadtrates Ratssaal des Bürgerhauses im "Goldenen Stern" in Borna statt.

 

Die Sitzung ist öffentlich!

 

Auf der Tagesordnung Punkt 3 steht:

 

Aktuelle Informationen durch das konstituierte Kinder- und Jugendparlament Borna

 

Also werden wir heute zugegen sein, HALLO sagen, uns kurz vorstellen.

 

Also, wir sehen uns!

 

Foto zur Meldung: KIJUPA beim Stadtrat
Foto: KIJUPA beim Stadtrat

Kinder- und Jugendparlament traf sich zur Klausur

(05.10.2012)

Elf Mitglieder des im Juli neu gewählten Kinder- und Jugendparlamentes trafen sich vom 28.09. bis 30.09.2012 unter Leitung des Jugendreferenten der Stadt Borna, Inya-Tinko Rabold, zu einem Klausurwochenende. Man wollte sich nicht nur näher kennenlernen, sondern im Evangelischen Freizeitheim in Wermsdorf auch über die nächsten Arbeitsschritte beraten.

Zum Beginn der Klausur am Freitagabend wurde gemeinsam gekocht und auch die nächsten Tage nahmen die Kinder und Jugendlichen jede Mahlzeit gemeinsam ein. Nach dem Essen stand am Freitag eine Bestandsanalyse dessen, was das alte Jugendparlament bisher geleistet hat, ebenso auf der Tagesordnung wie die Frage, wohin sich in den nächsten zwei Jahren das KiJuPa entwickeln möchte.

Am Samstag wurde ab 09.00 Uhr an die Überlegungen des Vortages angeknüpft und in themenbezogenen Kleingruppen weiter gearbeitet. Im Mittelpunkt standen drei Themen bzw. Aktionen: ein generationenübergreifendes Projekt, die Volx-Küche und Überlegungen zu Veranstaltungen für die jungen Bornaer.

Im Rahmen eines generationenübergreifenden Projektes will das KiJuPa nicht nur die Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat verstärken, sondern auch die mittlere Altersgruppe der Endzwanziger bis Endfünfziger ansprechen. Ziel soll es sein, nicht übereinander zu reden, sondern miteinander. Die jungen Leute wollen zum Beispiel nicht nur angemotzt werden, wenn es um Ordnung und Sauberkeit geht, sondern sich selber stärker einbringen, denn auch ihnen gefällt es nicht, wenn die Stadt verschmutzt wird und sie für das Fehlverhalten mancher Alterskameraden verantwortlich gemacht werden.

Das Thema Ernährung steht im Mittelpunkt des Projektes Volx-Küche. Über Essen und Ernährung ins Gespräch zu kommen, ist das Ziel. Vorurteile, zum Beispiel gegen vegane Ernährung, sollen thematisiert und abgebaut werden. Und in den nächsten Monaten wird auch wieder an die Tradition der vom alten Jugendparlament organisierten Konzerte angeknüpft.

Am letzten Tag standen organisatorische Fragen im Mittelpunkt. Johannes Domke vom Gymnasium „Am Breiten Teich“, der bei der KiJuPa-Wahl das beste Ergebnis erzielt hatte, wurde zum 1. Sprecher gewählt. Als 2. Sprecher fungiert künftig Peter Zielke von der Dinter-Mittelschule, der das zweitbeste Stimmenergebnis bei der Wahl zum KiJuPa erreicht hatte.

Die Kinder- und Jugendparlamentarier wollen wieder verstärkt an den Sitzungen des Stadtrates teilnehmen, mehr Kraft in die Öffentlichkeitsarbeit investieren und sich alle 14 Tage zu Sitzungen treffen. Das Büro in der Mühlgasse soll umgestaltet und attraktiver werden. Bewährtes wie die Jupathek, das Planspiel Kommunalpolitik oder Skate ´n´ music wird es auch künftig geben, ebenso die Beteiligung an der Aktion Stadtradeln.

Mit Sicherheit ist dieses Klausurwochenende mit seiner konzentrierten Arbeitsatmosphäre nicht das letzte gewesen. Und es hat sich gezeigt, dass die Zusammenarbeit von 12- und 17-jährigen trotz unterschiedlicher Erfahrungshorizonte gut funktioniert.

 

Text: S. TRÖGER

Foto zur Meldung: Kinder- und Jugendparlament traf sich zur Klausur
Foto: Kinder- und Jugendparlament traf sich zur Klausur

KIJUPA geht in Klausur

(19.09.2012)

Das KIJUPA geht ins Klausurwochenende.

Dafür reisen wir am 28.09. nach Wermsdorf und verbringen 48 Stunden mit Kennenlernen, Ideenaustausch, Projektarbeiten, Referatsfindungen, Sprecherwahlen , Kochen und vielem mehr...

... und dann starten wir für alle spürbar durch!

 

Hoffentlich!!

Pixelweg auf Mai/Juni 2013 verschoben!

(10.09.2012)

Hallo!

 

Nach dem letzen Orgatreffen für den Pixelweg, wurde einstimmig darüber befunden, dass wir unsere  Energien in den Start zum KIJUPA bündeln und uns dann in die Planung für den 3. Pixelweg begeben.

 

Zudem können dann alle Inhalte mit unserem Hauptpartner SWB gründlich abgestimmt und erarbeitet werden.

 

Daher: der 3. Pixelweg wird Mai/Juni 2013 stattfinden!!

 

Danke für Euer aller Verständnis, aber wir wollen es besser machen als bisher - nicht schlechter!

 

 

Vorläufiges Wahlergebnis KIJUPA-Wahlen 2012

(16.07.2012)

Hier das vorläufige Wahlergebnis zum anklicken!

[Vorläufiges Wahlergebnis]

Unsere KandidatInnen für das Kinder- und Jugendparlament

(05.07.2012)

Die Meldefrist ist vorrüber und 21 junge Menschen haben sich für die Kandidatur zum Kinder- und Jugendparlament bereit erklärt:

 

Darja Bondarew

Tim Burgschweiger

Luisa Böttcher

Jasmin Dießner

Johannes Domke

Constantin Erhardt

Jenny Franke

Selin Kilincer

Christalenia Lagouri

Sophie Linßner

Nadja Luedtke

Laura Lungwitz

Maximilian Mende

Lisa Ott

Denise Richter

Jasmin Röber

Frieder Strohmeier

Ivonne Stuike

Martin Wolff

Jasmin Zeier

Peter Zielke

 

Bilder folgen! Namensreihenfolge ist alphabetisch (Nachname).

 

 

Die Wahlen finden kommende Woche statt:

 

09.07.: 12.00 - 16.00 Uhr JUPABÜRO be! (Mühlgasse 5)

10.07.: 11.00 - 15.00 Uhr JUPABÜRO be! (Mühlgasse 5)

11.07.: 08.00 - 14.00 Uhr Gymnasium "Am Breiten Teich"

12.07.: 08.00 - 14.00 Uhr Dintermittelschule

13.07.: 10.00 - 14.00 Uhr JUPABÜRO be! (Mühlgasse 5)

 

 

Wer Interesse an Teilnahme durch Briefwahl hat schreibt bitte an .

 

Wählen gehen!

Alkoholfreie Cocktails in der Schule...

(04.07.2012)

Gestern Gymnasium, heute Dintermittelschule!

 

Um noch einmal kräftig auf die KIJUPA-Wahlen in der kommenden Woche aufmerksam zu machen und um noch den einen oder die andere  zur Kandidatur zu motivieren gastieren wir am 04. Juli 2012 in den Hofpausen in der Dintermittelschule.

 

Alkoholfreie Cocktails - gratis!

 

Schaut vorei und überseht das Anliegen nicht!

 

Keine Kandidaten - kein KIJUPA - keine Bewegung!

Foto zur Meldung: Alkoholfreie Cocktails in der Schule...
Foto: Alkoholfreie Cocktails in der Schule...

1. Gruppeninterview mit KandidatInnen für das KIJUPA

(03.07.2012)

Gestern wurden die LÖSCHERANLAGEN in Borna offiziell eröffnet.

Wir haben es uns gleich auf dem Sofa bequem gemacht und die ersten KandidatInnen für das KIJUPA zum Interview gebeten.

 

Filmchen folgt!

 

Nächste Termine auf dem Sofa für das Gruppeninterview mit weiteren KandidatInnen:

 

04. Juli : 15.15 Uhr

05. Juli : 15.15 Uhr

 

 

Wenn es stark regnet dann Mühlgasse 5!

 

Wir sehen uns!

 

Euer (KI)JUPA

[Zeitungsauschnitt Eröffnung Löscheranlagen, LVZ LOKALTEIL 03. Juli 2012]

Foto zur Meldung: 1. Gruppeninterview mit KandidatInnen für das KIJUPA
Foto: 1. Gruppeninterview mit KandidatInnen für das KIJUPA

Skate ´n´ Music 2012: Klein aber fein!

(02.07.2012)

Am 01. Juli 2012 fand trotz Wackelwetter unser

 

SKATE ´N` MUSIC

 

in Borna-Ost statt.

 

In aller Gemütlichkeit wurden Grill, Zelt und Wohnwagen aufgestellt, dem wiederkehrenden Nieselregen getrotz und einfach abgewartet, nach dem Trocknen gestartet und zum Finale auch noch LIVE gesungen.

 

Bilder von den Sportlern findet Ihr in unserer Galerie!

 

Ein dickes DANKESCHÖN an RINGLE BEATS ohne deren Mitmachen die Veranstaltung nicht zu realisieren gewesen wäre.

 

Wir danken auch allen sonstigen Helfern, den Teilnehmern und allen Gästen.

 

 

Wir freuen uns aufs nächste Jahr!!

 

Euer (KI)JUPA

Foto zur Meldung: Skate ´n´ Music 2012: Klein aber fein!
Foto: Skate ´n´ Music 2012: Klein aber fein!

ACHTUNG: HITZEWARNUNG des DWD

(28.06.2012)

Amtliche WARNUNG vor HITZE

für Landkreis Leipzig

gültig von: Freitag, 29.06.2012 11:00 Uhr
bis: Freitag, 29.06.2012 19:00 Uhr

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am: Donnerstag, den 28.06.2012 um 10.00 Uhr

Am Freitag wird bei Gefühlten Temperaturen über 33 Grad eine starke Wärmebelastung erwartet.

Foto zur Meldung: ACHTUNG: HITZEWARNUNG des DWD
Foto: ACHTUNG: HITZEWARNUNG des DWD

skate und hiphopcontest entfällt wegen nässe und kälte

(03.06.2012)

das wetter macht nicht mit.

 

neuer termin: 01. Juli 2012!

Weltkindertag!

(01.06.2012)

„Kinder brauchen Zeit!“ – so lautet das diesjährige Motto von UNICEF und dem Deutschen Kinderhilfswerk zum Weltkindertag am 20. September. Damit möchten die Kinderrechtsorganisationen das Recht der Kinder auf Spiel und Freizeit, auf elterliche Fürsorge und auf Beteiligung ins Bewusstsein rücken.

 

 

[Weltkindertag 2012]

Foto zur Meldung: Weltkindertag!
Foto: Weltkindertag!

Heute ist Weltnichtrauchertag!

(31.05.2012)

Von Lisa Gatow für WEB.DE

 

Unschlagbare Argumente für den Rauchstopp
Zum Aufhören ist es nie zu spät! Das gilt selbst für langjährige Raucher - denn auch bei ihnen machen sich die positiven Auswirkungen des Nikotinverzichts schnell und dauerhaft bemerkbar. In Hinblick auf den Weltnichtrauchertag am 31. Mai zeigen wir Ihnen, welche unglaublichen Leistungen unser Körper erbringt, um mit der Rauchervergangenheit aufzuräumen.

Egal wie lange und wie viel man geraucht hat - ein Rauchstopp wirkt sich immer positiv auf die Gesundheit aus.
Raucher setzen ihren Körper einer permanenten Vergiftung aus, die in vielen Fällen gesundheitliche Probleme verursachen und zu teils schweren Erkrankungen führen kann. Aufzuhören ist daher zu jedem Zeitpunkt eines Raucherlebens sinnvoll. Schafft man es, das Laster abzulegen, sind die positiven Auswirkungen von Beginn an spürbar.
Unser Körper tilgt die Rauchervergangenheit
Nicht mehr zu rauchen, hat viele positive Effekte auf die Gesundheit. Dabei spielt es keine Rolle, ob man nur kurz und relativ wenig oder ob man etwa über Jahrzehnte stark geraucht hat. Denn generell gilt: "Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören, reduzieren Sie Ihr persönliches Risiko bestimmter Erkrankungen des Herzens, der Gefäße, der Bronchien und der Lungen sowie weiterer wichtiger Körperfunktionen", sagt Dr. Pál Bölcskei vom Münchner Institut für Raucherberatung und Tabakentwöhnung (IRT). "Dabei setzt schon innerhalb von Tagen beziehungsweise einigen Wochen - je nach dem, an welchen gesundheitlichen Schädigungen man bereits leidet - eine spürbare Besserung ein", weiß der Mediziner.

So fällt bereits 20 Minuten nach der letzten Zigarette der Blutdruck, die Temperatur in Händen und Füßen normalisiert sich. Nach acht Stunden ist der Kohlenmonoxidgehalt im Blut auf einen unbedenklichen Wert gesunken und 24 Stunden nach der letzten Zigarette ist bereits das Herzinfarktrisiko kleiner. Nach zwei Wochen bis drei Monaten hat sich die Durchblutung verbessert, die Lungenkapazität um bis zu 30 Prozent erhöht. "Zwar sind gewebliche Schädigungen der Atemwegsorgane, die etwa zu einer Vernarbung geführt haben, nicht mehr reparabel, die Geschwindigkeit der Eiterung der Bronchien und der Lunge wird jedoch auf ein Maß verringert, wie dies bei Nie-Rauchern der Fall ist", sagt der Experte für Tabakentwöhnung, Dr. Pál Bölcskei.
Einen bis neun Monate nach der letzten Zigarette hat sich die Lunge so weit erholt, dass sie sich wieder besser vor Infektionen schützen kann. Husten, Kurzatmigkeit und Müdigkeit haben sich verringert. Nach einem Jahr ist das Risiko von Erkrankungen der Herzkranzgefäße nur noch halb so groß wie bei Rauchern, nach fünf bis 15 Jahren pegelt sich das Risiko eines Schlaganfalls auf dem Niveau eines Nichtrauchers ein. Zehn Jahre später hat sich bei Ex-Rauchern die Gefahr, an Lungenkrebs zu sterben, im Vergleich zu Rauchern halbiert. Zudem ist das Risiko von Krebserkrankungen in Mund- und Halsbereich, Speiseröhre, Blase, Niere und Bauchspeicheldrüse niedriger. Nach 15 Jahren sind alle gesundheitlichen Risiken auf das Niveau von Nichtrauchern gesunken.


Vorsicht vor der "Light"-Lösung
Vor halbherzigen Lösungen wie etwa das Rauchen von "leichten" Zigaretten warnt Bölcskei ausdrücklich. "Einige wissenschaftliche Arbeiten haben den Beweis erbracht, dass es durch das tiefere Inhalieren des Rauchs sogenannter 'light'-Zigaretten zu einer vermehrten Aufnahme von krebserzeugenden Verbindungen kommt. Hierdurch wird die in den letzten Jahren beobachtete Zunahme von Bronchialkrebsarten erklärt", so der Experte.
Auch eine bloße Reduzierung des Tabakkonsums sei seiner Meinung nach zwar schon ein Schritt in die richtige Richtung, aber noch nicht ausreichend. Auch wenn so das Risiko für tabakbedingte Erkrankungen deutlich herabgesetzt sei, bestehe noch immer eine höhere Wahrscheinlichkeit, etwa einen Herzinfarkt zu erleiden, als dies bei Ex-Rauchern der Fall sei. Außerdem zeige sich immer wieder, dass sich gerade in kommunikativen oder in Stresssituationen die reduzierte Zigarettenmenge kaum einhalten lasse.
Generell betrachtet hat ein reduzierter Tabakkonsum also einen deutlich geringeren gesundheitlichen Effekt als konsequenter Verzicht. Daher ist es in jedem Fall ratsamer, gleich ganz mit dem Rauchen aufzuhören.
Da langjähriges Rauchen die Alterungsprozesse im Körper beschleunigen und schwere Erkrankungen zur Folge haben kann, ist die Lebenserwartung von Rauchern um etwa zehn Jahre geringer als bei Nichtrauchern. Britische und amerikanische Langzeitstudien belegen jedoch übereinstimmend, dass Menschen, die vor dem 35. Lebensjahr mit dem Rauchen aufhören, eine ähnlich hohe Lebenserwartung wie Nichtraucher haben. Aber auch wer erst zwischen dem 40. und 60. Lebensjahr den Glimmstängeln abschwört, gewinnt spürbare Lebensqualität und messbare Lebenszeit hinzu.

Wenn Sie nicht von der Zigarette lassen können

Raucher sind häufiger von den sogenannten "Topkillern" der westlichen Welt, also Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs, betroffen. Durch das Rauchen verengen sich die Blutgefäße früher und schneller als bei Nichtrauchern, wodurch das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall zunimmt. Auch die periphere arterielle Verschlusskrankheit, im Volksmund Raucherbein genannt, ist eine Auswirkung der Arterienverkalkung.
Durch die regelmäßige Kohlendioxid-Inhalation wird zudem im Blut von Rauchern weniger Sauerstoff transportiert - Gewebeschäden können die Folge sein. Raucher haben eine höhere Neigung zu Blutgerinnseln, also Thrombosen. Auch Haut (blass, schlaff, faltig), Mundraum (verfärbte Zähne, Zahnfleischentzündungen, Mundhöhlenkrebs), Augen (Reizungen durch den Rauch bis zu Netzhauterkrankungen) und Atemwege (die Lungenkrankheit COPD betrifft zu 90 Prozent Raucher) werden stärker in Mitleidenschaft gezogen als bei Nichtrauchern.
Damit nicht genug: Mehr als ein Viertel aller Lungenkrebs-Todesfälle sind klar auf den Tabakkonsum zurückzuführen. Wer beispielsweise täglich zehn bis 19 Zigaretten raucht, erhöht sein Lungenkrebs-Risiko schon um das Siebenfache.
Raucher sind generell anfälliger für Krankheiten, da ihr Immunsystem nicht so stark ist. Sie stecken sich häufiger an und nicht selten verlaufen die Erkrankungen langwieriger und schwerer als bei Nichtrauchern. Auch Wunden verheilen möglicherweise schlechter und langsamer.
Starken Rauchern, die nicht von ihrer Sucht lassen wollen oder können, sei daher dringend empfohlen, regelmäßige Vorsorgechecks beim Arzt zu machen.




[zum Artikel im Netz]

Foto zur Meldung: Heute ist Weltnichtrauchertag!
Foto: Heute ist Weltnichtrauchertag!

Stadtrat stimmt der neuen Satzung für das "Kinder- und Jugendparlament der Stadt Borna zu

(20.04.2012)

Auf Grund der beabsichtigten - und nun durchführbaren - Erweiterung des bestehenden Jugendparlamentes hin zu einem Kinder- und Jugendparlament wurde eine Satzungsänderung notwendig.

 

Bereits am 10. Februar 2012 beschloss das Jugendparlament Borna einstimmig die Satzungsänderung und reichte diese ein.

 

Nachdem die Vorlage im Hauptausschuss diskutiert und durchaus auch kritisch hinterfragt wurde, haben die Anregungen nun ihren Platz in der Satzung gefunden und waren Grundlage für eine mehrheitliche Zustimmung am 19.04. 2012 im Bornaer Stadtrat.

 

Hauptänderungen in der neuen Satzung sind das Kandidatur- und Wahlalter:

 

§2 Zusammensetzung

2.    a) In das Kinder- und Jugendparlament können Kinder, die zum Zeitpunkt der sich jeweils konstituierenden Sitzung des Kinder- und Jugendparlaments mindestens Schüler der 5. Klassenstufe sind und höchstens Jugendliche, bis zum vollendetem 21. Lebensjahr gewählt werden. Stichtag für die Höchstgrenze ist hierbei das Datum des Wahlendes.

 

§3 Wahl

2.    Wählen darf, wer seinen Erstwohnsitz im Stadtgebiet Borna hat, eine Bornaer Schule besucht, in Borna arbeitet oder eine Ausbildung absolviert und zum Zeitpunkt der sich jeweils konstituierenden Sitzung des Kinder- und Jugendparlaments mindestens Schüler der 5. Klassenstufe und höchstens Jugendlicher, bis zum vollendetem 21. Lebensjahr ist. Stichtag für die Höchstgrenze ist hierbei das Datum des Wahlendes.

 

§4 Weitere Vertreter (koplett neu)

1.    Gymnasium und Mittelschule der Stadt Borna entsenden jeweils zwei gewählte Vertreter aus den Gremien der Schülersprecher.
2.    Die Entsendung erfolgt zu Beginn der jeweiligen Wahlperiode und ist an die Wahl des Vertreters aus dem Gremium der Schülersprecher gebunden. Ist der entsendete Vertreter als Schülersprecher ausgeschieden, endet die Mitgliedschaft im Kinder- und Jugendparlament. Es ist ein neuer Vertreter zu entsenden. Mit Ablauf der Wahlperiode endet die Entsendung der 4 Vertreter der Schulen.
3.    Ein bereits gewähltes Mitglied kann nicht durch das Gremium der Schülersprecher entsendet werden. Ein Entsendeter kann sich nicht als Kandidat zur Wahl für das Kinder- und Jugendparlament aufstellen lassen.

Weitere Änderungen sind vorgenommen worden, sie werden auch noch sichtbar gemacht.

 

Wir danken den Damen und Herren Stadträtinnen und Stadträten für konstruktive Kritik und das entgegngebrachte Vertrauen und freuen uns auf eine neue, gemeinsame Ära des Kinder- und Jugendparlaments Borna.

[Satzung KIJUPA]

Foto zur Meldung: Stadtrat stimmt der neuen Satzung für das "Kinder- und Jugendparlament der Stadt Borna zu
Foto: Stadtrat stimmt der neuen Satzung für das "Kinder- und Jugendparlament der Stadt Borna zu

Kleiner Beitrag zum Umweltschutz - man lernt nie aus!

(17.04.2012)

Jeder von uns stand schon mal vor der Frage: Wo kommt das rein? und war überzeugt, in den Glascontainer...

 

Damit diese Frage(n) in Zukunft exakt beantwortet werden können und warum blau in grün und Deckel gar nicht und das Trinkglas ebenfalls nicht...

 

Einfach dem LINK folgen...

[Anklicken und gewinnen!]

Die Tauchaer Kollegen auch mal wieder in der Zeitung

(13.04.2012)

Heute 13.04. 2012, in der LVZ:

 

Artikel über zwei engagierte JUPA´s aus Taucha....

 

Anklicken und runterscrollen....

[Zeitungsartikel]

Druckfrischer Zeitungsartikel zur JUPATHEK in der LVZ

(12.04.2012)

Ein kleines Telefoninterview und den Fotografen vor Ort und nun ist ein Artikel zur JUPATHEK in der Zeitung...

[Artikel vom 12. April 2012, LVZ]

Foto zur Meldung: Druckfrischer Zeitungsartikel zur JUPATHEK in der LVZ
Foto: Druckfrischer Zeitungsartikel zur JUPATHEK in der LVZ

Nachschub für Jupathek & HörBar

(12.04.2012)

Nachdem bereits in der vergangenen Woche diverse Bücher und Filme bei uns eine neue Heimat gefunden haben, kommen diese Woche folgende zwei Titel dazu:

 

Für die HörBar die letzte Folge der Serie

 

"Kurier Preston Aberdeen - Mumien am Trafalgar Square"

 

und für Freunde von Thrillern ab sofort im Regal:

 

"Schattenturm" von Alex Barclay

[Schattenturm bei Krimi-Couch...]

Neuer Newsletter zum STADTRADELN

(05.04.2012)

Rundmail vom 4. April 2012


Inhalt:

1. Unterseiten für Kommunen
2. Neue Materialien
3. Preise
4. Bestellung Stadtradeln-Fahrradtaschen
----

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde von Stadtradeln,

nahezu täglich erhalten wir neue Anmeldungen von Städten und Gemeinden. Bis dato sind exakt 52 Kommunen beim Stadtradeln 2012 offiziell dabei; somit haben wir schon jetzt die Anzahl des vergangenen Jahres fast erreicht!

Betrachtet man sich unter www.stadtradeln.de/teilnehmer2012.html die Karte, gibt es einige „Stadtradeln-Hochburgen“, besonders im Süden. Wir freuen uns über jede Anmeldung und finden weniger weiße Flecken ganz besonders schön. Also, machen Sie fleißig weiter Werbung!


1. Unterseiten für Kommunen
Mittlerweile sind sämtliche Unterseiten der teilnehmenden Kommunen angelegt (ein direkter Link auf Ihre Kommune lautet www.stadtradeln.de/musterkommune2012.html). Wir bitten alle herzlich, die Daten und Links zu prüfen und uns etwaige Fehler schnellstmöglich zu melden.
Schicken Sie uns Grußworte Ihrer (Ober-)BürgermeisterInnen (bitte mit Bild), Termine zum Stadtradeln etc., die wir dann gerne auf Ihre Unterseite einpflegen.


2. Neue Materialien
Das neue Stadtradeln-Poster sowie das Poster zum Selbstgestalten steht seit heute unter www.stadtradeln.de/materialien.html als Download zur Verfügung. Bitte denken Sie daran, dass bei allen selbstgestalteten Materialen eine Freigabe beim Klima-Bündnis eingeholt werden muss.


3. Preise
Was die Preise anbelangt, hat sich das Mitmachen noch nie so gelohnt wie in diesem Jahr. Ein Ziel für 2012 ist, mindestens 1.000 Mitglieder der Kommunalparlamente beim Stadtradeln dabei zu haben. Eine ganz besondere Motivationsspritze ist daher das STEVENS Pedelec mit BOSCH-Antrieb im Wert von 2.400 €. Die Kommune mit dem fahrradaktivsten Kommunalparlament erhält dieses edle Pedelec als Dienstfahrrad, damit möglichst viele in den Genuss solch eines Fahrerlebnisses kommen.
Und auch fürs Auge haben wir diesmal etwas Besonderes zu bieten: Eine UVEX Brille, die speziell für Radfahrer konzipiert wurde – Durchblick beim Stadtradeln garantiert!
Alle Preise unserer Unterstützer finden Sie unter www.stadtradeln.de/preise.html, mindestens ein Klick und Blick lohnt sich und kräftig in die Pedalen treten sowieso!


4. Bestellung Stadtradeln-Fahrradtaschen
Auch in diesem Jahr gibt es exklusiv für die teilnehmenden Stadtradeln-Kommunen die wasserdichte Fahrradtasche von ORTLIEB im Stadtradeln-Design zu erwerben: Entweder für Ihre lokale Preisverleihung und/oder für interessierte kommunale MitarbeiterInnen zu einem Sonderangebot (bitte stets als Sammelbestellung). Die hochwertigen Taschen sind auf Lager und innerhalb weniger Tage lieferbar, im Anhang finden Sie das Bestellformular sowie die Produktinformation.


Wir wünschen Ihnen allen viel Erfolg bei den Vorbereitungen fürs Stadtradeln und ein frohes Osterfest!

Freundliche Grüße

Ihr Stadtradeln-Team

www.stadtradeln.de
www.facebook.com/stadtradeln

---
Stadtradeln ist eine deutschlandweite Kampagne des Klima-Bündnis und wird vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert sowie von den Partnern ORTLIEB, ABUS, STEVENS BIKES, BOSCH, PAUL LANGE & CO., WSM, UVEX, NAVIKI, NATOIL, SCHWALBE, TRELOCK und dem Medienpartner UmweltBriefe – Aus Kommunen und Forschung unterstützt.


Sie erhalten diese Mail aufgrund Ihrer Teilnahme / Ihres Interesses an der Aktion Stadtradeln. Sollten Sie keine weiteren Informationen zur Kampagne wünschen, schreiben Sie bitte eine kurze Nachricht an .
André Muno
Tel. +49-69-717139-11,
Klima-Bündnis - Climate Alliance - Alianza del Clima e.V.
Europäische Geschäftsstelle
Galvanistr. 28, 60486 Frankfurt am Main
Tel. +49-69-717139-0, Fax +49-69-717139-93

www.klimabuendnis.org

Foto zur Meldung: Neuer Newsletter zum STADTRADELN
Foto: Neuer Newsletter zum STADTRADELN

INTERNATIONALER TAG DES KINDERBUCHES / Andersentag

(02.04.2012)

Der 2. April ist

 

INTERNATIONALER TAG DES KINDERBUCHES

 

Schmökern im Sessel eingerollt oder mit hochgezogener Bettdecke – toll, oder? Damit immer noch mehr Kinder und Jugendliche die Lust am Lesen entdecken hat die schweizer Organisation "International Board on Books for Young People" (IBBY) 1967 den Tag des Kinderbuches ins Leben gerufen, den wir heute begehen.

 

Er wird auch Andersentag genannt.

 

 
Der Geburtstag des Märchenerzählers wurde als Datum für den Tag des Kinderbuches gewählt. 
 
Hans Christian Andersen wurde am 2. April 1805 in Odense, Dänemark geboren. Er war der Sohn eines armen Schuhmachers. Der starb, als Hans Christian 14 Jahre alt war.
 
Ohne Geld fiel es dem Jungen schwer, die Schulbank zu drücken, dennoch war er fleißig und wollte etwas lernen. Außerdem fiel er schon damals fiel er wegen seiner Gedichte auf.
 
Dänenkönig Friedrich VI war so begeistert von der Begabung Andersens, dass er ihm 1822 den Besuch der Lateinschule in Slagelsen ermöglichte. Auch für das Studium wurden teilweise die Kosten übernommen.
 
Andersen unternahm Reisen durch Deutschland, Frankreich und Italien. Auch diese Reisen regten die Fantasie des Dichters an. Weltberühmt wurde der Däne mit seinen insgesamt 168 Märchen, darunter "Des Kaisers neue Kleider" oder "Die Prinzessin auf der Erbse". Andersen starb am 4.8.1875 in Kopenhagen

 

 

 

 

 

 

[Ein passender Eintag]

Foto zur Meldung:  INTERNATIONALER TAG DES KINDERBUCHES / Andersentag
Foto: INTERNATIONALER TAG DES KINDERBUCHES / Andersentag

Newsletter zum STADTRADELN

(30.03.2012)

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich zum Klima-Bündnis-Wettbewerb Stadtradeln ein, der
2012 in die fünfte Runde geht. Beim Stadtradeln sammeln Mitglieder der kommunalen Parlamente und BürgerInnen möglichst viele Radkilometer – für den Klimaschutz und ihre Kommune. Die Aktionsphase dauert drei Wochen zwischen Juni und Mitte Oktober. In dieser Zeit legen die TeilnehmerInnen möglichst viele Wege beruflich und privat mit dem Fahrrad zurück. Auch 2012 sind lokale Promis, wie etwa BürgermeisterInnen, Stadtverordnete bzw. Stadt- oder GemeinderätInnen, etc. aufgerufen, als so genannte STADTRADLER-STARS gar 21 Tage am Stück das Auto stehen zu lassen und komplett aufs Rad umzusteigen. Der bundesweite Startschuss fällt am 15. Juni 2012 in Nürnberg. Insgesamt 44 Städte und Gemeinden haben sich bereits zum diesjährigen Stadtradeln angemeldet, Ziel ist mindestens 100 Kommunen dabei zu haben.

Erstmalig ist dieses Jahr eine separate Auswertung für Landkreise möglich. Durch die Summe der Radkilometer ihrer Kommunen können Landkreise in Wettbewerb mit anderen treten und das Stadtradeln verstärkt bei ihren Kommunen bewerben.

Mitmachen lohnt sich mehr denn je: Neben einer lebenswerten Umwelt winken den fahrradaktivsten Kommunen sowie STADTRADLER-STARS eine bundesweite Auszeichnung am 14. November 2012 in Offenburg während der 12. Kommunalen Klimaschutz-Konferenz des Klima-Bündnis. Zudem gibt es hochwertige Sachpreise rund ums Rad, wie z. B. ein Pedelec im Wert von
2.400 € als Dienstfahrrad für das fahrradaktivste Kommunalparlament.

Weitere Informationen und Kontakt:
André Muno, Tel. 069-717139-11, Sabine Morin, Tel. 069-717139-14, www.stadtradeln.de www.facebook.com/stadtradeln

Den aktuellen Stadtradeln-Flyer finden Sie außerdem in der nächsten Ausgabe der Zeitschrift Solarthemen:kom exklusiv für die Klima-Bündnis-Mitglieder.

Stadtradeln wird vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert sowie von den Partnern ORTLIEB, ABUS, STEVENS BIKES, BOSCH, PAUL LANGE & CO., WSM, UVEX, NAVIKI, NATOIL, SCHWALBE, TRELOCK und dem Medienpartner UmweltBriefe – Aus Kommunen und Forschung unterstützt. Im vergangen Jahr zeichnete die Europäische Kommission die Kampagne mit dem Sustainable Energy Europe Award 2011 aus.

Radeln Sie für ein gutes Klima und verleihen Sie dem Radverkehr in Ihrer Kommune Rückwind. Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und viele RadlerInnen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Stadtradeln-Team

[Alle Informationen zum Stadtradeln]

Foto zur Meldung: Newsletter zum STADTRADELN
Foto: Newsletter zum STADTRADELN

Skatepark in Borna Ost soll...

(27.03.2012)

...schöner werden. optisch und technisch.

 

Daher treffen sich engagierte und interessierte Skater und Grafittikünstler zu einem informellen Austausch vor Ort, um über ein gemeinsames Vorgehen im Sinne des Skateparks + Umfeld vorgehen zu können.

 

Wer sich angesprochen fühlt: Schaut auch vorbei!

 

Wir sehen uns! Donnerstag, 29.03. 2012, 17.00 Uhr

 

 

LG

Ihr/Euer JUPA

Foto zur Meldung: Skatepark in Borna Ost soll...
Foto: Skatepark in Borna Ost soll...

Vortreffen "Rock am Kuhteich 3" Rahmenprogramm

(27.03.2012)

Hallo,

auch in diesem Jahr findet der "Rock am Kuhteich" statt und braucht unsere Hilfe. Es wird ein Rahmenprogramm geben und eine Dokumentation soll erstellt werden - Ihr könnt dabei sein!

Wir sollten uns kurzfristig treffen und einmal gemeinsam spinnen, was ein solches Rahmenprogramm ausmacht und wie wir es gemeinsam organisieren können - natürlich nur wenn ihr Interesse daran habt mitzuwirken.
Es wäre schön viele Interessenten an einen Tisch zu bekommen - also sagt es weiter.

Wir treffen uns am 2. April um 16 Uhr in den Räumen des Jugendparlamentes in Borna. Bitte kommt zahlreich und bringt noch Interessierte mit.


Es grüßt
Peter

im Auftrag von kulturdesign e.V.

[Rock am Kuhteich]

Planungstreffen für Bornas Jugendzeitschrift

(27.03.2012)

Seit einigen Wochen sind ein halbes Duzend junge Leute dabei, sich konkrete Gedanken zu machen, wie eine lokale Jugendzeitschrift zu realisieren ist.

 

Die krativen Köpfe für die in Entwicklung befindliche Jugendzeitschrift treffen sich um 15.30 Uhr im JUPA Büro!

[Download]

Bandcontest in Mügeln!

(23.03.2012)

Dies Informationen erreichten uns heute ganz frisch:

 

Mügeln rockt!

Band-Contest ´12 zum Mügelner Altstadtfest
Samstag, 18. August, 13 bis 19 Uhr

Ihr seid eine junge Band aus Sachsen mit eigenen Texten und coolem Sound? Ihr habt Lust euch mit anderen Bands aus der Region zu vergleichen und euer Können auf einer großen Bühne vor Publikum und einer Jury unter Beweis zu stellen?
Dann solltet ihr euch schon jetzt für den Band-Contest "Mügeln rockt" ´12 bewerben. Der Contest findet am Samstag, dem 18. August 2012, 13 bis 19 Uhr im Festzelt anlässlich des Altstadtfestes in Mügeln statt.
Wir freuen uns auf zahlreiche Nachwuchskünstler.

Eure Ansprechpartnerin für Bewerbungen:

Manja Grützmacher
Markt 1
04769 Mügeln

Tel.: 034362/41012
Funk: 0172/9787281
eMail:

Teilnahmebedingungen:

Die Band muss über eigene Songs verfügen, die für ein Programm bis 30 Minuten reichen (keine Coversongs).
Die Band muss sich aus 2-6 Personen zusammensetzen.
Alle Mitglieder müssen zwischen 16 und 27 Jahre alt sein.
Die Band darf in keiner vertraglichen Bindung stehen und keinen Plattenvertrag haben.
Es darf kein professioneller Vertrieb von CDs stattgefunden haben.
Die Rechte an den Songs müssen bei der Band liegen.
Die Bewerbungsunterlagen müssen vollständig sein.

zeitlicher Ablauf:

Start der Bewerbungsphase ist am 05.03.2012/00:00 Uhr.
Einsendeschluss ist am 31.05.2012/24:00 Uhr.
Eure Bewerbungen werden bis zum 30.06.2012 durch eine Vorjury geprüft und bewertet.
Die fünf Bands mit den höchsten Bewertungen ziehen automatisch ins Finale am 18.08.2012 ein.

Bewerbungsunterlagen:
Die Bewerbungsunterlagen sind als Anlage beigefügt.

Vorjury:
Informationen über die Vorjury erhaltt ihr bei Peter Kettner ( )

Finale:
Das große Finale steigt am 18.08.2012 im Festzelt auf dem Markt in Mügeln.
Eine fünfköpfige Jury, besetzt aus Musikern und Produzenten wird Euren ca. 20 bis 30 minütigen Auftritt nach Qualität, Performance und musikalischer Leistung, also nach Können bewerten.

1.    Preis: professionelle Aufnahme in einem Tonstudio

Die Reaktion des Publikums ist hierbei nicht ausschlaggebend.
Die ist allerdings für den Publikumspreis wichtig, der ebenfalls wieder vergeben wird. Ihr habt also an zwei Fronten zu kämpfen, überzeugt die Jury und das Publikum.  

[Bewerbungsunterlagen]

[Stadt Mügeln]

Frühlingsanfang führt zu Frühjahrsputz auf unserer Internetseite

(20.03.2012)

Das sich der Frühling einstellen mag und sich so manche Gedanken und Inhalte angesammelt haben, machen wir gerade "Frühjahrsputz" und bringen unseren Internetauftritt in Ordnung.

 

Neue Rubriken, alte Inhalte aktualisiert oder entsorgt und das Vorhaben, immer schön aktuell und aufgeräumt zu bleiben.

 

Schaut Euch um, informiert Euch, seid kritisch.

 

Wir freuen uns!

Foto zur Meldung: Frühlingsanfang führt zu Frühjahrsputz auf unserer Internetseite
Foto: Frühlingsanfang führt zu Frühjahrsputz auf unserer Internetseite

Öffnungszeiten JUPATHEK

(19.03.2012)

Die JUPATHEK - offen für alle- hat ihre ersten Öffnungszeiten:

 

 

DIENSTAG 16.00 -18.00 Uhr

 

MITTWOCH 12.00 - 14.00 Uhr

 

 

Zudem kann man sich einen persönlichen Termin vereinbaren um die JUPATHEK aufzusuchen und zu be-/nutzen..

 

Wir sehen uns!

 

 

Ihr/Euer JUPA

Foto zur Meldung: Öffnungszeiten JUPATHEK
Foto: Öffnungszeiten JUPATHEK

16.03. 2012: 16.00 - 18.00 Uhr: JUPATHEK zeigt sich erstmalig - Bücher gewinnnen!!

(16.03.2012)

Wir nutzen das Zeitfenster der Leipziger Buchmesse um in ihrem Schatten unsere kleine JUPATHEK zu präsentieren.

 

JUPATHEK?

 

LESEN VOR ORT

 

AUSLEIHE

 

FILMAUSWAHL für Anwendungen im schulischen Kontext


HörBar

 

Hörbücher

 

Bücherclub - Lesezirkel ?

 

Annahme gebrauchbarer Gebrauchtbücher

 

...

 

 

Alles kostenfrei!

 

 

*Der Bestand listet zum heutigen Tage 134 Buchtitel auf.

Dazu kommen zwei Hörspielserien & 11 Filme.


Und das ist erst der Anfang...

 

 

Die JUPATHEK  befindet sich in unserem Büro:

Mühlgasse 5 in 04552 Borna!

 

 

Erstbesuch ist möglich am: 16.03. 2012 16.00 Uhr - 18.00 Uhr

 

Unter den ersten Gästen werden bücher verlost!!!

  

 

Aktuell:

Öffnungszeiten werden am 16.03. 2012 besprochen & bekanntgegeben.



Foto zur Meldung: 16.03. 2012: 16.00 - 18.00 Uhr: JUPATHEK zeigt sich erstmalig - Bücher gewinnnen!!
Foto: 16.03. 2012: 16.00 - 18.00 Uhr: JUPATHEK zeigt sich erstmalig - Bücher gewinnnen!!

Pixelweg Bilderserien endlich zu sehen....

(03.01.2012)

Die Bilder vom 2. Pixelweg sind endlich online!

Freya Klier: Braunes Erbe der DDR

(22.11.2011)

Freya Klier war Mitbegründerin der Friedensbewegung und Bürgerrechtlerin in der DDR

"Neger", "Fidschis" und die Heuchelei der Linken

Die DDR-Bürger misstrauten Normabweichungen. Und die SED bereitete den Nährboden für Rassismus und Ausländerfeindlichkeit.

Im Jahre 1993 füllte der Bundesvorsitzende der Republikaner, Franz Schönhuber, die zu dieser Zeit dünne westliche Personaldecke seiner Partei mit Kadern aus dem Osten auf. Für besonders förderungswürdig aber hielt er einen Professor, der zuvor langjähriges SED-Mitglied und Leiter des Bereiches Soziologie an der Sektion Wissenschaftlicher Kommunismus der Karl-Marx-Universität Leipzig war. Dieser wurde sächsischer Landesvorsitzender der rechtsradikalen Republikaner. Im Juni 1993 stand ein Parteitag in Augsburg an und mit ihm ein „Akt der nationalen Versöhnung“.

Dementsprechend schwärmt der Parteichef von der DDR. Mal fand er: „Die DDR war viel deutscher als die Bundesrepublik. Hier herrschte noch Familiensinn und nicht diese Ellbogengesellschaft.“ Mal lobte er den „ordentlichen Stechschritt“ in der DDR, mal deren „weitgehende Ausländerfreiheit“. Diese Sichtweise teilte Schönhuber mit etlichen Bürgern der verblichenen DDR und vielen sozialistischen Genossen.

Zangengriff für die Minderheit von Ausländern

 

Dabei hatte Schönhuber noch gar nicht realisiert, was diese Genossen im Osten noch alles auf der Pfanne hatten: Einen über 40 Jahre gepflegten Antisemitismus sowie einen Zangengriff für die extreme Minderheit von Ausländern, die sich vorübergehend in der abgeschotteten DDR aufhalten durften.

Denn es herrschte nach der millionenfachen Flucht von DDR-Bürgern ein solch permanenter Arbeitskräftemangel, dass die sozialistische Führung sich Ende der 70er-Jahre schweren Herzens entschloss, Kontingente von Vietnamesen und Mosambikanern hereinzulassen – für jeweils drei Jahre, dann wurden sie gegen die nächsten ausgetauscht.

Dem Westen in die Schuhe geschoben

 

„Fidschis und Mozis“ aber waren in abgesonderten Wohntrakts untergebracht, die offiziellen Gaststätten waren ihnen verwehrt. Sie durften die Stadt nicht ohne Genehmigung verlassen, mussten in den Betrieben niedere Arbeiten verrichten und sollten gar nicht erst Deutsch lernen.

Vor allem – und das lässt jeden Rechtsradikalen noch immer jubeln – standen ihre Frauen unter Abtreibungszwang. Gibt es ein rechtsradikaleres Programm? Die, die solches praktizierten, spielen heute Die Linke. Und schoben schon kurz nach dem Mauerfall dem Westen ihre eigenen praktizierten Miesheiten in die Schuhe.

Platz acht auf der Mordliste Neonazis

 

Denn Rechtsradikalismus brach sich nun ungehindert Bahn. Im September 1990 veröffentlichte ich in der „Allgemeinen Jüdischen Wochenzeitung“ meinen Essay über Antisemitismus und Ausländerfeindlichkeit, den ich in tiefen DDR-Zeiten verfasst hatte.

Das brachte mir Platz acht auf der Mordliste der DDR-Neonazis ein, wie mir ein Aussteiger Jahre später eingestand. Ich hatte geschrieben, was in unserem durchorganisierten deutschen Blockwartsystem so passierte, als die „BRD“ im Osten noch gar nicht präsent war.

Mit Flaschenhälsen auf Punker eingestochen

 

Ich schrieb von den Vietnamesinnen und meiner alten jüdischen Freundin Johanna, die den Nazi, der sie 1935 vergewaltigt und in die Elbe gestoßen hatte, nun als Parteisekretär der SED vor sich sitzen sah. Ich schrieb von unserem kleinen antirassistischen Theaterstück, das ich 1986 mit zwei Berliner Jugendlichen einstudiert hatte, die aus einer deutsch-sudanesischen Studentenliaison hervorgegangen waren.

Die Jungen wuchsen als „Nigger“ und „Kohle“ auf und mussten schließlich in eine Armeesondereinheit gesteckt werden, damit sie die NVA heil überstanden. Auch dieses Theaterstück studierten wir zu einer Zeit ein, da der antifaschistische Schutzwall uns noch vor den West-Nazis schützte.

In plastischer Erinnerung stand mir jene Fascho-Horde, die im Oktober 1987 mit „Sieg Heil!“ und „Juden raus aus deutschen Kirchen!“ die Nachbarskirche überfallen und dort mit Flaschenhälsen auf fliehende Punker eingestochen hatte. Ein Jahr zuvor hatte ich mit ein paar Freunden Unterschriften gesammelt, um das Plattwalzen des jüdischen Friedhofs Berlin-Weißensee zu verhindern.

Wegen dunkler Haare als "Judenfotze" ausgemacht

 

„Wir stehen vor einem Scherbenhaufen“, schrieb ich 1990, „und haben Bilanz zu ziehen, die Bilanz einer unglaubwürdigen Gesellschaft. Im Jahr 1990 herrscht in den Städten der zerfallenden DDR ein Klima offener Gewalt.“

Kurz zuvor musste ich aus einem leeren S-Bahn-Abteil in Richtung Fahrerhäuschen fliehen, weil mich ein Pulk mit Springerstiefeln und Bomberjacken aufgrund meiner dunklen Haare als „Judenfotze“ ausgemacht hatte. In Sicherheit wähnte ich mich erst, als ich West-Berliner Gebiet erreichte. Niemals hätte ich von einem Ost-Berliner Polizisten erwartet, geschützt zu werden.

Die Politik der herrschenden Sozialisten war der Dünger für Ressentiments gegenüber allem, was von der Norm abwich. So trübten nie Obdachlose das graue Straßenbild der DDR – wer nicht zu arbeiten gedachte, fand sich als Asozialer hinter Gittern wieder, wo er zur Arbeit gezwungen wurde, für einen Sklavenlohn. Für Behinderte gab es keine Schrägen, Integrationsschulen waren ein Fremdwort.

Die SED mutierte zur PDS, dann zur honigsüßen Die Linke

 

Schon unmittelbar nach dem Mauerfall sah ich, wie die verantwortlichen sozialistischen Genossen das ganze Thema dem „Westen“, der „BRD“, dem „Kapitalismus“ unterzujubeln begannen. Ihre Propagandamaschine rotierte über die Jahre so massiv, dass heute ein Satz wie der von den „nach dem Mauerfall entwurzelten Jugendlichen“ ebenso gesamtdeutscher Standard ist wie der von den tollen Kindergärten in der DDR. Gelernt ist gelernt. Gleichzeitig mutierten die Genossen selbst von der SED zur PDS und dann zur honigsüßen Partei Die Linke.

Wie viele Jahrzehnte halten und reproduzieren sich tief verinnerlichte Verhaltensmuster? Das Unbehagen von DDR-Bürgern galt ja jedem Abweichen von der Norm, grellen Haarfarben von Punkern ebenso wie „Negern“ oder „Fidschis“, Körperbehinderten oder auch nur Menschen mit einem ungewöhnlichen Hut auf dem Kopf.

1993 war ich in Berlin-Köpenick auf einer Bürgerversammlung, auf der den Bewohnern einer Eigenheimsiedlung rund ums Wendenschloss mitgeteilt wurde, es werde demnächst in ihrer Nähe ein Aufnahmeheim für bosnische Kriegsflüchtlinge entstehen.

Diese „Schweine“ – gemeint waren die Flüchtlinge

 

Damals kannten die Ex-DDRler politische Korrektheit noch nicht, und so schlug dem Sozialstadtrat schon bei der Ankündigung der Hass von 300 Köpenickern entgegen. Wüst schrie zunächst alles durcheinander, dann setzte sich eine lautstarke Stimme durch: Den Menschen in den neuen Bundesländern ginge es schon schlecht genug.

Man lehne es ab, diese „Schweine“ – gemeint waren die Flüchtlinge – überhaupt hereinzulassen. In Brandenburg hat zwei Jahre später ein halbes Dorf gesammelt, um einen Jugendlichen zu bestärken, ein ausgebautes Asylbewerberheim abzufackeln. Der Kommentar eines Anwohners: „Besser vorher, als wenn die Menschen schon drin gewesen wären.“ Wie lange hält so etwas vor?

20 Jahre liegt der Umbruch nun schon zurück

 

Heute denken viele Ex-DDR-Bürger immer noch so. Doch sind sie nicht mehr so blöd, das öffentlich zu äußern. Die Zungen haben sich in private Sphären zurückgezogen, dort erreichen sie die Jugendlichen an den Abendbrottischen. Mit dem Satz „Die Fremden nehmen uns die Arbeitsplätze weg“ sind viele Kinder nach der Wende im Osten aufgewachsen.

Und mit Verhaltensmustern, die keineswegs nur Ausländern gelten: Auch, wenn ein „Spasti geklatscht“ oder ein Obdachloser zusammengetreten wird, geht nicht gerade ein Aufschrei durch die Häuserreihen zwischen Frankfurt an der Oder und Magdeburg, Rostock und Gera. 20 Jahre liegt der Umbruch nun schon zurück, und noch immer wählen in einigen Ortschaften fast 20 Prozent die NPD.

Eine Schieflage in der Wahrnehmung

 

Seit den 90er-Jahren diskutiere ich in ostdeutschen Schulen über Diktatur und Demokratie, Toleranz und Fremdenfeindlichkeit. Eine der Zusammenkünfte, in einer Neuruppiner Berufsschule, mündete in einen schon öfter gehörten Satz, benickt wie eine kollektive Klage: „Wir sind hier überfremdet!“ Als ich die etwa 60 Neuruppiner Berufsschüler bat, doch mal durch Handzeichen zu signalisieren, wer in dieser Runde nicht in Deutschland geboren sei, hob sich kein einziger Arm.

Vielleicht hat sich keiner der Jugendlichen, denen ich begegnet bin, an rassistischen Überfällen beteiligt. Doch stellt sich die Frage, woher diese Schieflage in der Wahrnehmung kommt, wer den Boden dieses irrationalen Überfremdungsgefühls bereitet hat.

Die "Junge Welt" dankt für 28 Jahre Mauer

 

Vor wenigen Monaten, zum 50.Gedenktag des Mauerbaus, wartete die „Junge Welt“ mit einer atemberaubenden Titelseite auf. Zu sehen waren die dumpfen Gesichter einer DDR-Kampfgruppe aus dem Jahr 1961: Vor der Brust die Waffe im Griff, blockierten die Genossen das Brandenburger Tor.

Dann folgte der Dank für 28 Jahre Mauer! Die „Junge Welt“ ist das Lieblingsblatt der Partei Die Linke und ihres Nachwuchses. Ich kann mich nicht entsinnen, dass einer ihrer Leser gegen diese Verhöhnung der Maueropfer protestiert oder gar das Blatt abbestellt hätte.

Bürgerrechtler gleich mit in den Nazi-Topf geworfen

 

Diese Partei sollte endlich aufhören, zu heucheln, sondern sich dazu bekennen, dass sie den Boden für den Rechtsradikalismus im Osten stark mitbereitet hat. Ihren Mitgliedern sind Menschenleben nur dann wichtig, wenn sie sich politisch instrumentalisieren lassen. Und auch das schließt an eine alte DDR-Tradition an: Es war die „Junge Welt“, die 1987 den Nazi-Überfall auf die Zionskirche erst dann aufgriff, als er im Westen hochkochte.

Bei der Gelegenheit wurden allerdings auch wir Bürgerrechtler gleich mit in den Nazi-Topf geworfen. Es wäre verhängnisvoll zu unterschlagen, dass es selbst unter DDR-Bedingungen immer Menschen gab, für die Toleranz und Zivilcourage keine Phrase war. Auch im Osten standen Bürger tapfer vor Asylbewerberheimen, sich vor faustgroßen Steinen duckend, wenn von den zuständigen Ordnungshütern weit und breit nichts zu sehen war.

Jahrzehntelanger Aderlass glaubwürdiger Autoritäten

 

Es gibt diese Menschen, nur: Sie sind zu wenige, um geistiger Enge und Brutalität mit Aufklärung und breitem Widerstand entgegenzutreten. Noch immer fast vereinzelt kämpfen Pfarrer, Streetworker und kleine Bürgerinitiativen gegen klammheimliche Schadenfreude und eine Spirale des Schweigens. Ihre geringe Zahl verweist auf eine weitere Ursache für die unselige Gemengelage im Osten – den jahrzehntelangen Aderlass glaubwürdiger und bitter notwendiger Autoritäten.

Denn auf geradezu verhängnisvolle Weise rächt sich bis zum heutigen Tag, dass sich unter den drei Millionen vergraulten DDR-Bürgern fast unsere gesamte kritische Intelligenz befand. Hier sind Generationen abgetragen worden. Und aus einem zurückbleibenden dumpfen Klima fliehen verständlicherweise nun auch die Glaubwürdigen der jüngeren Generation.

Wir brauchen Zeitzeugenarbeit mit Jugendlichen

 

Hier könnten sich jetzt jene 68er verdient machen, die einst nicht zu den Verherrlichern der sozialistischen Diktatur zählten. Wir brauchen, um für uns selbstverständliche Grundwerte wie den Respekt vor dem Leben anderer Menschen auch in tristen Nestern glaubhaft zu vermitteln, in östlichen Jugendklubs und Schulen die Zeitzeugenarbeit jener Demokraten unter den Geflohenen, die mit Jugendlichen gut umgehen können.

Ich weiß, dass dabei etwas herauskommt: Ich habe letztes Jahr in Greifswald mit rechtsradikalen Jugendlichen gearbeitet – mit der harten Sorte, die bereits im Knast gesessen hat. Wir werden nie alle erreichen, doch da gibt es eine große Reserve.

Die DDR-Geschichte wird zugeschwiemelt

 

Die 68er, die ja heute in vielen Institutionen sitzen, sollten überlegen, in welche internationalen Projekte sie die „Dumpfbacken“ einbinden könnten – ja, gerade die. Wir kritisieren die 68er gern. Nie aber dafür, dass sie das Mittun und Mitschweigen ihrer Eltern während der Nazi-Zeit nicht mehr von der Tagesordnung ließen. Das ist dieser Generation hoch anzurechnen, und davon sollte jetzt auch der Osten mehr profitieren.

Denn bei uns gab es kein 1968, mehr noch: Die deutsche Kriegsschuld wurde kategorisch in den Westen abgeschoben, wo ja angeblich alle Nazis hingeflohen waren, wie jedes Schulkind Jahr für Jahr lernte. Nun wird auch die DDR-Geschichte zugeschwiemelt. An der nun zum zweiten Mal nicht aufgearbeiteten Vergangenheit krankt der Osten.

[Der Kommentar bei Welt Online]

Kulturlandschaft Bora 2012 : Umfrage für ALLE! Jetzt hier online mitmachen!

(14.11.2011)

UMFRAGE:

 

http://www.q-set.de/q-set.php?sCode=HPZMARUWKDUT

 

 

Zukunftswerkstatt am 26.11. 2011 im Gymnasium Am Breiten Teich, Borna

 

 

Die Idee:
Die Bornaer finden kaum generationsübergreifend zusammen, obwohl gemeinsame Ziele existieren (z.B. ein Freibad, eine funktionierende und abwechslungsreiche Kulturlandschaft, Zukunftschancen und Kampf gegen den Rechtsextremismus).
Die Verbindung zwischen Jung und Alt ist geprägt durch „Meckern“ und weniger durch Diskurs. Von der Jugend und Junggebliebenen organisierte Projekte wie „Rock am Kuhteich“ oder Events an Skaterparcours, kleine selbstorganisierte Konzerte oder Filmprojekte werden von konservativen Kreisen als Störung, Problem betrachtet oder ignoriert. Umgekehrt sieht man bei interessanten Veranstaltungen von Organisationen bzw. Initiativen mit älteren Mitgliedern kaum oder gar keine Jugendliche. 
Projekte, die von mehreren Generationen getragen werden, bilden einen viel besseren Nährboden für Akzeptanz und Beteiligung.
Deshalb werden wir Situationen schaffen in denen die BornaerInnen aller Altersgruppen gemeinsam an einer für alle aktzeptierten Kulturlandschaft 2012 arbeiten.
Seien Sie dabei! 
Nicht meckern sonder beteiligen!



[Kulturlandschaft Borna 2012]

Foto zur Meldung: Kulturlandschaft Bora 2012 : Umfrage für ALLE! Jetzt hier online mitmachen!
Foto: Kulturlandschaft Bora 2012 : Umfrage für ALLE! Jetzt hier online mitmachen!

Veranstaltungshinweis: Filmvorführung im "Come In" in Grimma

(14.11.2011)
Hallo an alle,

am heutigen Montag, dem 14.11.2011, findet im
Grimmaer Jugendhaus „Come In“ am Nicolaiplatz
eine sehr interessante Filmvorführung mit
anschließender Diskussion mit dem Regisseur
statt. Es wird der Film

„Sikumoya – Der Schwarze Nazi“

gezeigt.

Der Film greift besonders das Thema Altagsrassismus auf
und die tief in uns steckenden Rassismen auf, welche es
so langsam endlich mal zu überwinden gilt.
Jeder und Jedem von uns steht da ein langer Weg bevor,
aber ich denke wenn wir kontinuierlich daran arbeiten
schaffen wir es irgendwann das es hier nicht mehr um
Schwarz, weiss oder irgendwelche künstlichen
Staatenzugehörigkeiten geht.

Das Flexible Jugendmanagement, der Förderverein für
Jugendkultur und Zwischenmenschlichkeit freuen sich
sehr über euer erscheinen!



[Veranstaltungsflyer]

Foto zur Meldung: Veranstaltungshinweis: Filmvorführung im "Come In" in Grimma
Foto: Veranstaltungshinweis: Filmvorführung im "Come In" in Grimma

Jupa im Stadtrat

(10.11.2011)

Heute Abend ist das JUPA beim Stadtrat zu Gast und dieses Mal nicht nur als Zuhörer, sondern unter Tagesordnungspunkt 4.1 gibt es einen Rechenschaftsbericht für die vergangenen Monate und einen Ausblick auf das was da in nächster Zeit so kommen soll und will.

 

 

Wir sehen uns!

 

 

Ihr/Euer JUPA

[Jahresberich 2011]

Foto zur Meldung: Jupa im Stadtrat
Foto: Jupa im Stadtrat

Mahnwache zum 09.11. an den Stolpersteinen

(08.11.2011)

Mahnwache zum 09.11. an den Stolpersteinen in der Roßmarktschen Straße 32 in Borna

 

Am 09.11. 1938 in der Reichspogromnacht brannten in ganz Deutschland unzählige Synagogen und jüdische Geschäfte, was Bestandteil war der systematischen Verfolgung und Vernichtung von Juden und Jüdinnen zur Zeit des Nationalsozialismus.

Zum Gedenkend daran veranstaltet die IDZ (Initiative Demokratie und Zivilcourage) am 09.11.2011 im Rahmen der Gedenkaktion „Mahnwache und Stolpersteine putzen“ zwischen 18.00-18.30 Uhr eine Mahnwache an den Stolpersteinen in der Roßmarktschen Straße 32.

Neben kurzen Reden und Beiträgen werden gemeinsam die Stolpersteine gereinigt, wie auch zur Erinnerung an die Opfer Blumen und Kerzen niedergelegt. Im Anschluss wird in den historischen Räumen des ehemaligen jüdischen Kaufhauses Herr Siegfried Naß einen kurzen Vortrag mit Bildern zur Familie Rose in Borna halten.

Mit der Mahnwache soll an die Opfer des Nationalsozialismus gedacht, wie auch ein Zeichen gesetzt werden gegen alle Formen Antisemitismus und Rassismus heute.

Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Borna sind herzlich eingeladen!

Foto zur Meldung: Mahnwache zum 09.11. an den Stolpersteinen
Foto: Mahnwache zum 09.11. an den Stolpersteinen

PIXELWEG - DIE AUSSTELLUNG

(29.09.2011)

Am 30. September 2011 wird die Ausstellung des 2. Pixelweges offiziell eröffnet.

 

Von 18.00 - 20.00 Uhr besteht die Möglichkeit, die Bilderserien zum Thema "Vergissmeinnicht" im ehemaligen Musikpub zu sehen.

Wie auch schon im vergangenen Jahr auf dem Markt,sind die Bilder an Wäscheleinen platziert.

 

Für den Besucher besteht die Möglichkeit, seine persönlichen Favoriten zu bewerten...

 

Die Biderserien des 2010er Jahrganges wird es ebenfalls noch einmal zu sehen geben - ohne Wäscheleine...

 

Bis zum 09. Oktober besteht die Möglichkeit, sich die Bilder in Ruhe anzuschauen:

 

30. September: 18.00 - 20.00 Uhr

03. Oktober: 13.30 - 15.00 Uhr

04. Oktober: 12.00 - 16.00 Uhr

05. Oktober: 11.00 - 14.00 & 15.30 - 18.00 Uhr

 

weitere Zeiten fogen...

 

Der Eintritt ist frei!

 

Wir sehen uns!

 

 

Ihr/Euer Jupa Borna

Foto zur Meldung: PIXELWEG - DIE AUSSTELLUNG
Foto: PIXELWEG - DIE AUSSTELLUNG

Einladung: "Mit Recht gegen Rechts" Grundlagenseminar für Kommunalpolitiker

(29.09.2011)

An dieser Stelle eine Einladung zum Grundlagenseminar für Kommunalpolitiker "Mit Recht gegen Rechts" am 21. Oktober 2011 in Naunhof:

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

es vergeht kein Tag, an dem wir nicht mit Meldungen von fremdenfeindlichen Übergriffen oder rechtsextremen Aktivitäten konfrontiert werden. Für viele sind rechtsextreme Entwicklungen in ihrer Stadt oder Gemeinde schwer erkennbar oder einzuordnen. Rechtsextremisten agieren seit einigen Jahren bundesweit auf dem Immobilienmarkt. Auch in Sachsen speziell im Leipziger Umland sind entsprechende Fälle bekannt.

 

Wir laden ein zu einer Informationsveranstaltung mit dem Thema

 

„Mit Recht gegen Rechts“ Handlungskonzepte zum rechtlichen Umgang mit extremistischen Erscheinungen

 

am Freitag, dem  21. Oktober 2011, Beginn:  18.00 Uhr

ins Hotel „Carolinenhof“

in 04683 Naunhof, Bahnhofstraße 32 www.carolinenhof-hotel.de

 

Der Leipziger Rechtsanwalt René Hobusch möchte Sie auf dieser Veranstaltung über mietrechtliche Bestimmungen und die sich daraus ergebenden juristischen Möglichkeiten zur Unterbindung der Nutzung und Anmietung von Immobilien durch rechtsextremistische Organisationen informieren.



[Inhalt & Anmeldungsunterlagen]

Foto zur Meldung: Einladung: "Mit Recht gegen Rechts" Grundlagenseminar für Kommunalpolitiker
Foto: Einladung: "Mit Recht gegen Rechts" Grundlagenseminar für Kommunalpolitiker

Einladung zum 1. Arbeitstreffen - Kulturlandschaft 2012 Borna

(29.09.2011)

Liebe Aktive, Initiativen, Vereine und Kulturinteressierte der Stadt Borna,

 

 

im Rahmen des lokalen Aktionsplanes setzt der Kulturdesign e.V. ein Projekt in Borna um, welches sich gegen die Kultur der Meckerer richtet. Wir wollen eine von allen Seiten akzeptierte Kulturstrategie 2012 für die Stadt Borna erarbeiten - seid/ seien Sie dabei!

 

Der Kulturdesign e.V. lädt alle recht herzlich ein an einem ersten Arbeitstreffen teilzunehmen und mitzudenken.

 

In einem ersten Schritt sieht das Projekt eine Befragung in Borna vor, die zum Ziel hat die kulturellen Bedürfnisse der BürgerInnen zu sammeln. Es folgt im November eine Zukunftswerkstatt zur kreativen Erarbeitung einer gemeinsamen, über Alt und Jung hinweg akzeptierten, Kulturlandschaft 2012 für Borna.

 

Der Ort des ersten Treffens ist die Mühlgasse 5 in Borna mit freundlicher Unterstützung des Jugendparlamentes.

 

Bitte nehmt Euch/ nehmen Sie sich die Zeit zwischen 16 und 19 Uhr gemeinsam gegen das Meckern und für eine gemeinsame Kulturlandschaft!

 

In der Hoffnung auf eine rege Teilnahme verbleibe ich,

 

mit freundlichen Grüßen

 

Peter Frommelt



[Flyer]

[Seite in Arbeit...]

Foto zur Meldung: Einladung zum 1. Arbeitstreffen - Kulturlandschaft 2012 Borna
Foto: Einladung zum 1. Arbeitstreffen - Kulturlandschaft 2012 Borna

ERGEBNISSE STADTRADELN Borna 2011

(29.09.2011)

Vom 29. August - 18. September beteiligten sich 126 Radlerinnen und Radler beim Stadtradeln der Stadt Borna.

 

Es wurden 13.320,00 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt und dabei 1.918,00 Kilogramm CO2 eingespart.

 

Weiter so!

 

Wir danken allen RadfahrerInnen für die aktive Teilnahme und vermelden für 2012: Stadtradeln in Borna vom 10. - 30. September!! Vormerken und weitersagen.

 

[Ergebnisse Stadtradeln Borna 2011 im Überblick]

[Alles rund um das Stadtradeln...]

Foto zur Meldung: ERGEBNISSE STADTRADELN Borna 2011
Foto: ERGEBNISSE STADTRADELN Borna 2011

3. Planungs- und Vernetzungstreffen : Menschenverachtendes Denken in Borna - was tun!?

(19.09.2011)

Nach den verschiedenen Diskussionsforen zu den 2 Sozialraumanalysen die in Borna stattgefunden haben, wollen wir mir einem schwerwiegenden Thema anfangen konkret umzugehen und laden zum mittlerweile 3. Vernetzungstreffen ein!

 

27. September 2011, 16.30 Uhr, Jupa-Büro be!, Mühlgasse 5 in Borna

 

Ziel:

 

Vernetzung verschiedener Initiativen/Projekte und Jugendlicher in Borna

 

Weiterarbeit mit den Ergebnissen beider Studien (IKG, Gemeindeportait), was machen wir damit?

 

Welche Konsequenzen und Projektideen ergeben sich daraus?

 

 

 

Wir sehen uns!

 

Ihr/Euer Jupa

Foto zur Meldung: 3. Planungs- und Vernetzungstreffen : Menschenverachtendes Denken in Borna - was tun!?
Foto: 3. Planungs- und Vernetzungstreffen : Menschenverachtendes Denken in Borna - was tun!?

Gemeinsames Stadtradeln

(13.09.2011)

Die 3. Woche beim Stadtradeln in Borna läuft und wie schon im vergangenen Jahr, wollen wir wenigstens eine gemeinsame Fahrt realisieren!

 

Daher ergeht die Einladung an ALLE (auch unangemeldete Personen!!!), sich mit uns am

 

14. September 2011 (Mittwoch)

16:30 Uhr vor dem Rathaus zu einer gemeinsamen Rundfahrt zu treffen.

Ca. eine Stunde einplanen.

Drei Runden stehen zur Auswahl... Entschieden wir vor Abfahrt..

Nachanmeldungen zum Stadtradeln sind nach wie vor möglich!!

 

Jeder Kilometer zählt!

 

 

Wir sehen uns!

 

Ihr/Euer Jupa

 

[Plakat]

[Alle Infos zum Stadtradeln]

Foto zur Meldung: Gemeinsames Stadtradeln
Foto: Gemeinsames Stadtradeln

Kommentar: Pixelweg 2011

(13.09.2011)

Der vergangene sonnige Sonntag, bepackt mit Gedenken und dem "Tag der offenen Museen", sollte ein passender Rahmen für den diesjährigen Bornaer Pixelweg mit dem Motto "Vergißmeinnicht" sein.

 

Denkste!

 

Man steht vorbereitet am Startpunkt und überlegt, wie viele Menschen sich in diesem Jahr von dieser sehr kreativen Form der "gehenden Fotografie" verführen lassen und wird mit drei Startern - Wiederholungstäter vom vergangenen Jahr - an die Grenzen des Machbaren gebracht...

 

Zwar lassen sich noch zwei weitere Starter aquirieren, doch wozu dann all der Aufwand?

 

5000 Flyer, divers Pressemeldungen, persönliche Werbung, Facebook und Co und dann dieser Auflauf?

Stelle ich versehentlich eine private Party falsch ins Netzwerk kommen hunderte und hier beschert uns das öffentliche Einladen das komplette Gegenteil!!!

 

Ist ein Sonntag denn gänzlich ungeeignet, um Menschen aller Altersgruppen für was-auch-immer zu motivieren?

Ist das sonntägliche Mittagessen in Familie ein vielfacher Grund um nicht pünktlich zum Starttermin zugegen zu sein?

Müssen sich potentielle TeilnehmerInnen wirklich den ganzen Sonntag vom Feierstress der Vorabende erholen?

Ist die mit derm Pixelweg verbundene Aufgabenstellung wirklich so kompliziert?

Gerade in Netzwerken tauchen täglich tausende Bilder auf, die den Eindruck bestärken, Fotografie ist allgegenwärtig, bunt, sogar kreativ - und kaum soll dies gezielt genutz, verpackt, gefördert, herausgefordert werden, nimmt (fast) niemand das kostenfreie Angebot an...

 

 

Auch 2012 wird es einen Pixelweg in Borna geben, mit konzeptioneller Überarbeitung und längerem Anlauf.

 

Was im Augenblick bleibt?

 

"Kein Schwein ruft mich an, keine Sau interessiert sich für mich!"

 

Treffend!

Foto zur Meldung: Kommentar: Pixelweg 2011
Foto: Kommentar: Pixelweg 2011

PIXELWEG EXTRA

(12.09.2011)

Innenstadt neu denken. Kreativ Freiraum nutzen.

Ideen von Studenten und Fotos von Bornaern für Borna

 

Ab dem 14.09. werden kreative Köpfe für vier Tage ihren Ideen und Visionen freien Lauf lassen und Sie können zusehen:

 

In diesem Zeitraum werden sich Studenten verschiedener Fachrichtungen und aus unterschiedlichen Universitäten mit ihrem innovativen Gedanken- und Wissensgut dem Wettbewerbsthema stellen, wie man die Innenstadt von Borna kurz-, mittel- und langfristig weiter attraktiv gestalten kann. Diese Ideen können nichtinvestiver oder auch investiver Natur sein. Ca. 10 Teams werden hierzu in leer stehenden Ladenlokalen in der Innenstadt arbeiten. Interessierte dürfen selbstverständlich den Studenten dabei über die Schulter schauen.

 

Die Ideenwerkstatt „Borna öffnet Räume – das kreative Ladenlokal“ ist ein Projekt des Gewerbevereins Borna e.V. und der Stadt Borna, welches im Rahmen des Geschäftsstraßenmanagements gemeinsam mit dem Institut für Städtebau und Bauwirtschaft (ISB) in Leipzig entwickelt wurde. Das Projekt wird über die Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert und durch die Stadt Borna kofinanziert.

 

Gemeinsam mit der Stadt und weiteren Partnern aus Borna und Umgebung ist es dem Gewerbeverein gelungen, diese Ideenwerkstatt auf die Beine zu stellen. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Partnern für die bisherige Unterstützung bedanken.

 

Wer an diesen Tagen lieber selbst kreativ und aktiv werden möchte, kann dies tun: mit dem Fotoapparat gewappnet, gibt es hier gleich zwei Möglichkeiten:

Pixelweg EXTRA

Halten Sie drei Dinge, die Ihnen in Borna besonders gut gefallen, in je einem Foto fest. Und benennen Sie uns drei Punkte, die Ihnen nicht gefallen und verraten Sie uns Ihre Ideen, wie Sie diese Missstände beheben würden. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ideenwerkstatt-borna.de

Die drei schönsten Fotomotive und die drei besten Ideen werden prämiert. Alle Fotos werden gemeinsam mit den eingesendeten Fotos des Pixelweges ausgestellt.

Die Ideen und Fotos sind entweder im 13x18cm Format oder auf CD bzw. Chip in entsprechender Auflösung bis zum 19.09.2011 abzugeben im: Jupa Büro, Mühlgasse 5 (kann auch in den Briefkasten geworfen werden) Eine Bildbearbeitung ist möglich. Kennwort: Pixelweg EXTRA

[Ideenwerkstatt Borna]

Foto zur Meldung: PIXELWEG EXTRA
Foto: PIXELWEG EXTRA

Anmeldeformular Pixelweg 2011

(08.09.2011)

Das Formular zur Anmeldung hier zum Download!

[Anmeldeformular]

Foto zur Meldung: Anmeldeformular Pixelweg 2011
Foto: Anmeldeformular Pixelweg 2011

Stadtradeln startet am 29. August 2011 - mitradeln!

(23.08.2011)

Das Jugendparlamentes Borna lädt dazu ein, sich vom 29. August bis zum 18. September 2011 an der  Aktion Stadtradeln zu beteiligen.

Die Stadt Borna ist für den oben benannten Zeitraum bereits angemeldet, nun geht es um die Akquise von Stadtradler_innen.

Nachdem in aller Kurzfristigkeit im vergangenen Jahr 11 Teilnehmer_innen immerhin 508 Kilometer radelten, somit umgerechnet73,2kg CO2 einsparten und Borna nicht den letzten Platz der beteiligten Städte und Gemeinden belegte, wollen wir für ein größeres Teilnehmerfeld 2011 werben.

 

Was ist zu tun?

 

In den 3 benannten Stadtradelwochen zählt jeder Fahrradkilometer welchen Sie – sowieso oder extra – zurücklegen.

Diese werden gezählt, gemeldet, eingetragen, addiert – mal schauen, wo Borna 2011 dann steht…

Einfach mal bewusst das Fahrrad nutzen: Auf dem Weg zur Schule, zur Ausbildung, Arbeit, zum Sport, zu Freunden...

 

Und am Wochenende eine kleine Tour zu den heimischen Seen?

 

Hintergrund der Aktion ist der Gedanke sich bewusst umweltverträglicher fortzubewegen und CO2 einzusparen.

Der Gesundheitsaspekt des Fahrradfahrens darf natürlich auch nicht vernachlässigt werden…*

 

Wenn Sie sich motiviert fühlen den einen oder anderen Kilometer beisteuern zu wollen, so gibt es zwei  Möglichkeiten:

 

-              www.statdradeln.de, selber anmelden/Gruppe gründen oder einer beitreten und regelmäßig die gefahrenen Kilometer eintragen – natürlich alles unter Borna…

 

-              Rückmeldung an den Jugendreferenten oder das Jupa; wir übernehmen die Anmeldung und das Verwalten Eurer Kilometer, welche dann nur noch durchgegeben werden müssen.

 

Unter  http://www.stadtradeln.de/ finden Sie auch alles weitere zum Thema Stadtradeln: aktuelle Kilometerstände,  Statistiken der letzten Jahre, Teilnehmerstädte, gefahrene Kilometer, Erdumrundungen, gespartes CO2 und vieles mehr.

 

Wir würden uns über eine rege Teilnahme freuen und stehen  für Rückfragen sehr gerne zur Verfügung!

 

Ach ja: Bitte weitersagen!!!

 

 

Euer Jupa

 

 

*„6,6 Kilometer Radfahren an je fünf Arbeitstagen pro Woche reichen aus, um das Risiko für die koronare Herzkrankheit zu halbieren, so der Bundesverband Niedergelassener Kardiologen. Nur 3,3 Kilometer pro Arbeitsweg: Das könne man schaffen. Beim Radfahren würden vor allem die Beine, also die größten Muskelgruppen des Körpers, beansprucht, aber auch der Herzmuskel, da er bei körperlicher Belastung schneller schlagen müsse, um den Körper ausreichend mit Sauerstoff  zu versorgen. Wer täglich eine halbe Stunde Rad fahre, verbrenne außerdem pro Jahr elf Pfund Fett!“ Die Welt, 29.06. 2011





[Veranstaltungsposter]

[Veranstalterseite]

Foto zur Meldung: Stadtradeln startet am 29. August 2011 - mitradeln!
Foto: Stadtradeln startet am 29. August 2011 - mitradeln!

Pixelweg 2011 : VERGISSMEINNICHT

(23.08.2011)

 

 

Termin: 11. September 2011

 

Start: 12.00 Uhr JUPA-Büro be!, Mühlgasse 5

 

Ziel: bis spätestens 20.00 Uhr JUPA-Büro be!, Mühlgasse 5

 

Anmeldung: 10.00 - 11.55 Uhr JUPA-Büro be!, Mühlgasse 5

 

 

 

NEU: Es wird keine Startgebühr erhoben!

 

NEU: Versorgungspäckchen werden für Personen mit Voranmeldung (bis 09. September 2011) gepackt und ebenfalls gestellt.

 

NEU: Die Zwischenstationen werden wie auch Start/Ziel dieses Jahr andere sein...

 

EINMALIG: Pixelweg EXTRA

 

 

 

 

Ihr/Euer Pixelwegteam

[Flyer Pixelweg 2011]

[Ein Rückblick gen 2010]

Foto zur Meldung: Pixelweg 2011 : VERGISSMEINNICHT
Foto: Pixelweg 2011 : VERGISSMEINNICHT

! Aktion : Geithain Nazifrei - 13.08.2011 !

(26.07.2011)

Kein Raum für Nazis – nicht in Geithain und nirgendwo!

Am 13. August wollen die Neonazis in Geithain eine Veranstaltung durchführen. Das braune Spektakel steht unter dem Motto „Tag der Identität“. Die musikalische Umrahmung übernimmt z. B. die Formation „Priorität 18“- der Zahlencode für Adolf Hitler. Veranstaltet wird das Szene-Event durch den Kreisverband der NPD Landkreis Leipzig in Zusammenarbeit mit dem „Freien Netz Borna/Geithain“. Hinter diesem „Freien Netz“ stehen auch Personen, die sich schon mehrfach durch Gewalt hervortaten. Kopf des „Freien Netzes Borna/Geithain“ ist Manuel Tripp, der hier auch für die NPD im Stadtrat sitzt. Er gilt als Schnittstelle zwischen den neonazistischen „Freien Kräften“ und der NPD. Tripp meldete die Veranstaltung an und wird dort als einer der Redner auftreten.
Es ist zu erwarten, dass die Mischung von Politik und Kultur eine große Anzahl von Nazi-AnhängerInnen nach Geithain lockt.

Wir sind selbst verantwortlich für die Stadt und die Gesellschaft, in der wir leben wollen. Wenn wir den Nazis keine Grenzen setzen, werden sie ungestört und zunehmend weiter Gewalt ausüben, Geschichte verdrehen und Menschen abwerten. Deshalb werden wir weder neonazistische Gewalt noch Propagandaveranstaltungen weiter dulden. Wir finden es skandalös, dass Neonazis mit dem Bürgerhaus ein städtisches Gebäude für die Verbreitung von menschenverachtender, nationalistischer Ideologie grundsätzlich nutzen können.
Wir wollen am 13. August mit einer Demonstration unter dem Motto „Kein Raum für Nazis-nicht in Geithain und nirgendwo“ ein deutliches Zeichen setzen. Im Anschluss an die Demonstration wollen wir mit einer Veranstaltung mit viel Musik, Information und Gesprächen zeigen, wie bunt unsere Stadt sein kann.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Die Initiative für ein weltoffenes Geithain bittet alle Menschen herzlich: Unterstützen Sie uns! Schließen Sie sich uns an! Lassen Sie uns zusammenstehen und zeigen:

Kein Raum für Nazis – nicht in Geithain und nirgendwo!

Treffpunkt: 10 Uhr Bahnhofsvorplatz

Veranstaltung: 12 Uhr bis ca. 18 Uhr im unteren Stadtpark am Zollhaus

 

JUPA-Sitzung: 22. Juni 2011, 17.30 Uhr, be!

(22.06.2011)

Unsere Themen sind unter anderem:

 

- 1. Jugendpolitischer Aktionstag am 02. Juli 2011

 

- Zukunft des JUPA --> Neuwahlen oder langer Atem

 

- Sommerpause!?!

 

- Terminplanung

 

- sonstiges

 

 

Gäste sind herzlich willkommen!

Foto zur Meldung: JUPA-Sitzung: 22. Juni 2011,  17.30 Uhr, be!
Foto: JUPA-Sitzung: 22. Juni 2011, 17.30 Uhr, be!

"Jugend in Borna - Demokratie vor meiner Haustür"

(10.06.2011)

Ergänzend zu unserer kleinen Galerie stellen wir den Link zum Projektergebnis ein:

 

 

 

 

[Hier gibt´s was auf die Ohren..]

Foto zur Meldung: "Jugend in Borna - Demokratie vor meiner Haustür"
Foto: "Jugend in Borna - Demokratie vor meiner Haustür"

04. Skateboard- & Inlinercontest in Borna/Ost

(01.06.2011)

Zum heutigen Kindertag regnet es unaufhörlich, dennoch bleibt ein Trost:

 

Dafür ist es am schulfreien Freitag trocken und sommerlich warm, also das beste Wetter für unseren

 

4. Skateboard- und Inlinercontest mit anschließendem HIPHOP-Wettbewerb.

Zudem habt Ihr die Möglichkeit vor Ort Euch mit der Graffitikunst zu beschäftigen!

 

Ab 09.00 Uhr ist Aufbau,

Anmeldung für die VertreterInnen der rollenden Zunft bis 12.12 Uhr.

 

Unsere Partner von Ringle Beats schmeißen den Grill an, es gibt Bier vom Fass und natürlich auch alkoholfreie Getränke.

 

Die kleineren Besucher dürfen in der Hüpfburg toben und vielleicht malt sie auch jemand an.

 

Eintritt kostet das alles nix und wir freuen uns über regen Zuspruch zu unserer Veranstaltung!

 

 

Wir sehen uns! Freitag!

 

Ihr/Euer Jupa

 

 

PS:

 

Ein dickes DANKE an unsere Sponsoren:

 

 

Rollmops: http://www.rollmops.com/

 

SWB: http://stadtwerke-borna.com/

 

Freezone: http://freezone-shop.com/

[Plakat/Flyer]

Foto zur Meldung: 04. Skateboard- & Inlinercontest in Borna/Ost
Foto: 04. Skateboard- & Inlinercontest in Borna/Ost

+++ Flurkino am 05.06. 2011: ENTFÄLLT +++

(31.05.2011)

Wegen technischer Engpässe - terminliche Überlagerung von Veranstaltungen - entfällt das FLURKINO am Sonntag, 05. Juni 2011: 16.00 Uhr Mühlgasse 5!

 

Ein Ersatztermin für den Film "Precious" wird in Kürze vermeldet.

 

 

Foto zur Meldung: +++ Flurkino am 05.06. 2011: ENTFÄLLT +++
Foto: +++ Flurkino am 05.06. 2011: ENTFÄLLT +++

VERANSTALTUNGSHINWEIS: CROSSOVER FESTIVAL #9

(24.05.2011)

CROSSOVERFESTIVAL #9 

27./28. Mai 2011

Teletubbyland in Grimma (Leipzigerstraße/Weingartnerstraße)

 

EINTRITT KOSTENLOS!!!

 

Infos unter: www.crossoverfestival9.wordpress.com

 

Freitag

Große Bühne /> Ska, Punk, Hardcore, Metal
18:30 – 19:00 Uhr // Schulband MS Böhlen
19:15 – 19:45 Uhr // Selbstjustiz 
20:00 – 20:30 Uhr // Overload
20:45 – 21:15 Uhr // Fast PM
21:30 – 22:00 Uhr // Contienda Libertad
22:15 – 22:55 Uhr // Fightball
23:10 – 23:50 Uhr // Crack´s and Scars
00:05 – 01:00 Uhr // Beer Beer Orchestra (FR)

Großes Zelt /> Hip Hop
19:00 – 20:30 Uhr // Film „Der Vierte Weltkrieg“
ab 21:00 Uhr // Coctails
21:15 – 21:45 Uhr // Kei Smilez feat. S-Sain
22:00 – 22:45 Uhr // Quese Imc (LA/ USA)
23:00 – 00:00 Uhr // Rebel Diaz (NY/ USA)
00:00 – 01:30 Uhr // Djane von Rebel Diaz (NY/ USA)
01:30 – 05:00 Uhr // Aftershow-Bad-Taste-Party mit:
Don´t believe the Hype DJ Team

Kleines Zelt /> HIP-HOP-DUB-SOUND
—-5D—-helsinki—- (Grimma Aboriginal DJ ARTISTS)

Samstag

Große Bühne /> Crossover, Hardcore, Punk, Funk, Indi, Alternative, Trash, BalkanBeat
15:45 – 16:30 Uhr // Funky Zebra
16:45 – 17:15 Uhr // Torpedo
17:30 – 18:00 Uhr // Sick Times
18:15 – 18:45 Uhr // Animal Ressource (CZ)
19:00 – 19:30 Uhr // Affenmesserkampf
19:45 – 20:15 Uhr // Shutcombo
20:30 – 21:10 Uhr // Unter Strom
21:25 – 22:05 Uhr // Tiny Ghosts
22:20 – 23:05 Uhr // Querfälltein
23:20 – 00:00 Uhr // Pennycocks (ESP)
00:15 – 01:00 Uhr // Crushing Caspars

Kleine Bühne /> Rock, Pop, Singer Songwriter, Tanzgruppen
10:30 – 10:35 Uhr // Rock´n Roll
10:40 – 10:45 Uhr // Japan
10:50 – 10:55 Uhr // Bauchtanz
11:00 – 11:05 Uhr // Indien 3. Tanz
11:20 – 12:05 Uhr // Maria Schüritz
12:10 – 12:15 Uhr // Indien 1. Tanz
12:30 – 12:50 Uhr // Schulband MS Grimma
13:05 – 13:10 Uhr // Happy Swing (Irische Folklore)
13:15 – 13:20 Uhr // Happy Swing (Lateinam.)
13:25 – 13:50 Uhr // Tanzclub Blau Gelb
13:55 – 14:00 Uhr // Indien 2. Tanz
14:05 – 14:25 Uhr // Tanzgruppe Dazzling Flights
14:30 – 14:35 Uhr // Eistanzgruppe
14:40 – 14:45 Uhr // Russland
15:00 – 16:00 Uhr // Missilia & Band

Großes Zelt /> Electro-Aftershow
01:00 – 02:00 Uhr // Timescratch
02:00 – 03:00 Uhr // Plemo & Rampue
03:00 – 05:00 Uhr // Elec. Puzzler

Kleines Zelt /> Hip-Hop-Dub-Sound
—-5D—-helsinki—- (Grimma Aboriginal DJ ARTISTS)

Information&Bildung

 

Am gesamten Wochenende werden wir verschiedenste Bildungs- und Informationsangebote für euch organisieren. Wir laden euch herzlich ein diese zu nutzen und euch aktiv daran zu beteiligen. Bisher sind folgende Angebote geplant. Genauere Informationen zu Inhalten und Uhrzeiten folgen in den nächsten Wochen.

Informationsstände regionaler und überregionaler NGO´s

Film- und Kurzfilmvorführungen
19:00 – 20:00 Uhr // Kurzfilme // Logorama, Die Rechnung, Paranoland

20:00 – 21:00 Uhr // Doku // „Jenseits von Paris“

21:00 – 22:30 Uhr // Film // „Rebellen dieser Erde“

Diskussionsforum

Workshops im Bereich der politischen Bildung
13:00 – 14:00 Uhr // Workshop // „Vorurteile, Diskriminierung & Rassismus – Was steckt wirklich dahinter?“

14:30 – 15:30 Uhr // Workshop // „Neonazismus und Musik“

17:30 – 18:30 Uhr // Workshop // „(Rechte) Gewalt & mein couragiertes Handeln“

Vorträge

mobiler Infoladen

Ausstellungen

Skateboard – JAM
Samstag /> 13:00 Uhr
Anmeldung bis 13:00 Uhr auf dem Festivalgelände

Streetballturnier -3on3-
Samstag /> 13:00 Uhr
Anmeldung bis 13:00 Uhr auf dem Festivalgelände
bei Regen in der Halle am Nicolaiplatz

Volleyballturnier
Samstag /> 13:00 Uhr
Anmeldung bis 13:00 Uhr auf dem Festivalgelände

Sport

Skateboard – JAM
Samstag /> 13:00 Uhr
Anmeldung bis 13:00 Uhr auf dem Festivalgelände

Streetballturnier -3on3-
Samstag /> 13:00 Uhr
Anmeldung bis 13:00 Uhr auf dem Festivalgelände
bei Regen in der Halle am Nicolaiplatz

Volleyballturnier
Samstag /> 13:00 Uhr
Anmeldung bis 13:00 Uhr auf dem Festivalgelände

Kinder&Familien

Auf dem Festival kann ihr Kind am Samstag /> 10:00 Uhr – 18:00 Uhr eine kleine Reise durch die verschiedenen Kontinente unserer Erde machen. Hierbei kann es die kulturellen und gesellschaftlichen Zusammenhänge durch spezielle Bastel-, Bewegungs-, Spiel und Entdeckungsangebote erleben. Wir werden es jedem Kind ermöglichen ein kleines Andenken an diesen Tag mit nach Hause zu nehmen. Bisher sind folgende Workshops und Angebote geplant.

Workshops
Kinderrechte
Specksteingestaltung
Graffiti
Indianischer Tanz
Kalligraphie
Bauchtanzworkshop
Didgeridoo
Trommeln
Jonglage

Angebote
Tipi & Indianer_innen Ausstellung
Slackline Park
Streichelzoo des Tierheims
Seidenstrasse

 

 

take a look

 

http://pudding.blogsport.eu

http://twitter.com/pudding83

http://crossoverfestival9.wordpress.com

[Direkter Zugang zur CROSSOVER- Seite]

Termin notieren: 4. Skater- und Inlinercontest + HIPHOPCONTEST am 03. Juni 2011

(06.05.2011)

Hey Leute!

am 03.06. 2010 steigt in Borna-Ost der nunmehr 4. Bornaer Skateboardcontest des JUPA´s in Kooperation mit Ringle Beats aus Altenburg!
Neben dem altebewährten Contest im Skaten-und Inlinern in den Kategorien Ramp, Best Trick und Street bieten die Jungs und Mädels von Ringle Beats dieses Jahr auch einen HipHop-Contest an, der im Anschluss an den Skate Contest stattfinden wird! Parallel gibt es noch die Möglichkeit für alle Sprayer sich einmal kostenlos auszuprobieren- das Stromhäusschen vor dem Netto braucht einen neuen Anstrich!
Wenn ihr Lust habt auf einen ganzen Tag voller Spaß, geile Tricks und derben Sound- dann lasst es euch nicht entgehen!

Natürlich wird für das leibliche Wohl gesorgt sein- Bierwagen und Grill sind schon gebucht- ausserdem bieten wir mit einer Hüpfburg und Kinderschminken auch was für die ganz Kleinen unter uns;) -

Am 03.06.11 ab 11.00 Uhr!

Wir sehen uns!

Euer JUPA & Ringle Beats

 

  Anmeldung :
------------------
Skate-Contest
(ü16-u16)

-Ramp
-Street
-Best Trick

Anmeldung per Mail an oder vor Ort am 03.06.11 bis 12:00 Uhr ! - 2.00 Euro Startgebühr -
-----------------------
HipHopContest

Einfach eine Mail an

- eine Woche vorher kriegt ihr nochmal Rückmeldungen über den genauen Ablauf! -
-Ohne Teilnahmegebühr-
-------------------------
GraffitiContest

Einfach eine Mail mit eurer Skizze an

- eine Woche vorher kriegt ihr nochmal Rückmeldungen über den genauen Ablauf! -
-Ohne Teilnahmegebühr; Dosen werden gestellt-

 

Ihr/Euer Jupa

[Flyer / Plakat]

Foto zur Meldung: Termin notieren: 4. Skater- und Inlinercontest + HIPHOPCONTEST am 03. Juni 2011
Foto: Termin notieren: 4. Skater- und Inlinercontest + HIPHOPCONTEST am 03. Juni 2011

FLURKINO am 08.05. 2011: 16.00 Uhr im be! BABEL

(05.05.2011)

BABEL

 

Ein Schuss hallt durch unwegsames marokkanisches Hinterland. Von zwei jungen Ziegenhirten abgefeuert, verletzt er die amerikanische Touristin Susan in einem Reisebus. Ohne ärztliche Versorgung versucht ihr Mann Richard, das Leben seiner Frau zu retten.

In San Diego sieht sich die mexikanische Kinderfrau gezwungen, die Reise zur Hochzeit ihres Sohnes abzusagen. Auf Drängen ihres Neffen entschließt sie sich aber doch, die Fahrt anzutreten und die Kinder des Paares mit nach Mexiko zu nehmen.

Die in Tokio lebende taubstumme Chieko ahnt noch nicht, dass die Ereignisse unmittelbar auch ihr Leben und das ihres Vaters beeinflussen werden...

 

Babel ist ein Episodenfilm-Drama aus dem Jahr 2006 von Regisseur Alejandro González Iñárritu, der zusammen mit dem Drehbuchschreiber Guillermo Arriaga die Idee zum Film hatte. Mit Amores Perros aus dem Jahr 2000 und 21 Gramm von 2003 bildet der Film den Abschluss einer Trilogie zum Thema Gewalt, Tod und menschliche Abgründe.

 

 

 

EINTRITT ist frei!

 

 

 

Ihr/Euer JUPA

[Flurkino PROGRAMM Januar - Juli 2011]

[Babel - Der Film]

Foto zur Meldung: FLURKINO am 08.05. 2011: 16.00 Uhr im be! BABEL
Foto: FLURKINO am 08.05. 2011: 16.00 Uhr im be! BABEL

Stadtradeln 2011 : 29. August - 18. September

(02.05.2011)

Diese Information kam heute:

 

Rundmail vom 2. Mai 2011

----

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde von Stadtradeln,

was lange währt… – wir freuen uns sehr, Ihnen nun offiziell mitteilen zu können, dass Stadtradeln 2011 und 2012 weitergeführt werden kann! Wir und Sie wurden leider sehr lange auf die Folter gespannt, die Geduld hat sich aber gelohnt und das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) hat unseren Antrag jetzt endgültig bewilligt – heute haben wir dies schwarz auf weiß erhalten!

Wir werden schnellstmöglich die Überarbeitung der Website, (Online-)Materialien, Flyer, Poster etc. vornehmen. Uns fehlen jedoch leider zwei komplette Monate an Vorbereitungsphase (Arbeitsbeginn für Stadtradeln 2011 wurde von uns für März beantragt), sodass wir vermutlich bis zum Kampagnenstart, den wir beim 1. Juni belassen, nicht alles fertig haben werden – wir bitten dies schon jetzt zu entschuldigen.

Da wir Aufträge an Dritte, z. B. Programmierer des Online-Radelkalenders, bislang nicht erteilen konnten, sind wir dort ebenfalls sehr in Zeitdruck. Nach erster, kurzer Rücksprache mit unseren Programmierern wurde uns von diesen versprochen, dass der Online-Radelkalender zum Saisonauftakt mit allen Ergänzungen fertig sein sollte – Daumen drücken kann aber nicht schaden!

Das neue, etwas abgeänderte Konzept können Sie im Anhang finden, zusammen mit dem Anmeldeformular für Kommunen; beides werden wir in Kürze auch online stellen. Wir bitten alle, insbesondere auch diejenigen, die beim Stadtradeln bereits mitgemacht haben, das Konzept genau durchzulesen, da es Erweiterungen gibt bzw. geben musste, sonst wäre eine Bewilligung vonseiten des BMVBS wenig aussichtsreich gewesen.

Wir wünschen Ihnen allen einen guten Start in die neue Woche und freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen zum Stadtradeln.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Stadtradeln-Team

 

 

Wir freuen uns auf eine Fortführung in Borna vom 29. August bis 18. September!

 

Ihr/Euer Jupa

[Stadtradeln 2011]

[offizielle Stadtradelseite]

Flurkino +++wieder im Volksplatz+++: 17. April 2011: FISH TANK

(07.04.2011)

Wir müssen uns für den Ausfall der Vorführung FICH TANK am 03. April  2011 entschuldigen.

Der Film wurde uns nicht wie verabredet durch den Verleih termingerecht zugestellt.

Wir möchten den Ausfall schnellstmöglich wieder korrigieren und laden für Sonntag, den 17. April 2011, 16.00 Uhr in den Backstagebereich vom Volksplatz zu

FISH TANK!

 

Eintritt frei!

 

Großes Bild, toller Sound und ein grossartiger Film!

 

FISH TANK

 

Trist, trister, englische Suburbs: In ihrem Film "Fish Tank" erzählt die britische Regisseurin Andrea Arnold kühl und unsentimental vom Schicksal einer 15-Jährigen in einem beklemmenden Sozial-Ghetto. Laien-Darstellerin Katie Jarvis beeindruckt als rotzfreche, aber feinnervige Göre.

In einer leerstehenden Wohnung hoch über den Hochhausreihen von Tilbury tanzt sie sich frei. Mia ist 15 Jahre alt, burschikos und kantig, liebt HipHop, imitiert den Tanzstil der heißen Girls, die in den Rap-Videos auf MTV unter der heißen Sonne Kaliforniens in bonbonbunten Bikinis herumhüpfen. In dem öden Sozial-Ghetto nahe London ist nichts bunt, der meistens graue Himmel konkurriert mit den bleichen Häuserfassaden um die größtmögliche Tristesse. Hier wächst Mia auf, hier träumt sie von einer Zukunft, von der Chance auf ein Leben jenseits dieser Wohnblocks, während sie ihre Moves perfektioniert zu HipHop-Beats, die aus den Billig-Boxen an ihrem alten Discman scheppern.

 

Mia ist eines dieser rotzfrechen, jederzeit gewaltbereiten Gören, die in englischen Boulevard-Blättern gerne als Beleg für das "Broken Britain" herbeigezerrt werden, für das Scheitern von Bildungs- und Sozialpolitik. In der populären Comedy-Serie "Little Britain" gibt es die grenzdebile, im breitesten Suburb-Slang sinnentleert vor sich hinblökende Vicky Pollard, die zum Sinnbild für die auf der Strecke gebliebene Vorstadt-Jugend geworden ist.

Doch Mia, gespielt von der Laien-Darstellerin Katie Jarvis, ist keine Karikatur wie Vicky, sie taugt nicht zum comic relief. Ganz im Gegenteil, sie ist so echt, wie es nur geht. Mit ihrem Hoodie, ihrer Trainingshose und ihrem zum fipsigen Pferdeschwanz gebundenen dunklen Haarschopf erinnert sie eher an den Sporty-Charakter der Spice Girls - nur eben mit echter Street-Credibility. Gleich in einer der ersten Szenen von "Fish Tank" ist zu sehen, wie Mia mit regungsloser Miene einer tanzenden Konkurrentin mit einem Kopfstoß das Nasenbein zertrümmert. Ihr Vokabular besteht aus patzigen One-Linern und deftigen Flüchen.

 

Dauersehnsuchtssendungen im ständig plappernden Fernsehen

Regisseurin Andrea Arnold entdeckte Katie Jarvis auf einem Bahnsteig, als der Teenager lautstark mit seinem damaligen Freund stritt. Vieles von dieser Authentizität, die der Filmemacherin damals imponierte, hat Jarvis in ihre Rolle übernommen: Sie trägt Arnolds beklemmendes Drama über die Perspektivlosigkeit eines Teenagers in den britischen Projects fast ganz allein auf ihren schmalen Schultern - schnodderig und verhärtet, aber auch feinnervig und verletzlich, wenn es darauf ankommt.

Kurz nachdem sie ihrer blonden Rivalin die Nase zerstört hat, versucht sie, ein altes Zirkuspferd von einer Kette zu befreien. Mit all ihrer aufgestauten Wut drischt sie mit einem Stein auf die eiserne Fessel ein - bevor sie von den Besitzern gestoppt wird. Als wäre sie selbst ein gefangenes wildes Tier, das nach Befreiung hungert, wehrt sie sich mit Händen und Füßen und wüstesten Beschimpfungen gegen die Männer - und entgeht einer Abreibung nur um Haaresbreite.

Aber auch zu Hause herrscht Krieg. Mias alleinstehende Mutter Joanne (Kierston Wareing), eine frühzeitig verhärmte Endzwanzigerin, bekämpft ihren Frust mit Alkohol-Exzessen und wechselnden Sex-Partnern; Mias kleine Schwester trägt schon im Grundschulalter die übertriebene Solariumsbräune des Prekariats im Gesicht. Im ständig vor sich hin plappernden Fernseher laufen Dauersehnsuchtssendungen: Werbefilme aus dem Luxus-Möbelcenter, Dokus über Südsee-Urlaube.

Die Stimmung in dem Drei-Frauen-Haushalt ist feindselig: Wenn sich Mia und ihre Mutter nicht geflissentlich aus dem Weg gehen - oder Mia bei Joannes Spontan-Partys im Wohnzimmer auf ihr Zimmer verbannt wird, giften sich die beiden erbittert an. Überfordert ist Joanne mit dem chronisch schulschwänzenden und aufmüpfigen Teenager ohnehin, das Jugendamt droht bereits damit, ihr die Tochter dauerhaft zu entziehen: Sozialwohnungshölle oder Erziehungsheim - kein Wunder, dass sich Mia angesichts solch trüber Aussichten über ein paar Kumpels Alkohol besorgt und schon auf dem besten Wege ist, dem gleichen Betäubungsmittel-Eskapsimus zu verfallen wie ihre Mutter.

Erst als der sympathische Connor (Michael Fassbender) ins Leben der drei Frauen tritt, ändern sich die Koordinaten. Der One-Night-Stand, der plötzlich Teil des Familienlebens wird, interessiert sich nicht nur für Joanne, sondern spürt auch das Bedürfnis der beiden Kids nach einer Vaterfigur. Eine ungewöhnlich poetische, in warmen Farben gehaltene Szene von "Fish Tank" zeigt einen gemeinsamen Ausflug an ein idyllisches Themse-Ufer. Mit Hilfe Mias, die sich zögerlich, aber immer mehr für den neuen Mann erwärmt, fängt Connor einen Fisch mit bloßen Händen. Der gut gebaute Sonnyboy lobt ihre Tanz-Performance und spielt ihr Bobby Womacks entspannte Version von "California Dreaming" vor. Für einen kurzen Moment sieht es so aus, als könnte doch noch alles gut werden, als wäre die schicksalhafte Abwärtsspirale durchbrochen. Doch der mit so viel Feingefühl und Geschick gefangene Fisch verrottet bald darauf unbeachtet auf dem Küchenfußboden - und Connor nutzt die widerstreitenden Gefühle Mias für einen sexuellen Übergriff aus. Die Situation droht zu eskalieren.

 

Aggressiver Realismus statt Sozialromantik

 

Dass Andrea Arnold ihren Figuren letztlich ein halbwegs versöhnliches Ende gönnt, ihnen aber ein Happy End verweigert, ist so realitätsnah wie programmatisch. Schon mit "Red Road", ihrem ersten Spielfilm, erzählte sie aus dem Alltag chancenloser Existenzen am Rande der Gesellschaft - und steht damit in der Tradition der "Kitchen sink"-Dramen aus den fünfziger und sechziger Jahren, als die englischen Filmemacher die Radikalität der französischen Nouvelle Vague nutzten, um auch den britischen Film mit einer "New Wave" aus hartem, dokumentarischem cinéma vérité zu überziehen. Man kennt diesen körnigen, sehr harschen und slangreichen britischen Sozialkino-Sound vor allem von etablierten Größen wie Mike Leigh und Ken Loach.

Doch wo der "Social Realism" der Altmeister oft zu sehr in Richtung Sozialromantik driftet, fügt Andrea Arnold, die mit ihrem Kurzfilm "Wasp" 2005 einen Oscar gewann, dem Genre eine neue, aggressivere Nuance hinzu. Sowohl mit "Red Road" als auch mit "Fish Tank" gewann die 49-jährige Regisseurin den Großen Preis der Jury bei den Filmfestspielen in Cannes.

Mit ihrer stets mehr dokumentierenden als suggerierenden Kamera folgt sie ihrer jungen Darstellerin auf Schritt und Tritt: Als Zuschauer ist man dabei, wenn sie wie eine räudige Straßenkatze durch ihr karges Revier streift, launisch und unberechenbar, ständig auf dem Sprung, unter Strom. Arnold gab ihren Schauspielern immer nur einzelne Szenen zu lesen, nie das ganze Skript. Das Ergebnis ist, dass alle, insbesondere die ungeschulte Katie Jarvis, in jeder Szene so intensiv spielen, als wäre es die einzige und letzte. Die Spannung, dass auch die Akteure nicht wissen, was als nächstes passiert, ist in jeder Einstellung zu spüren. So gewinnt ein Film über ein Milieu, dem eigentlich nichts übrig bleibt, als zu resignieren, auf subtile Weise Nervosität und Dynamik. Es lebt noch etwas in diesen tristen Vororten. Das kann man als bedrohlich empfinden. Aber auch als Hoffnungsschimmer.

 

Quelle: http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,718694,00.html

 

Wir sehen uns!

 

Ihr/Euer Jupa

 

 

PS:

08. Mai 2011: Babel

Hitlerjunge Salomon wird am 22. Mai 2011 gezeigt.

[Plakat]

[Trailer: Fish Tank]

Foto zur Meldung: Flurkino +++wieder im Volksplatz+++: 17. April 2011: FISH TANK
Foto: Flurkino +++wieder im Volksplatz+++: 17. April 2011: FISH TANK

FLURKINO

(07.04.2011)

Flurkino 2011

 

Seit Januar 2011 gibt es in unseren Räumlichkeiten aller 14 Tage das Flurkino:

 

Beamer, Leinwand, fetter Sound und ein ausgewähltes Programm.

 

Filme mit geschichtlich-historischen Inhalten, Sozial- und Gesellschaftsdramen, sowie Filme mit Umwelt-, Ökologie- und Gesundheitsthemen werden gezeigt und im Anschluss gibt es noch Zeit und Raum sich mit dem Gesehenen auseinanderzusetzen.

 

14-tägig sonntags, immer 16:00 Uhr, Eintritt frei! Gegebenenfalls Altersbeschränkung beachten.

 

 

In der anhängenden Liste sind die aktuell geplanten Filme und Termine einzusehen!

 

Allerdings alle unter Vorbehalt, da wir jeweils die Filmlizenz erhalten müssen. Diese sind gelegentlich unbezahlbar bzw. nicht zu erhalten.

 

Bitte immer im Vorfeld auf unserer Internetseite und die aktuelle Tagespresse über den Stand der Dinge informieren!

 

Kann ich da auch mitmachen?

 

Um dieses neue Projekt auch langfristig platzieren zu können suchen wir MitstreiterInnen, die Lust auf Filme, Filmrecherche, Erstellung von Filmprogrammen und Betreuung der Gäste im Flurkino haben und vielleicht eigene Ideen einer Filmreihe entwickeln & verwirklichen wollen. Ihr sollten wenigstens 14 Jahre sein, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

 

Meldet Euch unverbindlich per Mail oder Telefon!

 

 

Wir sehen uns!

 

 

Euer JUPA

[Flurkino PROGRAMM Januar - Juli 2011]

Kostenfreie Jugendfahrt ins Europaparlament 10.-12.05. 2011 +++noch Plätze frei+++

(06.04.2011)

Jugend-Fahrt ins Europaparlament 10. bis 12. Mai 2011

*** Noch Plätze frei***

Vom 10. bis 12. Mai 2011 lädt die Europaabgeordnete Cornelia Ernst

zum Besuch des Europäischen Parlamentes ins französische
Strasbourg ein. In dieser Woche findet die Plenartagung des EP statt.
Los geht´s mit dem Reisebus am Morgen des 10.5.2011. Am Abend treffen
wir Conny Ernst zum Abendessen in Strasbourg. Am 11.5. besuchen wir sie
dann direkt im Europäischen Parlament, können dort etwas über ihre
Arbeit erfahren und darüber hinaus die Plenardebatte live verfolgen.
Zurück nach Sachsen geht´s am 12.5.2011, Rückkunft gegen Abend.

Die Fahrt samt Übernachtung (inkl Frühstück), ein Abendessen sowie eine
(obligatorische) Stadtführung durch Strasbourg sind kostenfrei.


Bitte meldet euch bei Interesse schnell und verbindlich!! unter
. Detaillierte Reiseinfos bekommt ihr nach
Anmeldung.

Foto zur Meldung: Kostenfreie Jugendfahrt ins Europaparlament 10.-12.05. 2011 +++noch Plätze frei+++
Foto: Kostenfreie Jugendfahrt ins Europaparlament 10.-12.05. 2011 +++noch Plätze frei+++

JUPA goes LE

(06.04.2011)

Das Jugendparlament Borna ist von der Stadt Leipzig eingeladen worden, im Rahmen der Veranstaltung

 

Workshop zur Beteiligung von jungen Menschen an kommunalpolitischen Entscheidungen - Umsetzung des Ratsbeschlusses (RBIV-1741/09)

"Einführung eines Jugendstadtbezirksbeirates"

 

einen Erfahrungsbericht beizusteuern.

 

Daher werden sich der JUPA-Vorsitzende Ferdinand Müller und der Jugendreferent der Stadt Borna am 07. April 2011 im Festsaal des Neuen Rathauses um 15.00 Uhr einfinden und sich an einer hoffentlich regen und produktiven Diskussion beteiligen.

 

 

Liebe Grüße

 

Ihr/Euer Jupa

Foto zur Meldung: JUPA goes LE
Foto: JUPA goes LE

Flurkino am 20.03. 2011: DIE BRÜCKE - IM VOLKSPLATZ/Backstage

(03.03.2011)

Achtung: Flurkino dieses Mal wieder im Volksplatz! Großes Bild, super Sound, toller Film...

 

Die Brücke

 

Der berühmte und erschütternde Antikriegsfilm von Bernhard Wicki aus den fünfziger Jahren erhielt zahlreiche Preise. Acht noch minderjährige Jungen erhalten in den letzten Kriegstagen 1945 den völlig sinnlosen Befehl, eine Brücke bei einer Kleinstadt im Bayerischen Wald vor den anrückenden Amerikanern zu verteidigen. Mit patriotischem Enthusiasmus und Begeisterung glauben sie, ihren Auftrag erfüllen zu müssen. Erst nachdem einer nach dem anderen bei der Verteidigung der Brücke sein Leben lassen muß, wird die Sinnlosigkeit des Befehls offenkundig. 

 

Acht noch minderjährige Jugendliche erhalten in den letzten Kriegstagen 1945 den völlig sinnlosen Befehl, eine Brücke bei einer Kleinstadt im Bayerischen Wald vor den anrückenden Amerikanern zu verteidigen. Mit patriotischem Enthusiasmus und Begeisterung glauben sie, ihren Auftrag erfüllen zu müssen. Erst nachdem einer nach dem anderen bei der Verteidigung der Brücke sein Leben lassen muß, wird die Sinnlosigkeit des Befehls offenkundig.

 

Unser Hinweis:

Das Buch von Manfrad Gregor:

 

Die Brücke [Taschenbuch]

  • ISBN-10: 3570303616
  • ISBN-13: 978-3570303610

 

Auch als Hörbuch:

 

Die Brücke. 5 CDs + DVD [Audiobook] [Audio CD]

  • ISBN-10: 3952308730
  • ISBN-13: 978-3952308738

 

 

Ihr/Euer Jupa

[ Die Brücke]

Foto zur Meldung: Flurkino am 20.03. 2011: DIE BRÜCKE - IM VOLKSPLATZ/Backstage
Foto: Flurkino am 20.03. 2011: DIE BRÜCKE - IM VOLKSPLATZ/Backstage

04. März 2011: 3. Jupa-Sitzung 2011

(02.03.2011)

Diesen Freitag

 

04. März 2011

16.30 Uhr

 

findet die 3. Jupa-Sitzung in diesem Jahr statt.

 

Sie ist öffentlich. BesucherInnen dürfen sich daher sehr gerne in der

 

Mühlgasse 5

04552 Borna

 

zur Sitzung einfinden und dieser beiwohnen!

 

 

Ihr/Euer Jupa

Foto zur Meldung: 04. März 2011: 3. Jupa-Sitzung 2011
Foto: 04. März 2011: 3. Jupa-Sitzung 2011

Borna kann mehr - LVZ Artikel vom 22.02. 2011

(22.02.2011)

Borna kann mehr


Insgesamt 3000 Exemplare der Broschüre „Vielfalt, Toleranz, Integration: Mitten in Borna" liegen seit Januar in öffentlichen Einrichtungen in Borna aus oder können beim Jugendparlament bestellt werden. Das Heft erklärt die Ergebnisse einer vor zwei Jahren durchgeführten Sozialraumanalyse zum Klima des Zusammenlebens in der Stadt. Jugendreferent Inya-Tinko Rabold erläutert die Probleme, die die Studie aufgedeckt hat.

Im Durchschnitt 37 Minuten verbrachten 497 Bornaer zwischen November 2008 und Februar 2009 damit, am Telefon Fragen von Wissenschaftlern der Universität Bielefeld zu beantworten. „Es ging um die Einstellungen der Bürger zu Themen wie Diskriminierung oder Rechtsextremismus. Außerdem wurde das Engagement der Menschen beleuchtet", erklärt Inya-Tinko Rabold, Jugendreferent der Stadt und Initiator des Bornaer Jugendparlaments. Die Studie wurde durch Mittel des Bundes finanziert, anschließend sollten noch einmal extra 10 000 Euro die Aufarbeitung der Ergebnisse sicherstellen. „Davon haben wir ‚Übersetzungswerkstätten‘ initiiert. Die Frage war: Wie können wir die komplexen Studienergebnisse in eine anschauliche Form übersetzen, um sie den Bürgern zu präsentieren?"

Die daraus resultierende Broschüre „Vielfalt, Toleranz, Integration" beschreibt, dass die Studie als eines der Hauptprobleme des gesellschaftlichen Lebens die gefühlte Machtlosigkeit der Bornaer darlegt. Mehr als die Hälfte aller Befragten glauben, auf politische Entscheidungen keinen Einfluss nehmen zu können. „Das ist ein Trugschluss", sagt Rabold. „Es gibt viele Vereine oder Aktionen, die Partizipation ermöglichen. Das Problem ist: Sie werden kaum wahrgenommen und wenig genutzt."

Das Jugendparlament organisierte im vergangenen Jahr den „Pixelweg", eine Fotorallye, die Hobbyfotografen dazu aufforderte, durch Borna zu ziehen und ihre Impressionen einzufangen. Eine Möglichkeit, sich über Bilder mit der Stadt auseinanderzusetzen und fotografisch Kritik zu üben. „Es haben aber nur zehn Teams teilgenommen." Als einen Grund für das Desinteresse sieht Rabold auch eine gewisse Übersättigung des Alltags. „Wer den ganzen Tag einem stressigen Job nachgeht, möchte in der Freizeit abschalten."

Auch die ungenügende Auseinandersetzung mit rechtsextremen Tendenzen wird in der Broschüre thematisiert. Rabold zufolge entsteht Nährboden für Vorurteile durch fehlende Sensibilisierung für das Thema. „Das geht in den Schulen los. Lehrer sollten ein Gespräch suchen, wenn Schüler zum Beispiel mit fremdenfeindlichen Aufklebern auf ihren Rucksäcken herumlaufen." Als eine Ursache rechtsextremer Einstellungen sieht Rabold die Angst vor dem Unbekannten. „Viele hören in den Medien von Ausländerkriminalität und verallgemeinern. Wir müssen mehr Orte schaffen, wo alle Bürger miteinander in Kontakt kommen – Junge, Alte, Migranten und gebürtige Bornaer."

Trotz gelegentlich spärlicher Beteiligung an seinen Aktionen will Rabold auch in diesem Jahr weiter für zivilgesellschaftliches Engagement werben und gegen Rechtsextremismus kämpfen. „Alle sind aufgefordert, mitzumachen. Ich bin mir sicher: Das ist nicht alles, Borna kann mehr."

 

Foto zur Meldung: Borna kann mehr - LVZ Artikel vom 22.02. 2011
Foto: Borna kann mehr - LVZ Artikel vom 22.02. 2011

5 - Maliges im Backstage mit Granmas Darlehen und Audiofuzz!

(21.02.2011)

.... schon zum 5. Mal versucht das Jugendparlament Borna in Kooperation mit dem Kulturdesign e.v. und dem Volksplatz Verein den Bornaer Rocker (ob groß oder klein) aus der Stube zu holen.

 

Diesmal mit den Punk-Rockern von Granmas Darlehen, die dafür extra aus Leipzig heranreisen.

Als Unterstützung gibts die Bornaer Newcomer von Audiofuzz.

Also ordentlich was auf die Ohren!

Nähere Info's wie immer bei "Termine" .

Foto zur Meldung: 5 - Maliges im Backstage mit Granmas Darlehen und Audiofuzz!
Foto: 5 - Maliges im Backstage mit Granmas Darlehen und Audiofuzz!

+++ POTRV SLAM auf Oktober verschoben!!! +++

(07.02.2011)
"Das Jugendparlament Borna muss leider mitteilen das der von uns geplante Poetry Slam 
am Samstag, den 12.02., wegen zu geringer Beteiligung und der Absage einer der Bands ausfallen muss. 
Wir entschuldigen uns für ein schon verplantes Wochenende doch haben wir wie immer ein kleines Trostpflaster einstecken: 
Interessierte Dichter müssen nicht verzagen, denn natürlich wird ein neuer Termin für einen Poetry Slam Anfang Oktober diesen Jahres
 ausgeschrieben. Aufgabenstellung bleibt : Ein kleines poetisches Werk, aber neues Thema: "Ärger(nisse), Probleme, Frust...?!?". 

Darbietungen zum Thema Gesellschaft dürfen dennoch dargeboten werden!!!

Für alle Musikliebhaber gibt es natürlich auch noch eine Kompensation in Form vom  nächsten Konzert im Backstage, welches am 
05.03.11 wie gewohnt 19:00 im Hinterbereich des Volkplatzes stattfindet. Mit dabei von der Partie sind diesmal : 
"Granmas Darlehen" - Punk.Rock aus Leipzig und die Band "Audiofuzz" Pop.Rock aus Borna.

Flurkino - schwieriger Auftakt

(25.01.2011)

Die Befürchtungen haben sich bestätigt:

 

Als am vergangenen Sonntag das Flurkino seine kleine Premiere in der Mühlgasse 5 beging, blieb es ganz still.

Keine Gäste.

Einmal mehr.

 

Schade, denn es wurde die sehr intensive Dokumentation War Photographer gezeigt, ein sehr bewegendes und nachdenklich stimmendes Werk über den Kriegsfotografen James Nachtwey.

 

Weiterführende Infomationen zur Dokumentation sind unter dem anhängenden Link zu finden.

 

Es sei noch der Hinweis gestattet, dass das nächste Flurkino am 06. Februar 2011, 16.00 Uhr stattfindet. Es wird der Film Die Fremde gezeigt.

 

Wir sehen uns!?!

 

Ihr/Euer JUPA

 


 


[Pressemappe War Photographer]

[war photographer]

+++ Kontaktbüro +++ Anlaufstelle +++ open ear´s+++

(10.01.2011)

In Anlehnung an die Sprechzeiten des Jugendparlamentes - jeden Mittwoch von 16.00 - 18.00 Uhr - platziert der Jugendreferent Inya-Tinko Rabold nun ebanfalls mittwochs eine feste "Sprechstunde" von 13.00 - 16.00 Uhr ein!

 

Seien es Konflikte in der Beziehung, Schwierigkeiten im Elternhaus oder in der Schule, Probleme mit Behörden, Suche nach einem Arbeitsplatz oder sonstige Problemchen. Hier wird versucht im Gespräche Hilfestellung und Orientierungshilfe für schwierigen Situationen zu geben.

 

Ideen für die Jugend? Auch dafür gibt es ein offene Ohr!

 

Wer mag, Tee, Kaffee oder Wasser inklusive...

 

Außerhalb dieser Öffnungszeiten auch Verabredung vor Ort nach Absprache jederzeit möglich:

03433 873262 oder 0163 7662710

 

 

Schöne Grüße

 

Inya-Tinko Rabold

Jugendreferent

Sitzungstermine Jugendparlament

(10.01.2011)

In der Sitzung vom 07. Januar 2011 wurden folgende Sitzungstermine für die Folgemonate benannt:

 

Grundsätzlich gilt:

 

Immer der 1. Freitag im Monat, 16.30 Uhr im be! (Mühlgasse 5)

 

Daher ergeben sich folgende Termine (erst einmal bis einschließlich Juni 2011)

 

--> 04. Februar 2011

 

--> 04. März 2011

 

--> 01. April 2011

 

--> 06. Mai 2011

 

--> 10. Juni 2011

 

Änderungen sind (auch kurzfristig) möglich!

 

 

Wir sehen uns...

 

 

Ihr/Euer JUPA

dum di dum di dum...

(09.01.2011)

Jede Menge neue Veranstaltungen in nächster Zeit!!!

 

 

- "Wo Woodstock weiterlebt..."

 

- FLURKINO : War Photographer

 

- POETRY SLAM

 

 

 

Schaut einfach mal rein bei "Termine" !

Neues zum POTRY SLAM

(07.01.2011)

Wann? 12.02.2011 um 19 Uhr
Wo? Im Backstagebereiches des Volksplatzes Borna
Teilnahmegebühr: gratis

Rahmenthema: Gesellschaft

Musikalisch werden wir unterstützt von: The Squibs und Audiofuzz

Was ist Poetry Slam?

Poetry Slam ist ein Wettstreit bei dem man als einzelne Person oder als Gruppe zusammen ein Gedicht über ein bestimmtes Thema (Gesellschaft) vorträgt. Dabei wichtig sind hier die Mimik und Gestik!

Regeln:
-> das Gedicht muss selbst geschrieben sein
-> es dürfen keine Kostüme oder Requisiten benutzt werden
-> das Gedicht sollte eine Dauer von 3 min haben
-> und es muss am besten auswendig vorgetragen werden (:
-----------------------------------
-------

 

Also los!

Wer ein wenig kreativ ist und ein klein wenig Sinn von Poesie besitzt, sollte unbedingt dran teilnehmen, denn es gibt auch was zu GEWINNEN!

 

An dieser Stelle ein fettes DANKE an die Tucholsky Buchhandlung!

Be! open - Heute 16.00 - 18.00 Uhr

(05.01.2011)

Wie Mittwochs üblich, ist auch heute das Jupa-Büro be! von 16.00 - 18.00 Uhr besetzt.

Lisa und Jan sind als Ansprechpartner vor Ort und beschäftigen sich mit dem 1. Cook´n´play sowie dem Poetry Slam.

 

Auch die Freunde des kickerns haben sich schon angemeldet.

 

Also, wer Zeit, Lust und die Laune dazu hat schaut einfach mit vorbei..

 

Wir sehen uns!

 

Ihr/Euer Jupa

JUPA-Sitzung: 03. Dezember 2010, ab 16.30 Uhr, be!

(02.12.2010)

Diesen Freitag ist ab 16.30 Uhr öffentliche Sitzung vom Jugendparlament Borna.

 

Gäste sind herzlich Willkommen!

 

 

JUPA

Foto zur Meldung: JUPA-Sitzung: 03. Dezember 2010, ab 16.30 Uhr, be!
Foto: JUPA-Sitzung: 03. Dezember 2010, ab 16.30 Uhr, be!

HipHop don't stop...

(18.11.2010)

... denken sich auch die Jungs von Terror City Records, die am 11.12 im Backstage vom Volksplatz ihr Stelldichein geben, und laden sich noch ne ganze Menge abgefuckter Gangster ein.

 

Das heisst konkret, das alle Leute die T-Rex und Unikat auf ihrem erstem Mixtape featuren, auch vor Ort da sind, um mit euch die Show zu rocken!

 

-Robstar aus Koblenz (!)
-Oziris aus Zwickau
-Ri-Co & Chanzes aus Meuselwitz
-Quiz aus Merseburg
-Calito aus Markkleeberg

 

Freut euch auf fette HipHop Action!

 

Euer Jupa

[Plakat/Flyer]

Foto zur Meldung: HipHop don't stop...
Foto: HipHop don't stop...

13,000 Menschen... und das ist noch nicht genug

(04.11.2010)

Am gestrigen Abend versammelte sich die unglaubliche Anzahl von 13.000 Menschen vor dem Dresdner Landtag, um gegen die Kürzungen der sächsischen Landesregierung in den Bereichen Jugend,Kultur,Soziales,Bildung und Sicherheit zu demonstrieren.

 

Ein breites Bündnis:

Neben Vertretern der Hochschulpolitik wie die diversen StudentinnenRäte der Unis, protestierten auch Sozialarbeiter,Gewerkschafter,Schauspieler,Opernsänger,

Jugendarbeiter,Lehrer,Ehrenamtliche, kurzum alle, die genug von den unfairen Plänen der Landesregierung haben.

 

Wie sich der Protest auswirkt, wird sich erst in den kommenden Wochen zeigen. Im Dezember wird nämlich entültig über die Sparmaßnahmen entschieden.

 

Das Jugendparlament war gestern auch für euch auf dem Platz vor dem Dresdner Landtag da, um zu zeigen:

Ihr seid Mehr Wert!

 

 

Foto zur Meldung: 13,000 Menschen... und das ist noch nicht genug
Foto: 13,000 Menschen... und das ist noch nicht genug

Wir sind Mehr Wert !

(02.11.2010)

Wir sind Mehr Wert!

Findet auch das Jugendparlament, und fährt kommenden Mittwoch, den 03.11.10, auch nach Dresden, um dort wie tausend andere gegen die Kürzungen der sächsischen Landesregierung im Bereich Jugend,Soziales,Bildung und Kultur zu demonstrieren!

 

Das Jugendparlament ruft natürlich auch alle Jugendlichen der Stadt Borna auf, sich an der Demonstration zu beteiligen.

 

Es geht um eure Zukunft!

 

Weitere Info's-->

 

http://www.mehrwert-landkreis-leipzig.de/

Foto zur Meldung: Wir sind Mehr Wert !
Foto: Wir sind Mehr Wert !

"Was nun, Herr Klein?"

(02.11.2010)

... ein multimediales Theaterstück mit Jugendstrafgefangenen

 

 

20. November

26. November

27. November

 

jeweils 18.00 UHr in der Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen

letzter Einlass 17:30 Uhr (bitte Personalausweis mitbringen)

Voranmeldungen bis 17.11. erforderlich: 034343-5551112

 

Weitere informationen siehe Flyer!!

 

Euer JUPA

[Flyer]

Foto zur Meldung: "Was nun, Herr Klein?"
Foto: "Was nun, Herr Klein?"

Live im Backstage heißt nicht umsonst im Backstage...

(27.10.2010)

... denn es findet natürlich nicht als "Open-Air" statt, sondern 

in den hinteren Räumlichkeiten des Volksplatzes.

(Zugang über die Teichstraße!)

 

Also keine Angst, kalt wird euch sicherlich nicht und ihr habt auch alle Platz:)

 

 

Rock On!

Bis zum 06.11.

Euere Jupa's

Foto zur Meldung: Live im Backstage heißt nicht umsonst im Backstage...
Foto: Live im Backstage heißt nicht umsonst im Backstage...

Zwei Meldungen zum TV-Konsum junger Menschen

(13.10.2010)

Ein kleiner aktueller Beitrag zum Thema Fernsehen!

 

 

Eurer JUPA

[Zu viel TV schadet, weil...]

Foto zur Meldung: Zwei Meldungen zum TV-Konsum junger Menschen
Foto: Zwei Meldungen zum TV-Konsum junger Menschen

Freie Plätze für Fahrt zum Dresdner Landtag

(13.10.2010)

Für den 14.12. 2010 beteiligt sich das Bornaer Jugendparlament an den Vorbereitungen für einen Tagesausflug (Vormittag bis Nachmittag) zu Dredner Landtag.

Dort besteht die Möglichkeit einmal hinter die Kulissen der Landesregierung zu schauen, mit Politikern ins Gespräch zu kommen und weiteres mehr.

 

Die Fahrt ist kostenfrei.

 

InteressenInnen melden sich einfach bei uns.

Wer zuerst kommt ist dabei, das Kontingent ist erschöpflich.

Bitte auch dieses Angebot weitersagen.

 

 

Schöne Grüße

 

Euer JUPA

LAGA-Rundfahrt beim Stadtradeln

(13.10.2010)

Stadtradeln statt Stadtrat

 

Bei schönstem Herbstwetter machten sich am Montag, dem 11. Oktober Oberbürgermeisterin Simone Luedtke sowie die Stadträte Sebastian Stieler, Daniel Knorr und Joachim Steinhäußer, das Jugendparlament wie auch interessierte Bürger auf den Weg, das Landesgartenschau-Gelände mit dem Rad zu erkunden.
Im Rahmen der deutschlandweiten Kampagne "Stadtradeln - unsere Stadt fährt Rad", betreut vom Jugendparlament und dem Jugendreferenten Inya-Tinko Rabold, wurden kräftig Kilometer gesammelt, die dem städtischen Radelkonto gutgeschrieben werden konnten. Ziel der Aktion ist es, Kohlenstoffdioxid-Emissionen durch das Null-Emissions-Fahrzeug "Fahrrad" zu reduzieren und somit aktiv am Klimaschutz  teilzunehmen. (Mehr Infos unter: www.stadtradeln.de)
Gleichzeitig bot sich so die Gelegenheit, das Landesgartenschaugelände in seiner Gesamtheit zu erkunden.
Angefangen am Rathaus führte der erste Telabschnitt in die Wyhraaue zum ehemaligen Freibadgelände. Von dort aus ging es dann durch die Innenstadt zum Kerngebiet der Landesgartenschau - dem Areal Breiter Teich. Hier konnten die Reithalle ebenso wie der Schillerpark unter die Lupe genommen werden. Nach einer kurzen Pause am Speicher Witznitz, unweit vom Breiten Teich entfernt, gelangte der Radeltross auf die Witznitzer Kippe, welche den Radlern ein herrliches Herbstbild bot. Von da aus ging es dann wieder zurück. Via Liebes-Kirsch-Allee konnten nochmals der Breite Teich sowie der Volksplatz erblickt werden. Schließlich führte die Route entlang des neuen Whyrawegs in Höhe der Mühlgasse wieder zurück zum Rathaus - der Endstation.
Auf eine Neuauflage im nächsten Jahr können alle gespannt sein. Vielleicht wird dann auch wieder das Landesgartenschau-Areal abgefahren werden, sofern der Zuschlag für die Landesgartenschau 2015 am Ende des Jahres zu Gunsten der Stadt Borna ausfallen sollte.  

 

 

André Zötzsche

Umkehr zum Leben - Wanderausstellung in Borna

(07.10.2010)

Die Wanderausstellung „Umkehr zum Leben“ stellt die
Entwicklung des Leipziger Südraums mit dem Schwerpunkt
Markkleeberg in zwölf Tafeln dar: von der ländlich
geprägten Kultur- und Naturlandschaft über eine
stark beeinträchtigte Bergbau- und Industrieregion zum
touristisch erschlossenen Freizeit- und Erholungsgebiet.
Einleitend spricht der Autor der Ausstellung Michael
Wildt vom Projektbüro Kulturplan. Ergänzend zu der von
der Stadtverwaltung Markkleeberg beförderten Ausstellung
können wir historische Filmaufnahmen beginnend
mit der Anfangszeit der Großtagebaue zeigen.
Zur Eröffnung am Montag, den 11.10.2010, um 17 Uhr
im Museum Borna laden wir Sie sehr herzlich ein.

[Plakat/Flyer]

Tag der Vereine --> Stand des Jugendparlaments

(01.10.2010)

Im Rahmen des Stadtfestes in Borna, das dieses Wochenende stattfindet, wird auch das Jugendparlament präsent sein.

 

Zusammen mit dem Kulturdesign e.v. errichten wir einen Stand, um für euch die neuesten Veranstaltungen, Projekte und Ideen zu präsentieren.

Natürlich werden wir auch direkt am Stand für euch Ansprechpartner sein.

 

Seid dabei, am Sonntag, dem 03.10, von 10:00 - 18 :00 Uhr!

Und das Radel rollt und rollt...

(01.10.2010)

... denn die Teilnehmer treten richtig in die Pedale für das 

STADTRADELN. 

Das Klima schützen und gleichzeitig schnell und elegant am Ziel 

ankommen, das geht halt nur mit dem Fahrrad.

 

Ach und: 11.10 nicht vergessen!

 

Euer radelndes JuPa

Stadtradeln 2010 - Borna ist dabei: 25.09. bis 15.10. 2010

(24.09.2010)

Liebe Interesierte und TeilnehmerInnen am Stadtradeln,

 

bitte auf die Stadtradelseite gehen

und dort das entsprechende Team mit einstellen.

Der Link befindet sich im Anhang!

 

Für Hilfe bitte gerne an uns wenden.

 

Unser gemeinsamer Starttermin ist der 27. September, 16.00 Uhr auf dem Marktplatz Borna.

Alle gefahrenen Kilometer dieses Wochenendes (25./26.09.) dürfen aber gerne schon mit gesammelt werden!

 

Also, treten Sie / tretet in die Pedale!

 

Liebe Grüße

 

Jugendreferent und JUPA

[Leitfaden online RadlerInnen]

[Einloggen der Teams]

JUPA in der Dinterschule Borna

(08.09.2010)

Das Jugendparlament - vertreten durch Ferdinand Müller und den Jugendreferenten Inya-Tinko Rabold - war heute im Gesellschaftskundeunterricht einer 9. Klasse der Dinterschule zu Gast und hat Bedeutung, Funktionsweisen und einiges mehr an die Schüler herangetragen.

Danke für die Aufmerksamkeit und Fragen.

 

Kommenden Donnerstag, 16. September, sind wir wieder da; also 9a, sammelt schon mal Eure Fragen!

 

Euer JUPA

 

 

 

 

Nix los hier? War gestern!

Nix los hier?... war gestern!-Vol.2

(07.09.2010)
Wir vom Jugendparlament fanden das der letzte Sonntag ein Erfolg war... auch durch die zahlreichen Helfer,Helferhelfer, Mitmacher und Mitgestalter.

 

Danke an all diejenigen, die uns durch ihre Tatkraft und ihre fleißigen Hände zur Seite standen.
Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen! 

KICKERN - KICKERN - KICKERN ....

(01.09.2010)

Der erste offzielle JuPa-Kickerkasten ist heute angekommen!

Freikickern für alle zu den be!-Öffnungszeiten. Außerdem am Sonntag zum "Nix-Los-Hier" Fest fabolöse Einweihung des Tisches

mit einem spektakulären Kickerturnier! 

Kicker On!

Foto zur Meldung: KICKERN - KICKERN - KICKERN ....
Foto: KICKERN - KICKERN - KICKERN ....

Landesgartenschau-Rolle am Sonntag

(31.08.2010)
Bei dem ersten offiziellem Fest des Jugendparlaments Borna darf natürlich in diesen Zeiten die Unterschriften Rolle der Landesgartenschau nicht fehlen!

Also wer sich noch nicht eingeschrieben hat, kann dies am Sonntag ab 10.10 Uhr auf dem Bornaer Marktplatz tun!

Foto zur Meldung: Landesgartenschau-Rolle am Sonntag
Foto: Landesgartenschau-Rolle am Sonntag

NIX LOS HIER - FEST

(24.08.2010)

INFOPLAKAT!!!

 

Anklicken - draufschauen!

 

 

 

 

 

Nix los hier? War gestern!

[NIX LOS HIER -FEST 05.09. 2010 10.10 - 18.18 Uhr]

PIXELWEG 2010 - diesen Samstag

(19.08.2010)

Zur Erinnerung und Motivation!

 

Diesen Samstag findet der 

 

PIXELWEG

 

in Borna statt.

 

Ein kreatives Event für jung und alt!

Also nicht nur junge Menschen sind aufgerufen sich daran zu beteiligen...

 

Wer nicht alleine starten will, kann dies auch in einer Gruppe bis max. drei Leuten tun - allerdings müsst Ihr Euch Lunchpaket und - wenn es denn einen gibt - den Preis teilen...

 

Zudem gibt es zwei Bewertungskategorien:

Unter 18 Jahre und über (ab) 18 Jahre!

 

Eine Jury mit erfahrenen Fotografen bewertet sämtliche Serien nach folgenden Kriterien:

 

ein Drittel TECHNIK

ein Drittel IDEE

ein Drittel UMSETZUNG der Idee bzw. des Themas

 

So haben alle TeilnehmerInnen eine reelle Chance, egal ob Handykamera oder Profigerät.

Das Bearbeiten der Bilder ist generell erlaubt und kann in der Folgewoche gemacht werden.

 

Die Preise können sich auch sehen lassen:

 

Unter anderem ein Knipstrip nach Berlin oder eine Finepix S1600 (Ü18) oder eine NNIKON Coolpix S3000 (U18) und weitere Preise mehr...

 

Also: Das Wetter ist absolut sonnig angesagt, im Startpreis ist ein komplettes Versorgungspaket enthalten und im Ziel erwartet Euch der Grillmeister (auch mit vegetarischem Angebot).

 

Fragen? Dann einfach melden und es tun bzw. alle anderen Einträge zum Pixelweg lesen.

 

Wir sehen uns Samstag; Start am Volksplatz (Haupteingang).

 

Euer JUPA

 

 

 

 

Nix los hier? War gestern!

[Plakat PIXELWEG 2010]

JuPa unterstützt LaGa 2015 für Borna!

(17.08.2010)

Das Bornaer Stadtjugendparlament begrüßt die Bewerbung der Stadt Borna für die Landesgartenschau 2015, da dies für die Stadt Borna ein mehr als positives Signal wäre.

Das Jugendparlament wird deswegen die Landesgartenschau in seinen Möglichkeiten voll unterstützen, auch weil grade jugendspezifische Themen sich in der Planung wiederfinden lassen, wie die Neugestaltung des Bornaer Freibads. 

 

Für weiterführende Informationen könnt ihr auch direkt auf die Seite zur Bewerbung der Stadt Borna für die LAGA 2015 schauen.

Einfach Link  anklicken!!!

 

 

 

 

Nix los hier? War gestern!

[Seite zur Bewerbung der Landesgartenschau Borna 2015]

Foto zur Meldung: JuPa unterstützt LaGa 2015 für Borna!
Foto: JuPa unterstützt LaGa 2015 für Borna!

Jupa Büro "Be!" wieder besetzt!

(13.08.2010)

Ab den kommenden Mittwoch, den 18.08.10, kommt das Jugendparlament wieder aus dem Sommerurlaub für euch zurück. 

Und das heißt das Büro wird auch wieder von 16.00-18.00 Uhr offen sein, für eure Ideen, Fragen und Vorschläge !

NEW´s für das NIX LOS HIER - FEST am 05.09. 2010

(19.07.2010)

05.09. 2010  MARKTPLATZ* BORNA 10.10 - 18.18 Uhr

 

AKTUELLER PLANUNGSSTAND:

 


Präsentation der Ergebnisse PIXELWEG + Preisverleihung + Publikumsvoting

--> P = PREMIERE

 

 

Musik:

--> M= MULTIKULTURELL

 

THE SQUIBS http://www.myspace.com/thesquibsle 

D/ANTS http://www.myspace.com/dantsmusic 

AUDIOFUZZ

 

 

Vereinsmeile - Anmeldung bis 01. September 2010 möglich

--> V= VIELFALT

 

Hörbuchzelt

--> H = Human

 

Angebote für Kinder (Hüpfburg, Kinderschminken, ...)

--> A = AUFMERKSAMKEIT

 

Essen & Trinken

--> E = EUROPÄISCH

--> T = TOLERANZ

 

Litfaßsäule & Quatschbox 

--> L = LEBEN

--> Q = QUEER

 

Kickerturnier - Anmeldung ab sofort per Mail möglich

--> K = KOOPERATION

 

Aerotrimm - Anfrage läuft

--> A = ANSCHUB

 

Startschuss für´s Stadtradeln in BORNA www.stadtradeln.de

--> S = SOZIAL/RAUM

 

 

* Bei Regen findet (fast) alles im GOLDENEN STERN statt!

 

 

 

Nix los hier? War gestern!

THE SQUIBS am 05. September 2010 in Borna

(19.07.2010)

Endlich wieder da:

 

THE SQUIBS aus LE in BORNA

 

Wir freuen uns!

 

 

 

 

 

Nix los hier? War gestern!

[The Squibs]

Foto zur Meldung: THE SQUIBS am 05. September 2010 in Borna
Foto: THE SQUIBS am 05. September 2010 in Borna

DREImalFÜNF&DU - Der Pixelweg*

(06.07.2010)

Ein neues Projekt!

 

Jede/r kann mitmachen, jung und alt, Amateur und Profi,

Handykamerabenutzer und Supertollesobjektivaufschrauber, Digital und Analog, und und und...

 

Dieser ganz spezielle Spaziergang ist eine kreative Herausforderung: Zeitgefühl und Durchhaltevermögen sind gefragt, ebenso Spontaneität und kreative Ideen. Bei der Motivauswahl ist alles erlaubt: Außen- und Innenaufnahmen, Stadtbilder, Personen, Momentaufnahmen, Arrangements.

Was zählt, ist die überzeugende Serie mit 15 eigenständigen Bildlösungen, die vielleicht auch ein Spiegel von Borna sind.

 

Der Pixelweg ist ein offener Wettbewerb. Teilnehmen kann jede/r, die/der über eine Kamera verfügt - von Handykamera bis Profigerät ist alles möglich. 

Die kreative Umsetzung der Idee steht dabei im Vordergrund. Es gibt zwei Kategorien: unter 18 Jahre und über 18 Jahre. Beide werden von einer Fachjury bewertet.

 

Der pixelweg hat ein Rahmenthema. An jedem Zwischenstopp gibt es die weiterführenden Theme, die in Bilder umgesetzt werden müssen. 15 Themen, 15 Bilder.

 

Die Ergebnisse der "Wanderung" werden am 05. September 2010 ganztägig auf dem Bornaer Markt präsentiert, die Gewinner der Kategorien prämiert. Zudem haben ale Besucher die Möglichkeit ihren persönlichen Favorieten, unabhängig der Juryentscheidung, zu nominieren.

 

Alle Serien werden für weitere 14 Tage öffentlich ausgestellt.

 

Geplant ist außerdem mit den besten Bildern einen Kalender zu gestalten.

 

Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an des Jugendparlament oder direkt an den Jugendreferenten der Stadt Borna .

 

 

 EINE INFOMAPPE BEFINDET SICH BEI DER RUBRIK TERMINE!

 

 

 

*Pixel, Bildpunkt, Bildzelle oder Bildelement (selten Pel) bezeichnet sowohl die kleinste Einheit einer digitalen Rastergrafik als auch deren Darstellung auf einem Bildschirm mit Rasteransteuerung. „Pixel“ (Nominativ Singular: das Pixel; Genitiv: des Pixels; Plural: die Pixel) ist ein Kunstwort aus der Abkürzung der englischen Wörter pictures (umgangssprachlich verkürzt „pix“) und element. Es wird oft mit px abgekürzt.
Quelle: Wikipedia

 


Der Pixelweg findet bei jedem Wetter statt!

 

 

Nix los hier? War gestern!

[Anmeldeformuler]

Foto zur Meldung: DREImalFÜNF&DU - Der Pixelweg*
Foto: DREImalFÜNF&DU - Der Pixelweg*

BE!- in der Sommerpause...

(06.07.2010)
... deswegen gibt es für den Monat Juli keine regulären Öffnungszeiten vorerst. Für alle, die trotzdem mit dem Jugendparlament Borna Kontakt aufnehmen möchte, einfach Email schreiben und wir finden schon was!
Schönen Urlaub!

Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz 2010"

(06.07.2010)

Das BÜNDNIS FÜR DEMOKRATIE UND TOLERANZ GEGEN EXTREMISMUS UND GEWALT hat auch in diesem JAhr wieder einen Wettbewerb ausgelotet.

 

Mit Preisgeldern in Höhe von 1.000 bis 5.000 € soll doe Arbeit all jener unterstützt werden, die oft mit geringen Mitteln viel bewirken und sich vielfältig für ein gelungenes Miteinander engagieren.

 

Alle weiterführenden Informationen sind zu finden unter

 

www.buendnis-toleranz.de

 

 

 

 

Nix los hier? War gestern!

 

 

[FLYER]

Foto zur Meldung: Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz 2010"
Foto: Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz 2010"

Streetballplatz nach Reparatur wieder geöffnet

(05.07.2010)

Sozusagen pünktlich zu den Sommerferien hat der bis dato gesperrte Streetballplatz am Harbigstadion wieder geöffnet.

 

Zuvor war er lange Zeit gesperrt, da am Belag herumgeschnitten und - gepiepelt worden war.

 

Bitte achtet darauf, dass nicht wieder vorsätzliche Schäden entstehen und ganz allgemein auch darauf das Müllbehälter gefüttert werden und Flaschen ganz bleiben (zumal Glasflaschen eh untersagt sind!).

 

Danke!

 

 

 

Nix los hier? War gestern!

Jugend und Parlament - Ein Erfahrungsbericht

(25.06.2010)
JUGEND UND PARLAMENT 2010
     EIN REISEBERICHT
von Ferdinand Müller

 

Am Anfang sah ich nur ein paar Zettelchen vor mir auf dem Tisch liegen: 

         "Ferdinand! Habe 1 Platz gesichert! Fährst du hin?" stand daneben gekritzelt .   Die Zettel gehörten zum Anmeldungsformular von "Jugend und Parlament", dem größten politischen Planspiel, das Jahr für Jahr  vom Besuchsdienst des Deutschen Bundestages durchgeführt wird. 300 Jugendliche spielen dort Jahr für Jahr für 4 Tage Bundestag, werden in fiktive (aber doch der Realität nachempfundenen) Fraktionen eingeteilt und müssen über Gesetze entscheiden. Eingeladen dazu hat mich ein "echter" Abgeordneter, nämlich Dr.Axel Troost (Die Linke).  Für mich als Jugendparlamentarier und begeisterter Rollenspieler war sofort klar: Ich bin dabei! 

Natürlich mussten wie immer etliche formelle Fragen im Vorraum geklärt werden: 

Brauchen sie ein Veranstaltungsticket ? Ja. Brauchen sie eine Schlafmöglichkeit? Ja. Brauchen sie Verpflegung ? Ja. Wie lautet ihr Spielname? Ja..… eh was?

Genau das dachte ich mir zumindest als ich das erste Mal davon hörte: Bei JuP schlüpft man nämlich in eine fremde Rolle rein, man muss sich also von der eigenen politischen Identität und Meinung verabschieden, und kriegt ein Spielprofil  zugeteilt, mit eigener Biographie, Vorlieben und Meinungsbild. Dazu gehört auch ein neuer Name. Also war ich für 4 Tage Oskar Saalfeldt. Yeah! 

 

Also fuhr ich am 05.06 los Richtung Berlin, Bundestag, voller Erwartungen über 4 Tage Politik spielen.

Der erste Treffpunkt am Samstag war das "Paul-Löbe-Haus", den zum Komplex des Bundestages gehört nicht nur der Reichstag, sondern auch noch 2 weitere Häuser. 

Im Reichstag direkt gibt's den Plenarsaal wo die großen Bundestagsdebatten stattfinden. In den oberen Etagen befinden sich die Fraktionsräume der großen Parteien, mit den entsprechenden Pressesälen.

Dies sind meistens die einzigen Teile des Komplexes die im Fernsehen zu sehen sind. 

Im oben genannten Paul-Löbe-Haus befinden sich die Ausschusssäale. Dort werden die ganzen Gesetze und Anträge fraktionsübergreifend von den verschiedenen Ausschüssen diskutiert, also die eigentliche Arbeit des Bundestages als gesetzgebende Institution. 

Dann gibt es noch das Jakob-Kaiser-Haus, welches ebenfalls ein riesiges Gebäude ist, mit mehr als 1000 Büros für die verschiedenen Abgeordneten und ihre Mitarbeiterstäbe. 

 

 

Ich traf also dort gegen 16.00 Uhr ein, um mein Rollenprofil entgegen zu nehmen.

Oskar Saalfeldt ist 53 Jahre, verheiratet , hat 3 Kinder, Verwaltungsfachangestellter im Wahlkreis 155 Frankfurt am Main. 

Mein jüngstes Kind ist leider schon in jungen Jahren in die Drogenszene hineingerutscht, und deswegen habe ich den Verein "Frankfurter Eltern gegen Drogen" e.v. gegründet, um dem entgegenzuwirken.

Aber meine Aktionen haben nichts bewirkt, denn die  Stadtverwaltung meinte, dass es in "Frankfurt kein Drogenproblem gäbe". Deswegen bin ich in die CVP (christliche Volkspartei) eingetreten, und kam über mein Engagement und meine Bekanntheit im Frankfurter Raum in den Bundestag...

 

Da die CVP die größte Fraktionen bei Jugend und Parlament stellte (120 Teilnehmer), wurden wir nochmals in 4 Landesgruppen unterteilt. 

Ich gehörte zur Landesgruppe Mitte. Nach der Bekanntgabe der Rollenprofile besichtigten wir noch die unterschiedlichen Saale und Räume des Reichstags.

Danach folgte ein lustiges Kennenlernen in der Landesgruppe.

Es gab viele Jugendliche, die sich schon in diversen Parteiorganisationen befanden, andere waren Schülerräte, oder Leute die einfach durch Zufall und durch persönliche Kontakte bei Jugend und Parlament gelandet waren. 

Also eine bunte Mischung an Leuten, die jetzt alle ihre persönlichen Meinungen aufzugeben hatten, um ihr Rollenprofil anzunehmen. 

Der Rest des Tages  bestand aus Abendessen in der Kantine des Bundestages (Lecker!) und im Einkehren im Hostel in Friedrichshain.

 

Ab Sonntag ging es dann richtig los mit dem Planspiel:

halb 7 aufstehen, kurz frühstücken und frischmachen, und dann los mit der S-Bahn in Richtung Reichstag.

Um 9 war schon der Treff dort immer angesetzt, aber die zahlreichen Sicherheitskontrollen dort erschwerten die Termineinhaltung zusätzlich (obwohl wir extra Zugangsberechtigungen hatten!). 

Also zuerst nochmals Landesgruppensitzung. Wir schlugen eine Kandidatin für den Fraktionsvorsitz vor, und ebenfalls unseren Schriftführer, der die Sitzung der Fraktion mit leiten würde. 

In der Fraktionssitzung dann direkt kam es nochmals zu einer Podiumsdiskussion der 4 Landesgruppenvorsitzenden, wer den nun die Fraktion zu leiten hatte. 

Dies stellte sich ein wenig schwieriger heraus, da nun 80 Leute mehr (oder 3 Landesgruppen) ihre Interessen berücksichtigt sehen wollten. 

Dabei war es immer wieder lustig anzusehen, wie manche Leute schon ihr Rollenprofil verinnerlicht hatten: Ein 17-Jähriger Bengel zum Beispiel, der sich vorstellte mit: Guten Tag, ich bin 73 Jahre alt, bin geboren im Sudetenland. und stehe hier für den Vertriebenenbund….

Da die Landesgruppe Mitte ( zu der ich ja gehörte) die größte Landesgruppe darstellte, dachten wir eigentlich das sich locker unsere Kandidatin durchsetzte.

Aber da diese grade in der Diskussion nicht glänzte, zerfiel auch die Wahleinheit unserer Landesgruppe, und die Entscheidung fiel für den Vorsitzenden der Landesgruppe Bayern: ein rechtskonservativer Abgeordneter namens Gerd Nehr (bitte nicht falsch aussprechen!)

So weit, so gut: Die CVP hatte ein Gesicht (mit dem sie leben musste), doch die Fraktion konnte die 4 Tage damit keine Geschlossenheit nach aussen repräsentieren… Schon am nächsten Tag erschien von der Planspiel-Internen Presse ein Leitartikel zum Thema: "Ist die CVP gespalten? Gerd Nehr unerwünscht?!". 

Einige Menschen aus unserer Fraktion hatten wohl etwas von der eigentlich geheimen Fraktionssitzung nach aussen getragen… oder die Presse hat sich heimlich in die Sitzung hineingeschmuggelt. 

 

Nach der Wahl wurden die Arbeitskreise der Fraktion gegründet. Denn es ging bei Jugend und Parlament konkret um 4 Gesetze, die das Planspiel zu behandeln hatte:

1. Antrag zur Vollendung der Deutschen Einheit

2. Gesetz zur Einführung von Elementen direkter Demokratie

3. Gesetz zum Verbot des Alkoholverkaufs an Jugendliche 

und 4. Antrag auf die langfristige Stabilisierung des Rentensystems.

 

Natürlich wurden die ganzen Gesetze nicht von jedem behandelt, sondern wie in der realen Politik wurden Ausschüsse gebildet, in der man sich, je nach den Kompetenzen der eigenen Rolle eintragen sollte.

Als Verwaltungsfachangestellter sah ich natürlich mein Spezialgebiet in dem Ausschuss für die "Angelegenheiten der öffentlichen Verwaltung", der sich im gröberen mit dem Antrag zur Vollendung der Deutschen Einheit beschäftigte, und im genaueren mit der immer noch unterschiedlichen Bezahlung von Bundesbeamten in Ost- und West.

Im Arbeitskreis kriegten wir zuerst ein dickes Heft in die Hand gedrückt, mit zahlreichen Studien, Statistiken und Diagramm zu dem Thema. 

Ein "normaler" Mensch würde natürlich sagen: wir sind ein Land, und die Beamten kriegen auf der einen Seite mehr, und auf der anderen Seite des Landes weniger Geld? Gehört abgeschafft!

Doch die Wahrheit ist natürlich viel komplexer:

Kann sich die Bundesregierung das leisten, wie hoch sind die Lebenshaltungskosten in den beiden Landeshälften, wie sieht es aus mit den Gehältern der Landesbeamten, wie verhält sich der Solidarpakt II zu der ganzen Geschichte….

 

Ihr seht, Politk ist wahnsinnig schwer und man muss wirklich alle Aspekte der Gesellschaft betrachten, wenn man an ihr was verändern möchte.

Entsprechend unserer konservativen Ausrichtung einigten wir uns im Arbeitskreis auf eine schrittweise Erhöhung der Gehälter, parallel zum Auslaufen des Ost-West-Finanzausgleichs, dem sogenannten Solidarpakt. Mit unserem Koalitionspartner, der LPD (Liberale-Partei Deutschlands) gab es zu diesem Punkt auch keine Differenzen, so das wir damit zurück in die Fraktionssitzung gehen konnten, um unsere Ausarbeitungen der restlichen Fraktion vorzustellen.

 

Am Montag ging es dann zum ersten Mal in den Plenarsaal. 

Die Sitzungen hier wurden immer von der Frau Hasselfeldt eröffnet, die Vizepräsidentin und Vorsitzendes des Ältestenrates des Bundestages ist, der das Planspiel "Jugend und Parlament", Jahr für Jahr wieder beschließt. 

Zunächst wurde ganz förmlich die Bearbeitung der 4 Gesetze beschlossen.

Danach sollte es zum erstmal in die Ausschüsse gehen.

 

Wie ich am Anfang schonmal erwähnte, sitzen in den Ausschüssen Vertreter aller Fraktionen im Bundestag, die natürlich auch alle die Gesetze gemäß ihren Vorstellungen bearbeitet haben.

Ergo, es sollte richtig zur Sache gehen. 

 

Was nun folgte, ist das Einmaleins der deutschen Politik: hartes Verhandeln um einzelne Punkte, ja sogar Nebensätze in den Anträgen die es anders zu Formulieren gilt, währenddessen immer Absprache mit dem Koalitionspartner.

Ein hin und her zwischen Nachgeben und eiserner Standhaftigkeit, bemüht den eigenen Entwurf des Gesetzes nicht zur sehr zu verändern und der Opposition nicht zuviel Spielraum zu lassen.

Natürlich gab es manche in unserer Fraktion die meinten, das wir als Regierungskoalition sowieso die Mehrheit hinter uns wissen und deswegen nicht auf die anderen Parteien zu hören bräuchten. Doch ich fand bei einem so heiklen Thema, der Vollendung der deutschen Einheit (ihr erinnert euch- die Angleichung der Beamtengehälter in Ost-und Westdeutschland) bräuchte der Bundestag einen Konsens aus allen gewählten Volksvertretern, damit ein Zeichen gesetzt wird für ein wahrhaft geeintes Deutschland. 

Und siehe da- am Ende gelang wirklich ein Kompromiss, der die Vertreter der 4 großen Parteien zufriedenstellte.

 

Am Ende der Sitzung gab es eine kurze Auszeit für Jugend und Parlament- ich durfte nämlich meinen einladenden Abgeordneten, Dr. Troost,  in seinem Büro im Jakob-Kaiser-Haus besuchen. 

Meine einzige Info war - Raum 848. 848??? Okay...

Nach einem längeren studieren der Karte und Ziellosen Umherirren im Haus stand ich nach circa einer halben Stunde Laufweg vor seiner Tür. Was für Dimensionen !

 

Nun durfte ich selber mal in das Leben eines richtigen Abgeordneten schnuppern. 

Zuerst wurde ich von einem seiner Mitarbeiter kurz eingeführt, was den der Dr. Troost alles so zu machen hatte. Und ich staunte nicht schlecht: Zum einen die Arbeit in Berlin, in den Ausschüssen. Als Experte ist er Finanzpolitischer Sprecher seiner Fraktion, hat also die entsprechenden Entwürfe mitzugestalten. Deswegen muss er auch im gesamten Bundesgebiet umherreisen, um sich für seine Projekte mit den anderen in der Partei abzusprechen. Wenn Sitzungswochen in Berlin sind, ist er quasi 24 Stunden unterwegs. "Nebenbei" hat er noch die Arbeit in seinem Wahlkreis, hat mehrere Büros im Landkreis Leipzig und Nordsachsen, und muss immer präsent sein als Politiker, sollte also auch beim Feuerwehrfest von Thümlingswitz die Laudatio halten und gleichzeitig bei der Podiumsdiskussion über die Krise in Pummelhausen ein Wörtchen mitzureden haben. 

Immer auf Achse, immer auf Tour- das ist der heutige Alltag von Politikern. 

Deswegen braucht er auch ein großes Team- alleine in seinem Büro in Berlin hat er 4 Mitarbeiter. 

Zum Abschied schenkte er mir noch ein Buch seines Arbeitskreises über Wirtschaftspolitik (also für mich sehr interessant:) )und lud mich zu seiner (echten) Fraktionssitzung am Dienstag ein. Yeah!

 

Nun musste wieder zurück ins Planspiel.

Der Rest des Abends bestand aus der Fraktionssitzung, in der wir nun über die nochmals veränderten Gesetzesentwürfe abstimmten, und die Sprecher für den Plenarsaal festlegten, die unsere Anträge dort vor allen Fraktionen verteidigen sollten. 

 

Dienstag, der letzte Tag des Planspiels.

Der Höhepunkt von Jugend und Parlament stand vor der Tür- die Sitzung im Plenarsaal des Deutschen Bundestages. 

Mit dabei waren die originalen Bundestagspräsidenten- und Vizepräsidenten die auch die richtigen Sitzungen mit begleiten - Also Prof. Dr. Norbert Lammert (CDU/CSU) , Wolfgang Thierse (SPD),  Gerda Hasselfeldt (CDU/CSU), Dr. Hermann Otto Solms (FDP), Petra Pau (Die Linke) und Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen). 

Nun begannen die Lesungen der 4 Gesetze. Jeweils ein Vertreter der Regierungskoalition und der Opposition wechselte sich mit den Redebeiträgen, also den Stellungnahmen zu den Anträgen, ab. Natürlich machten wir (oder jeweils die Opposition) ordentlich Stimmung, wenn es zu uns unbeliebten Aussagen kam. Da fielen schnell schonmal Aussagen wie: "Arbeitsscheues Pack!", "Lesen will geübt sein!" "Schwachsinn!!!". 

Also genau wie im echten Bundestag :)

Das ganze ist übrigens im Internet "nachzusehen", aufgenommen durch das Bundestagsfernsehen, unter 

http://webtv.bundestag.de

--> Ereignisse und Veranstaltungen im Deutschen Bundestag

--> Jugend und Parlament 2010

 

Die Abstimmungen über die Gesetze setzten dann den Schlusspunkt für das Planspiel, und wir wurden wieder als Abgeordnete entlassen.

Als letzter Termin an dem Tag stand dann noch eine Podiumsdiskussion an, über das Leben und Wirken als Politiker, diesmal mit den echten Fraktionsvorsitzenden der 5 Parteien: Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen), Frank-Walter Steinmeier (SPD), Gregor Gysi (DIE LINKE), Birgit Homburger (FDP) und Michael Kretschmer (CDU).

 

Insgesamt fand ich Jugend und Parlament sehr gelungen. 

Alleine die Originalschauplätze (und die Orginal-Leute) zu sehen, aber auch noch dort Politik zu machen war echt cool. 

Danke an die Leute die mir das möglich gemacht haben, und an den Besucherdienst des Deutschen Bundestages für dieses unvergleichliche Erlebnis!

Foto zur Meldung: Jugend und Parlament - Ein Erfahrungsbericht
Foto: Jugend und Parlament - Ein Erfahrungsbericht

Ferienbeginn in Sachsen mit Y-Titty vor Ort

(25.06.2010)

Die Youtubestars Y-TITTY TC, OG und PHI geben sich die Ehre und kommen diesen Samstag nach Borna.

 

Ab ca. 12.00 Uhr sind sie in der Obhut des JUPAs, gegen 14.00 Uhr gibt es ein Interview auf unserem Starsofa.

Das Interview findet auf der Rasenfläche vis a vis vom Markt statt.

Vorbeikommen und zuschauen erwünscht.

Auch unsere Oberbürgermeisterin wird auf dem Starsofa platz nehmen.

Ein Stadtrundgan mit den Youtubern wird es ebenfalls noch geben und auch ein Filmteam im Auftrag des ZDF wird vor Ort sein.

 

Na dann, es ist was los in Borna!

 

 

 

Nix los hier? War gestern!

Skateboardcontest Vol. 3 findet wie geplant statt!!!

(19.06.2010)

Hallo Leute,

 

trotz all der Vakanzen rund um unseren Skateboardcontest Vol. 3 werden wir morgen ab 9.30 Uhr vor Ort aufbauen, ab 11.30 Uhr können sich alle Starter_innen für 3,00 € (incl. Essen und Getränk) anmelden.

Beginn: 13.00 Uhr!! Bis: wird sich ergeben!

 

Zieht Euch noch ein Jäckchendrüber und bringt für alle Fälle nen Regenschirm oder so was mit...

 

Also: Bis gleich...

 

Wir sehen uns!

 

 

Nix los hier? War gestern!

 

 

 

ACHTUNG+++ACHTUNG+++ACHTUNG+++SKATEBOARDCONTEST+++ACHTUNG+++ACHTUNG+++ACHTUNG

(17.06.2010)

DIe Schafskälte und Regen kündigen sich für das kommende Wochenende an - morgen entscheiden wir, ob der Skateboardcontest am 20.06. stattfinden kann oder um eine Woche - auf den 27.06. 2010 - verschoben werden muss.

 

Also: Bitte hier informieren oder unter der Hotline: 01637662710 und 03433 919009 (AB-Ansage ab Freitag Abend).

 

 

Danke!

 

Euer JUPA

 

 

Nix los hier? War gestern!

Skateboardcontest Vol. 3

(10.06.2010)

3. Skateboardcontest am 20. Juni 2010 in Borna-Ost

 

Am 20. Juni 2010 veranstaltet das Stadtjugendparlament Borna seinen mittlerweile dritten Skateboardcontest auf der Skateranlage Borna. Als Ausweichtermin ist der 27. Juni benannt.
Nachdem im Jahr 2008 zwei der drei kleinen Standorte für Skater, Inliner und Co. zu einer größeren Anlage zusammengefasst  wurden, findet  nun seither jährlich ein sportlicher Wettstreit auf dieser Anlage statt. In ihrer Freizeit nutzen erstaunlich viele Jugendliche den Standort, mit Skateboards, Inlinern oder auch entsprechenden Rädern. Zudem ist der Skatepark in den trockenen Monaten ein beliebter Treff für Jugendliche. Natürlich dient diese Veranstaltungen auch  der Manifestation des Standortes in Borna.
Das zunehmende Interesse einerseits bei den Startern, andererseits bei sich vermehrenden Zuschauern, bestätigt uns in der Unternehmung, diese kleinen sportlichen Event weiterhin in Borna zu veranstalten und auszubauen.
Bereits 2008 besuchten 150 Leute die Veranstaltung, im vergangenen Jahr zählten wir 200. Der größte Teil waren/sind  – wie bei den Startern auch – Bornaer, aber auch aus dem Umland und Leipzig fanden sich Gäste ein. Auch neugierige und aufmerksam gewordene Anwohner kamen vorbei und unzählige Kinder tummelten sich im letzten Jahr auf der Hüpfburg. Diese wurde aufgrund der Beobachtung aufgestellt, da sich bereits 2008 unerwartet viele Familien eingefunden hatten. Diese sollen natürlich auch ein kleines Rahmenprogramm erhalten. Heute nutzen die Kleinen noch die Hüpfburg, morgen sind sie die Jugendlichen auf der Rampe.
Das Aerotrimm ist eine Art Trainingsgerät für Astronauten, in welchem man mit der eigenen Körperkraft Drehungen und Überschläge in alle Richtungen erzeugen kann. Dieses Gerät unterstützt den pädagogischen Ansatz, etwas auszuprobieren, was ich nicht kenne  und mit dem  sich einstellenden Ergebnis habe ich ein positives Erlebnis, habe mich etwas getraut. Das Aerotrimm hatte im vergangenen Jahr einen sehr hohen Zuspruch, daher liegt es in unserem Interesse, es auch in diesem Jahr wieder aufzustellen.
Desweiteren werden bei dieser Veranstaltung über die Mitglieder des Jugendparlamentes hinaus ehrenamtliche Jugendliche in die Aufgabenfelder mit eingebunden.
Für den musikalischen Bereich wird zudem auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit bestehen, dass sich Nachwuchs-DJ´s in die Obhut von erfahrenen „Tellerdrehern“ begeben und dabei eine Menge lernen können; vom Aufbau der Technik bis zu Tricks an den Turntabels ist alles dabei.
Der diesjährige Contest wird medial auch von einem Kamerateam begleitet - wer hier Praxiserfahrungen sammeln möchte oder einfach nur mal reinschnuppern will,der kann dies - nach Anmeldung beim JUPA - sehr gerne tun.
Die Sachpreise für die besten Fahrerinnen und Fahrer in den verschiedenen Kategorien (Street & Ramp, sowie 2 Altersgruppen) werden durch TITUS Leipzig gesponsert. 
Die Jury, welche fachkundig die Bewertung für alle Starter vornimmt, arbeitet ebenfalls ehrenamtlich. Hierfür kommen zudem noch aus den Skatestores Rollmops (Hainstraße) und FYT (Karl-Liebknecht-Straße 88) erfahrene Judges. DANKE dafür.
Die Hüpfburg wird freundlicherweise von den Kolleginnen des Jugendtreff´s Schulstraße betreut, welche bei Bedarf auch Kindergesichter schminken werden.
Last but not least:
Heiko Bader wird eine kleine Vorführung im Bereich FREESTYLE SLALOM (http://www.4wheelfreestyle.de/wiki/index.php?title=Bader%2C_Heiko_) machen und bietet vor Ort ein kleine Trainingseinheit zum Ausprobieren an - Inliner sind hierzu nötig. 
Alle sind herzlich eingeladen, uns am Sonntag den 20. Juni 2010 ab 12 Uhr (Fahrer 11:30 Uhr) in Borna-Ost , Magdeborner Straße zu besuchen und mitzumachen und/oder zuzuschauen.

Nix los hier? War gestern!

[FLYER Skateboardcontest Vol. 3]

Foto zur Meldung: Skateboardcontest Vol. 3
Foto: Skateboardcontest Vol. 3

Bundestagsabgeordneter Vol.2 ---> Dr. Axel Troost

(09.06.2010)
Und mal wieder war es soweit für einen Besuch der besonderen Art: Der Abgeordnete des Bundestages, Dr.Axel Troost, besuchte uns am Freitag dem 04.06.2010 für ein erbauliches Gespräch zu gemeinsamen Anliegen. Wir besprachen die Probleme der Jugendarbeit, über die Arbeit dies Jugendparlamentes, das sich damit befasst und über das Kochduell, welches wir zwischen den beiden Abgeordneten vereinbart hatten.

Foto zur Meldung: Bundestagsabgeordneter Vol.2 ---> Dr. Axel Troost
Foto: Bundestagsabgeordneter Vol.2 ---> Dr. Axel Troost

LYMU im Gymnasium

(03.06.2010)

Am Freitag findet im Gymnasium am Breiten Teich der nächste lyrisch-musikalische Abend statt.

 

Wie schon bei der letzten Veranstaltung, wird auch dieses Mal wieder die Technik vom Jugendparlament Borna bereitgestellt.

 

Wir sehen dies als kleinen Beitrag zur Unterstützung kultureller Veranstaltungen von und mit jungen Menschen in unserer Stadt.

Daher wird diese Kooperation auch langfristigen Bestand haben!

 

Gutes Gelingen wünscht

 

Euer JUPA

 

 

 

 

Nix los hier? War gestern!

Bundestagsabgeordnete Vol.1 ---> Katharina Landgraf

(02.06.2010)
Ein schönes Gespräch in angenehmer Atmosphäre fand statt, als die Bundestagsabgeordnete Katharina Landgraf (CDU) uns am Mittwoch im be! besuchte.
Gesprächsthemen waren unter anderem fehlende Jugendhäuser in Borna, Ausrichtung von Planspielen und diverse Kochduelle mit anderen Politikgrößen.

Foto zur Meldung: Bundestagsabgeordnete Vol.1 ---> Katharina Landgraf
Foto: Bundestagsabgeordnete Vol.1 ---> Katharina Landgraf

Jugend ist mehr wert!

(01.06.2010)
Der Kampf gegen die 
Kürzungen im sozialen Bereich 
der sächsischen Staatsregierung geht weiter!

 

--->

Wir sind mehr wert!
Wer heute kürzt, zahlt morgen drauf!

 

 

Milliarden Euro kürzen, zehntausende Stellen streichen – die Staatsregierung plant bei Kitas, Schulen, Hochschulen, im Jugend- und Sozialbereich, Kultur und bei der Polizei die massivsten Einschnitte seit 20 Jahren. Dagegen müssen wir uns gemeinsam wehren!

 

 

Die Staatsregierung will den nächsten Landeshaushalt auf einen Schlag um 1,7 Milliarden Euro kürzen. In den kommenden Jahren sollen 17.000 Stellen abgebaut werden. Damit setzt sie die die Zukunft und die Bildung von hunderttausenden Kindern, SchülerInnen, Studierenden, Jugendlichen und Benachteiligten aufs Spiel. Ihre Chancen sind mehr wert!

 

 

Die Staatsregierung gefährdet die Arbeit von zehntausenden ErzieherInnen, LehrerInnen und PolizistInnen sowie die Existenz von WissenschaftlerInnen, SozialarbeiterInnen,Kulturschaffenden und allen Beschäftigten der betroffenen Einrichtungen. Ihre Arbeit ist mehr wert!

 

 

Für diese kurzfristigen Einsparungen müssen wir alle später doppelt draufzahlen. Denn
hier zu sparen, bedeutet für die Zukunft weniger Bildung, weniger Sozialarbeit, weniger
Kultur aber mehr Arbeitslosigkeit, mehr Kriminalität und mehr Rechtsextremismus.
Dabei sind die Kürzungen keineswegs so unumgänglich, wie es die Regierung darstellt.
Wir sind mehr wert! Wer heute kürzt, zahlt morgen drauf!

 

 

Wir lassen uns nicht gegeneinander ausspielen, sondern fordern:

 

 

  • alle Kürzungen in Bildung, Sozialem, Kultur im laufenden Haushaltsjahr 2010 zurücknehmen!

     

  • keine Mittelkürzungen und Stellenstreichungen bei Bildung, Jugend, Soziales und Kultur im Landeshaushalt 2011/12!

     

  • Kitas, Schulen, Hochschulen, Studentenwerke sowie Jugend-, Sozial- und Kultureinrichtungen angemessen ausstatten!

     


Demozüge

 

Hochschule:

 

 

  • Treffpunkt 13:00 Uhr Friedrich List Platz (Hbf)

     

  • 14:00 Uhr Start – Carolabrücke – Augustugbrücke – Landtag

     


Soziales:

 

  • 15:00 Uhr Start Carolaplatz – Marienbrücke – Landtag

     


Öffentlicher Dienst:

 

  • Treffpunkt 15:30 Uhr Carolaplatz

     

  • 16:00 Uhr Start – Augustusbrücke – Landtag

     

Kundgebung vor dem Landtag: 17 Uhr

 

-------------------------

 

Wer sich einen Platz im Bus nach Dresden sichern möchte, schreibt einfach eine Mail an
Der Bus fährt 13.45 von Borna los.

Foto zur Meldung: Jugend ist mehr wert!
Foto: Jugend ist mehr wert!

JuPa goes to... Jugend und Parlament 2010

(01.06.2010)


Das Planspiel "Jugend und Parlament" gibt jungen Menschen jedes Jahr die Möglichkeit, selbst Politik zu machen. Rund 300 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet kommen nach Berlin und erhalten vier Tage lang hautnah einen Einblick in die Arbeit des Deutschen Bundestages. Vom 5. bis 8. Juni 2010 ist es wieder soweit: Politikbegeisterte Jugendliche schlüpfen in die Rolle von Bundestagsabgeordneten...


.... und das Jugendparlament wurde dazu eingeladen auch einen Aktiven der Jugendarbeit nach Berlin zu schicken. 

Ferdinand Müller wird also 4 Tage lang als "Oskar Saalfeldt" (so der Spielname) in eine vom Spiel vorgegebene Rolle schlüpfen, um die Interressen seiner (ausgelosten) Fraktion bei Jugend und Parlament zu vertreten. 

Wir sind gespannt auf seinen Bericht...

Foto zur Meldung: JuPa goes to... Jugend und Parlament 2010
Foto: JuPa goes to... Jugend und Parlament 2010

Ergänzende Mailadressen!!

(27.05.2010)

Nun hat ein jedes Mitglied des Jugendparlament Borna seine eigene Mailadresse und kann direkt angeschrieben werden.

Siehe MITGLIEDER: unter dem jeweiligen Foto findet Ihr die passende Mail.

 

Oder:

 

 

Ganz einfach!

 

 

 

Nix los hier? War gestern!

Besuch der Jusos im Be!

(27.05.2010)

Am vergangenen Donnerstag den 27. Mai 2010 haben sich Vertreter des Stadtjugendparlaments Borna und der Jusos des Kreisverbands Leipzig zu einem gemeinsamen Gespräch getroffen. 

"Es war ein gutes Gespräch in angenehmer Atmophäre.", kommentiert der Vorsitzende des Jugendparlamentes Bornas Ferdinand Müller das Zusammenkommen.

Themen waren unter anderen die Entwicklung gemeinsamer Veranstaltungen im Rahmen der Jugendarbeit wie die Eröffnung eines Jugendforums. Dieses soll ab Juli 2011 starten. Des weiteren verständigte man sich auf die Ausrichtung von Weiterbildungsseminaren zur Förderung ehrenamtlicher Tätigkeiten im Landkreis.

"Wir haben viele inhaltlichen Schnittpunkte gefunden wie das Engagement gegen Rechts oder einer Stärkung der Jugendkultur. Das lässt auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit hoffen", so der Juso-Kreisvorsitzende Benjamin Göhler abschließend.

Foto zur Meldung: Besuch der Jusos im Be!
Foto: Besuch der Jusos im Be!

OHNE KOMMENTAR!

(19.05.2010)

Eine kleine und feine Karikatur!

 Bitte DOWNLOAD anklicken...

 

 

Nix los hier? War gestern!

[Guckst Du!]

Skateboardcontest Vol. 3 & mehr --> am 20.06. 2010 in Borna

(10.05.2010)

Hallo Leute,

 

am 20.06. 2010 steigt in Borna-Ost der 3. Skateboardcontest des JUPA´s.

Ab 11.30 Uhr kann man sich für eine Startgebühr von 3.00 € vor Ort anmelden - Registrieren bzw. Voranmelden gern ab sofort per Mail ans JUPA möglich; Stichwort: STARTER(in).

Die Anmeldegebühr enthält wieder 1 Getränk und ein Essen!

Der Start in den üblichen Kategorien erfolgt 13.00 Uhr.

Genauere Angabe folgen bzw. gerne auch auf Anfrage.

 

Es wird auch in diesem Jahr wieder Sachpreise geben - wir erörtern dies gerade mit den potentiellen Sponsoren.

 

Für Beschallung und Kommentar wird wieder gesorgt - für spezielle musikalische Begleitung besteht dieses Jahr die Möglichkeit, vorab "seine" Musik anzuzeigen um diese dann bei der Anmeldung abzugeben, damit sie zur Fahrt gespielt werden kann...

 

Desweiteren besteht die Möglichkeit für Nachwuchs-DJ´s und welche die es werden wollen sich ebenfall per Mail oder Anruf bei uns anzumelden, Stichwort NACHWUCHS-DJ: Ihr könnt dann mit den "Profi´s" gemeinsam Aufbau, Beschallung und was sonst noch dazugehört erleben und mitmachen... Kostenlos!

 

Ansonsten ist für die kleineren Gäste wieder eine Hüpfburg vor Ort.

 

Ebenso wird auch in diesem Jahr das AEROTRIMM aufgebaut und den ganzen Tag kostenfrei nutzbar sein. An dieser Stelle schon ein dickes DANKESCHÖN an die OASE 26 in Naunhof und Torsten Wanke!

 

Für das leiblich Wohl und die Bekämpfung des Durstes zeigt sich das JUPA selber verantwortlich: Der JUPAGRILL wird angeheizt und kühle Getränke stehen bereit.

Auch Kuchen wird dargereicht werden.

 

Wer dem Jugendparlament hilfreich zur Seite stehen möchte, kann dies gerne wieder tun. Bitte bei uns melden unter dem Stichwort EHRENAMT.

 

Nun wollen wir alle auf ein ebensoschönes Wetter wie im vergangenen Jahr hoffen, damit der 3. Skateboardcontest für alle Beteiligten auch wieder eine tolle Veranstaltung wird.

 

Wir sehen uns!

 

Euer JUPA

 

 

 

 

Nix los hier? War gestern!

Foto zur Meldung: Skateboardcontest Vol. 3  & mehr --> am 20.06. 2010 in Borna
Foto: Skateboardcontest Vol. 3 & mehr --> am 20.06. 2010 in Borna

Rave im Schwimmbad - die Review

(23.04.2010)

Schwimmhalle Borna musikalisch in die Sanierung verabschiedet

 

Unter dem Motto “Back to the Summer – back to the Water” veranstaltete das Stadtjugendparlament Borna am 10. April 2010 eine Abschiedsparty für die alte Schwimmhalle, welche sich nun seit dem 12. April in Sanierungsvorbereitung befindet.

 

Den gesamten 10. April war für alle Schwimmbadbesucher der Eintritt frei, es gab Bratwürste vom JUPAGRILL und die Bäckerei Brand bot Kaffee und Kuchen.

Zudem waren reichliche Informationen zum Sanierungsvorhaben der Schwimmhalle einzusehen, ebenso zum gesamten Thema EFRE.

 

Nachdem um 16.00 Uhr die Pforten geschlossen hatten, trafen die Vertreterinnen und Vertreter des Stadtjugendparlamentes und weitere Ehrenamtliche im Schwimmbad ein und statteten die Halle mit ihrer gesamten Ton- und Lichttechnik aus, denn ab 20.00 Uhr war zum „Rave im Schwimmbad“ geladen. Eine Abschiedsparty für die „geheiligte Halle“ und gleichzeitig der Versuch, eine neue Form der Veranstaltung in Borna auszuprobieren.

 

So folgten gezielt und spontan allerlei junge Menschen der Einladung und füllten partiell die Beckenränder, sprangen im Wettbewerb vom 1-Meterbrett und tummelten sich im Nichtschwimmerbereich.

Sicherlich hätten noch einige Gäste mehr in die großzügigen Räumlichkeiten gepasst, so waren es letztendlich knapp 100 Gäste, die dieser neuen Veranstaltungsform beiwohnten.

 

Alle Besucher und auch die Verantwortlichen zogen eine positive Bilanz.

Es war eine absolut entspannte und friedliche Veranstaltung.

 

Dieser Gästebucheintrag trifft es: Ich möchte mich recht herzlich für den tollen Abend gestern bedanken und hoffe, dass es weitere solche Veranstaltungen in naher Zukunft geben wird! Das Rave im Schwimmbad war echt mal etwas anderes und sollte nicht aus den Augen verloren werden... doch das ist leider erst wieder nach dem Umbau möglich.. aber vielleicht fällt euch noch was anderes in der Art ein!

Resümee: Auch in den sanierten Räumlichkeiten sollten Veranstaltungen dieser Art wieder durchgeführt werden. Und an ähnlichen Veranstaltungsprofilen arbeitet das Stadtjugendparlament Borna bereits.

 

Da lohnt sich gleich der Ausblick auf das Jahr 2010:

 

Für den 20. Juni ist der mittlerweile 3. Skateboardcontest in Planung. Im Juli wird es wieder ein „HW am See“ geben und für den 28. August ist LOST  anberaumt.

Im Rahmen der LOST-Veranstaltung wird es einen Workshop zum Thema Veranstaltungstechnik geben. Dieser ist kostenfrei und ermöglicht einen Einblick in die Welt vor und hinter die Bühne.

 

Generell möchte das Stadtjugendparlament Borna ein Mal monatlich mit einer Veranstaltung die Stadt beleben und den jugendlichen Bornaern vor Ort etwas bieten.

Inwieweit die einzelnen Projekte starten, kann an dieser Stelle noch nicht konkret gesagt werden, aber benennen geht schon:

Für den politischen Bereich werden -  nach hoffentlich positiver Zustimmung seitens des Stadtrates -  die Stadtratsitzungen aufgezeichnet und unkommentiert und rein informativ ins Internet gestellt, so dass sich jeder Interessierte, auch ohne vor Ort gewesen zu sein, ein Bild von der Arbeit unserer gewählten Vertretung machen kann. Für den Herbst ist das „Planspiel Kommunalpolitik“ in Arbeit, welches gemeinsam mit den Schulen und ebenfalls dem Stadtrat durchgeführt werden soll.

 

Für Veranstaltungen im be! der Heimstätte des Stadtjugendparlamentes wird derzeit noch an einer „Kochreihe“ gefeilt, ebenso werden nach wie vor unter dem Arbeitstitel „Flurkino“ Gedanken ausgetauscht. Ergänzend dazu soll auch das literarische Medium nicht vernachlässigt werden. Welche Werke, Gedichte oder Kurzgeschichten Bestandteil einer „Lesereihe“ sind, ist ebenfalls noch in Diskussion.

 

Ebenfalls für den Herbst ist noch ein Fußballturnier geplant und um den sportlichen Teil noch etwas abzurunden, wird es „Jahreszeitenkickerturniere“ in Borna geben.

 

Auf der Internetseite des Stadtjugendparlamentes kann man bereits die ersten Folgen von „JUPA-Unterwegs“ anschauen, auch da folgen monatlich neue Folgen.

Noch im Mai beginnt das Projekt „360°“, bei welchem Bornaer Standorte in ebendiesem Radius abgefilmt und online gestellt werden. So soll ein neuer Blick auf und in Borna ermöglicht werden.

 

All diese Aufgaben und Projekte werden natürlich vielfach dokumentiert und kommentiert und finden nicht nur einen Platz im Internet sondern sollen auch Bestandteil einer Jugendzeitung für Borna sein. Hier hoffen wir nach den Sommerferien die erste Ausgabe in Umlauf bringen zu können.

 

Zu erreichen ist das Stadtjugendparlament persönlich im be! in der Mühlgasse 5, 04552 Borna, telefonisch unter der Durchwahl 03433 919009, per Mail unter   .

Alle weiterführenden Informationen, Bilder von Veranstaltungen, Aktuelles und noch so einiges mehr findet ihr hier auf dieser Seite!

 

Foto zur Meldung: Rave im Schwimmbad - die Review
Foto: Rave im Schwimmbad - die Review

Ärgernis!

(22.04.2010)

Seit vielen Monaten ist das Areal rund um das Harbigstadion in Borna Nord in Bewegung.

Abbau und Verlegung Skaterpark, Eröffnung Kunstrasenplatz, Vorbereitung und Zuarbeiten Dreifelderhalle und Installation eines Mehrzweckfeldes für Streetball und Co.

Die Kosten allein für diesen einen Platz beliefen sich auf 93.630,41€.

 

Nun wird ebendieses Feld ordentlich frequentiert, so soll es ja auch sein. Die Stadt freut sich, dass dieses Angebot ankommt und wirklich gut genutzt wird.

Leider ist es aber auch so, dass ein paar wenige Nutzer oder gar nur Besucher dieser Kleinanlage, dort in steter Konstante nicht nur Glasflaschen zu Bruch gehen lassen – ein gelegentliches Versehen mag denkbar sein, aber nicht bei dieser Fülle von Scherben – sondern nun muss dieser Platz bereits zum zweiten Mal geschlossen bleiben, da der Bodenbelag aufwendig ausgebessert werden muss, nachdem dort einmal mehr mutwillige Zerstörung stattfand. Was soll das!?!?!?

Eine erste Reparatur aus ebensolchem Grund im August 2009 kostete stattliche 647,05€.

 

Ständig wir gemeckert und geschimpft, ob der mangelnden Sportflächen im Stadtgebiet. Dann gibt es ein frei zugängliches Angebot und was passiert – es wird vorsätzlich beschädigt.

 

Klar kann man über den Zaun klettern und nach der offiziellen Schließzeit auch darauf gelangen, wenn man unbedingt will. Die Umzäunung dient ja auch mehr dem begrenzen im Gesamtareal und erübrigt die Ballholer - was sind wir früher gerannt…

Aber wieso führt das zu diesem vorsätzlichen Vandalismus? Denn während dem klassischen Spielbetrieb kam es noch nicht zu folgenschweren Bearbeitungen des Belages.

Dieser Vandalismus kostet viel Geld – welches nicht eingeplant ist und nun an anderen Stellen fehlt.

Dieser Vandalismus verhindert den Weitblick, weitere solche Spielfelder in der Zukunft anzulegen; jegliche Ansätze in diese Richtung werden im Keim erstickt, denn es klappt ja nicht!

Das ist ein klares Eigentor! Unabhängig davon, dass der Platz wieder gesperrt und daher nicht nutzbar ist. Dies kann nicht im Sinne der Nutzer und des Nutzens dieser Fläche sein…

 

Also:

Bitte diese Dummheiten umgehend einstellen!

Bitte Augen und Mund auf; bei Bedarf und notfalls mal petzen!

Bitte weitersagen!

 

Das ganz klassische Streife laufen, egal ob Sozialpädagoge, Platzwart, Bürgerwacht, Polizei oder Sonstige, ist nur punktuell von Nutzen und bringt an sich nichts.

 

Der Verstand muss aktiviert werden! Sonst liegt letztendlich eine tolle Fläche gänzlich brach und alle schimpfen wieder, dass nix los ist, nichts geboten wird und man nirgendwo seine Freizeit verbringen kann.

 

 

Das Jugendparlament Borna

Das Jupa Büro "Be!"...

(21.04.2010)

... bleibt heute leider geschloßen wegen Urlaub!

Nächste Woche sind wir wieder da!

Immer Mittwochs von 16.00-19.00 Uhr...

JuPa Unterwegs 2

(04.04.2010)

Hey,

Die zweite Folge von "JuPa Unterwegs" ist draußen.

Ihr könnt sie hier exklusiv auf unserer Seite anschauen.

 

 

P.S: Wie in der Folge gesagt: 10.04.2010 ---> Schwimmhalle!!!

SCOOTER in Borna - leider nur unser Aprilscherz

(02.04.2010)

Sorry an alle die sich schon gefreut haben sollten.

Es war nur unser Aprilscherz! ;o)

Jugendparlament holt Chartstürmer der Extraklasse nach Borna

(01.04.2010)

Dem Bornaer Jugendparlament ist es gelungen, für das diesjährige LOST-Open Air einen absoluten Kracher zu engagieren:

 

SCOOTER

 

www.scootertechno.de

 

spielen am

 

05. Juni 2010

 

parallel zum Pressefest auf dem Volksplatz Borna!

 

 

Termin sofort freischaufeln und hin zur Party!!!

 

Kartenvorbestellung ab sofort unter 03433873262 und 01637662710!

Foto zur Meldung: Jugendparlament holt Chartstürmer der Extraklasse nach Borna
Foto: Jugendparlament holt Chartstürmer der Extraklasse nach Borna

Rave Im Schwimmbad!

(29.03.2010)

"...nun heißt es endlich wieder: Nix los hier? War gestern!"...

------------------------------------

Nachdem die Renovierung des Jupa Büro's "Be!" und die Wahlen endlich in Sack und Tüten sind, kann man endlich auch mal wieder an das gemeine Volk... eh pardon, tanzsüchtige Volk denken:

 

Der Rave im Schwimmbad steht kurz bevor!
Dazu mehr bei "Veranstaltungen" !

JUPA goes Straßburg

(19.03.2010)

Kleiner Bericht über den Ausflug zum Europaparlament in Straßburg!

 

Eine Bildergalerie folgt in der kommenden Woche - also: Schön neugierig bleiben!

 

 

Jupa goes Straßburg -

ein kleiner Reisebericht

 

Straßburg - die Hauptstadt des Elsass, größte Stadt in Frankreich östlich von Paris.

Lange Zeit umkämpft und umworben von Deutschen und Franzosen.

Im Mittelalter Freie Reichsstadt des deutschen Reiches, im 17. Jahrhundert von Ludwig XIV., dem Sonnenkönig, annektiert, nach dem Deutsch-Französischem Krieg 1871 wieder deutsche Garnisonsstadt und schlussendlich nach 3 weiteren Wechseln der Besitzverhältnisse durch 2 Weltkriege wieder französisch.

Straßburg ist ein Symbol für Krieg in Europa…  wenn man sich die Geschichte betrachtet.

Vermutlich aus diesem Grund bestimmten die Gründernationen der EU diese Stadt zur inoffiziellen "Hauptstadt" der Europäischen Union mit dem Sitz des europäischen Parlaments und des Europarates - um den neuen Frieden in Europa zu demonstrieren.

 

Doch genug zu den Fakten:

Mitte Januar bekam das Stadtjugendparlament Borna die Möglichkeit an einer Fahrt der ganz besonderen Art teilzunehmen: 3 Tage Straßburg- ein Besuch des Europaparlaments und ein Treffen mit der Europaabgeordneten Frau Dr. Cornelia Ernst eingeschlossen.

Das Jugendparlament sagte natürlich nicht nein und stellte eine wackere Truppe auf, die dieser Einladung folgen sollte.

Vom Jupa Borna dabei waren:

Ferdinand Müller - Jan "Völki" Völkner - Robert "Zauberkloß" Sernau - Marco Vogel

 

TAG 1 Montag- Aufbruchstag 

 

Am Montagmorgen ging es los. Erst mit dem Auto nach Leipzig, dann mit dem ICE

nach Dresden, wo bereits der Reisebus wartete, der uns in das Elsass bringen sollte. Busfahrt, tja, was soll man sagen: Kartenspielen, langweilen, Buch lesen und leckere Dinge wie an Tankstellen Bockwurst zu sich nehmen waren noch die interessantesten Aktivitäten.

Nach 8 Stunden war es dann soweit. Wir fuhren ein nach Kehl, Nachbarstadt Straßburgs in Deutschland.

Dort bezogen wir die Jugendherberge mit dem klangvollen Titel "Die Jugendherberge". Nach ein wenig Jux und Dollerei fuhren wir mit dem Bus wieder los, diesmal direkt nach Straßburg hinein. Nach nächtlicher Stadtbesichtigung fanden wir uns im Restaurant "Flam's" ein, um uns mit DER elsässischen Köstlichkeit schlechthin bekannt zu machen: Flammenkuchen!

Nach einem munteren Abendgeschehen verzogen wir uns in die Jugendherberge, denn es sollte ja der folgende Tag voll ausgenutzt werden

 

TAG 2 Dienstag- Besichtigungstag 

 

Der Dienstag war voll gestopft mit Terminen und Aktivitäten. Klar, die Reise sollte sich auch lohnen. Also erst schnell gefrühstückt, dann mit dem Bus wieder in die Straßburger Innenstadt gefahren.

Von da aus ging es los per pedes durch die wunderbar historische Innenstadt Straßburgs, wo allerlei feinstes Fachwerk zu finden war, bis zu dem architektonischen Mittelpunkt von Straßburg, dem Münster, eine riesige Kathedrale, die als Besonderheit, durch eine geschichtliche Anekdote nur einen Kirchturm statt zweien besitzt.

Nachdem kurz Luft für einen Kaffee geblieben war, machten wir uns wieder auf den Weg zurück in den Bus. Es folgte eine Stadtrundfahrt, vorbei an den wichtigsten Gebäuden Straßburgs- dem Rathaus, dem Sitz des Europarates und zum Schluss das Europaparlament, das ja unser eigentliches Ziel war.

Auch hier galt es wieder allerhand zu bestaunen, denn das riesige Gebäude ist erstens - komplett verglast und riesengroß und zweitens auch der Mittelpunkt der europäischen Politik, also wuselten auf den Gängen allerhand Vertreter, Bürokraten und Funktionäre aus allen Mitgliedsstaaten der EU herum.

Wir trafen uns mit der Europaabgeordneten Dr. Cornelia Ernst, die uns in einem Gespräch die Funktion des Parlaments und ihre Aufgabe erklärte. Das zum Beispiel. ähnlich wie im Bundestag, im Parlament verschiedene Fraktionen existieren, die sich aus den Abgeordneten zusammensetzen, oder wie das Parlament die Beschlüsse und Gesetze der Europäischen Kommission (also der Europaregierung) verändern oder beeinflussen kann.

Danach folgte der Höhepunkt der Fahrt: Wir durften als Reisegruppe Platz auf den Besuchertribünen nehmen  und hautnah eine Sitzung des Parlaments verfolgen (für alle Politik-Interessierten - gerade wurde über den Staatsbankrott von Griechenland diskutiert)!

Nach diesem stressigen Tag gönnten wir uns noch ein paar ruhige Stunden in der Innenstadt Straßburgs, bevor wir wie Tod in unsere Jugendherberge zurückkehrten um noch ein wenig Schlaf zu finden.

 

TAG 3  Mittwoch- Abreisetag

 

vgl. Tag 1 ;o) 

 

 

 

Ferdinand Müller

 

 

 

 

Nix los hier? War gestern!

 

 

 

 

Foto zur Meldung: JUPA goes Straßburg
Foto: JUPA goes Straßburg

Wahlergebnisse

(12.03.2010)

Es ist geschafft:

 

257 Wahlberechtigte haben ihre Stimmen abgegeben!

255 waren gültig; lediglich zwei ungültige - das geht in Ordnung!

 

Die Wahlbeteiligung gesamt lag allerdings bei nur 15,71%

 

Und hier nun die Ergebnisse in alphabetischer Folge (die unterstrichenen Namen sind gewählt):

 

Karl-Lucas Barth: 50


Lisa Eichler: 127


Ferdinand Müller: 134


Dennis Müller: 81


Jasmin Röber: 102


Jan Völkner: 76


Marco Vogel: 85


Clemens Voigt: 89


Jessika Wagner: 61


Diana Wetsram: 75


Martin Wolff: 58

 

 

Herzlichen Glückwunsch!

Foto zur Meldung: Wahlergebnisse
Foto: Wahlergebnisse

Wichtige WAHLINFO

(10.03.2010)

Aufgrund reger Nachfrage

 

Am Donnerstag, 11. März 2010,

 

ist das Wahllokal im be! (Mühlgasse 5) von

 

12.00 bis 18.00 Uhr geöffnet

 

Also, wer es bis 16.00 Uhr nicht schaffen kann hat jetzt die Möglichkeit bis 18.00 Uhr seine Stimme(n) abzugeben.

 

 

 

 

Nix los hier? War gestern!

JUPA Sitzung vom 05.03.2010

(08.03.2010)

Sitzungsprotokoll vom 05.03.2010

Ort: be!, Mühlgasse 5, 04552 Borna
Zeit: 16:30 bis ca. 18.15 Uhr

 

Anwesend: Ferdinand Müller, Sebastian Stieler, Sascha, Seifert, Diana Westram, André Zötzsche
Abwesend: Robert Sernau, Victoria Leuschner, Marco Vogel, Juliane Seidel (unentschuldigt)
Jan Völkner (entschuldigt)
Gäste:
Inya-Tinko Rabold, SR Daniel Knorr,
JUPA Kandidaten: Jessika Wagner, Dennis Müller, Lisa Eichler, Clemens Voigt, Jasmin Röber, Martin Wolff, Karl-Lucas Barth

Top 1 Begrüßung

Top 2 Wahl

Besetzung der Wahlbüros:
Mo: be! 12.00 - 16.00 Uhr (Inya-Tinko)
Di:  Gymnasium 07.00 - 13.00 Uhr (Inya-Tinko & Franz)
      be! 13.30 - 16.0 Uhr (Inya-Tinko)
Mi:  Dinter MS 07.00 - 13.00 Uhr (Inya-Tinko & Franz)
      be! 13.30 - 16.00 Uhr (Inya-Tinko)

Do: be! 12.00 - 18.00 Uhr (Marco, Jan, André, Ferdinand)
Fr:  be! 12.00 - 16.00 Uhr (Inya)
      ab 17.00 Uhr Auszählung (Inya, Sebastian, André, AZUBI SV ...)

- Wahlbüro Augsburger Lehmbau Gesellschaft fällt weg, da bei letzter Wahl zu wenig Interesse
- Kandiadatenbilder werden nach Sitzung nachgeholt
- Inya (Fotos) und Marco(Videos) stellen übers Wochenende noch ausstehende Videos und Fotos ins Netz

- Nachfrage Sebsatian, was "adäquat" in Satzung bei neuer Wahl heißt
- Diskussion ob 7 oder 8 Mitglieder neues JUPA bei 11 Kandidaten
- Einigung auf 8 Mitglieder
- lt. Satzung 15 Mitglieder bei 20 Kandidaten - 75%
- bei 11 Kandidaten - 75% = 8,25 Mitglieder

 

TOP 3 Lyrisch-Musikalischer Abend im Gymnasium am 26.03.2010

- JUPA stellt Technik, dazu Helfer zum Auf- & Abbau
- Aufbau am 25.03.10 gegen 16.00 Uhr
- Technik muss vom be! ins Gymnasium
- Helfer: Jessika, Lisa, Diana, Sascha, Karl-Lucas, André

TOP 4 Klausurtagung / 1. Treffen neues JUPA

- Klausurtagung zeitnah nach Wahl im be!
- 1-2 Tage intensives Arbeiten

- 15.03.10 gegen 16.30 be!
- Vorschlag SR Daniel Knorr: Verabschiedung altes JUPA, Ernennung neues JUPA inkl. Rechenschaftsbericht 09 während SR Sitzung am 18.03.10
- Klärung mit Frau Luedtke durch Inya

 

TOP 5 Abschlussveranstaltung Schwimmhalle vor Schließung wg. Neubau 10.04.2010

- Anfrage von Stadtverwaltung, ob JUPA Abschlussveranstaltung am 10.04.2010 in Schwimmhalle organisieren kann wurde bereits befürwortet
- JUPA will Veranstaltung organisieren
- Namensvorschläge "Rave im Schwimmbad"
                              "Rave im SchwimmBad Taste"
- Ideen werden gesammelt, Planung und Organisation nach Wahl mit neuem JUPA

 

TOP 6 Borna-Card

- SR Daniel Knorr lässt anfragen, ob JUPA an Erörterung im Sozialausschuss 16.03.10 teilnimmt
- 2 JUPA-Mitglieder werden teilnehmen
- Ideen und Vorschläge zur Borna Card erörtern

 

TOP 7 Gesprächsrunde zu Rock am Kuhteich

- parallel zur Auszählung Wahl findet im Café Offenkundig Gesprächsrunde zu "Rock am Kuhteich" statt. Teilnehmer Ferdinand, da er als Kandidat nicht bei Auszählung mitwirken kann

 

TOP 8 Mai-Kundgebung Markt

- SR Daniel Knorr fragt an, ob Beschallung und Betreuung der Technik für 1.-Mai-Kundgebung auf dem Markt durch JUPA wahrgenommen werden kann
- Dennis (+ evtl. Marco) möchte techn. Betreuung übernehmen

TOP 9 Projekt Hainer See, Prisma e. V. freier Vollzug

. SRe, BM, OBM der betroffenen Gemeinden waren in Woche vom 01.03. - 05.03.10 in Leonberg (BaWü) um Projekt kennenzulernen
- Anfrage SR Daniel Knorr inwieweit JUPA Projekte zur Integration durchführen möchte
- auch vorstellbar Gespräche mit Bornaer Jugend, was sie zum Thema denkt

TOP 10 Schließung Sitzung


Im Anschluss fanden noch die fehlenden Fotoaufnahmn der neuen Kandidaten statt.

Alle Kandidaten auf einen Blick...

(08.03.2010)

Hier unser Wahlplakat!

[Wahlplakat 2010]

Kandidatinnen und Kandidaten zur Ansicht

(07.03.2010)

Alle Kandidatinnen und Kandidaten können in der Galerie angeschaut werden...

 

Guckst Du!?!

 

 

 

 

 

 

 

Nix los hier? War gestern!

Stimmzettel für die Wahlen zur Ansicht

(05.03.2010)

Hier könnt Ihr alle schon mal den Stimmzettel anschauen und überlegen, wen Ihr wählen wollt...

 

11 Kandidatinnen und Kandidaten stehen zur Wahl!

Acht Stimmen könnt Ihr vergeben - also wähle Dein ganz persönliches Jugendparlament!

Weniger Stimmen gehen auch - mehr dagegen nicht.

Pro Person nur eine Stimme!

 

 

 

Nix los hier? - War gestern!

[Stimmzettel (Muster) zur Ansicht]

Foto zur Meldung: Stimmzettel für die Wahlen zur Ansicht
Foto: Stimmzettel für die Wahlen zur Ansicht

Jugend ist mehr wert!

(25.02.2010)

Die sächsische Landesregierung hat vor, ihren schon laufenden Haushalt im Bereich der Jugendhilfe stark zu kürzen...

Betroffen sind davon die Jugendpauschale, aber auch überörtliche Angebote sowie die Förderung für FSJ und FÖJ-Stellen.

 

Seit dabei wenn am 1.3. ganz Sachsen 5 Minuten lang Seifenblasen zum Platzen bringt, als Zeichen für die geplatzten Träume,aufgegebenen Jugendhäuser, beendete Projekte, gekündigte Sozialarbeiter...

 

Auch Borna wird sich an der Aktion beteiligen- 16.16 Uhr auf dem Markt !

[Hier gibts nochmal alle Infos....]

Wahl 2010....

(22.02.2010)

.... Die Wahl zum neuen Jugendparlament² geht in die entscheidende Phase!

 

Die Anmeldungen für eine Kandidatur können nur noch bis nächsten Montag eingereicht werden.

 

Also noch schnell einsteigen!

JupaUnterwegs- Gymnasium am Breiten Teich

(21.02.2010)

Die Jungs von JupaUnterwegs- der neuen Sendung des Stadtjugendparlaments Borna- sind morgen im Gymnasium unterwegs, um nochmal kräftig die Trommel für die bevorstehende Wahl zu rühren!

Also wenn ihr Bock auf Jupa,Infos und Kekse habt dann kommt vorbei!

- Von 11.00 bis 13.25 im Hauptgang des Gymnasiums

Satzung Jugendparlament

(19.02.2010)

Als wichtigste Arbeitsgrundlage des Jugendparlamentes fungiert die Satzung.

 

Also - anklicken und lesen und kandidieren!

 

 

 

 

 

Nix los hier? - war gestern!

[Satzung JUPA BORNA]

Graffitiprojekt gemeinsam mit den Bornaer Stadtwerken

(15.02.2010)

Wir suchen kreative Köpfe für die Gestaltung von freien und gut sichtbaren Flächen in Borna!

 

Du erarbeitest einen Entwurf, der kommt in ein Auswahlverfahren und wer den "Zuschlag" bekommt, darf sein Werk ganz legal sprühen.

 

Also, nimm Kontakt zu uns auf für nähere Angaben bzgl. Flächengröße und inhaltlichen Relevanzen und auch für alle sonstigen Fragen.

 

Weitersagen ist erlaubt!

 

Ein großes DANKE schon vorab an die Stadtwerke Borna, mit deren Unterstützung wir Borna schöner machen wollen.

 

www.stadtwerke-borna.de

Foto zur Meldung: Graffitiprojekt gemeinsam mit den Bornaer Stadtwerken
Foto: Graffitiprojekt gemeinsam mit den Bornaer Stadtwerken

TV Bericht zur be! Eröffnung

(15.02.2010)

Seit Freitag bei Regio-TV und auch im Internet:

 

http://work.digitalvision24.de/film/B07-2.wmv

 

Anschauen!

 

 

Nix los hier? War gestern!

 

 

[Eröffnung be! Bericht von Regio-TV]

Videobotschaft zur Wahl

(09.02.2010)

Einfach klicken und anschauen:

 

www.youtube.com/jupaborna

 

 

Nix los hier? - War gestern!

Foto zur Meldung: Videobotschaft zur Wahl
Foto: Videobotschaft zur Wahl

be! open doors

(08.02.2010)

Am 05. Februar 2010 öffnete das neue JUPA-Büro be! seine Türen für die Öffentlichkeit.

 

Auch wenn ein Mangel an neugierigen Jugendlichen die Szenerie mitprägte, so fanden sich doch zahlreiche Interessierte ein, welche mit Kaffee, Kuchen, belegten Brötchen, leckeren Cookies und sogar Sekt versorgt wurden und sich ein Bild von den Räumlichkeiten und deren Inhalten machen konnten.

 

Ein Dankeschön für die lieben Präsente!

 

Ein Dank an die Herdeinweihenden und die aktiven JUPAs vor Ort.

 

Wer noch nicht da war oder gerne wiederkommen möchte:

Noch gibt es keine festen Öffnungszeiten - also bitte direkten Kontakt mit uns aufnehmen oder auch einfach mal nur klingeln...

 

Und immer daran denken:

 

NIX LOS HIER - war gestern!

 

 

Schnappschüsse zur Eröffnung findet Ihr in der Galerie!

Foto zur Meldung: be! open doors
Foto: be! open doors

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern...

(13.01.2010)

...wir twittern jetzt auch!

 

www.twitter.com/JUPABORNA

 

 

Euer JUPA 

 

[Folge uns...]


Veranstaltungen

18.09.​2019
16:00 Uhr
12. Sitzung KIJUPA 6.0
Unsere 12. Sitzung findet am 21. August 2019 um 16.00 Uhr* im KIJUPA-Büro, welches ... [mehr]
 
28.09.​2019
10:00 Uhr
WHO KEHRS? WE CARE! 7
WHO KEHRS? WE CARE! 7 Am 28. September 2019, 10.00 - 13.00 Uhr in Borna Ost! Wir treffen ... [mehr]
 
09.11.​2019
18:00 Uhr
STOLPERSTEINE PUTZEN
"Erinnern kann nicht ungeschehen machen, aber die Wiederholungswahrscheinlichkeit verringern." ... [mehr]
 
 

Fotoalben


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
01.07.2013:
 
06.05.2013:
 
24.04.2013:
 
10.04.2013:
 
05.10.2012:
 
31.07.2012:
 
18.07.2012:
 
03.07.2012:
 
02.07.2012:
 
03.01.2012:
 
07.06.2011:
 
07.06.2011:
 
07.06.2011:
 
25.05.2011:
 
04.11.2010:
 
04.11.2010:
 
04.11.2010:
 
04.11.2010:
 
04.11.2010:
 
04.11.2010:
 
04.11.2010:
 
03.11.2010:
 
03.11.2010:
 
02.11.2010: